Sie sind hier

Blog

Pirckheimer-Blog

Mo, 30.09.2019

Prof. Roland R. Berger, Foto © Abel Doering

außer der Reihe

Seit dem 5. September ist in der jW-Ladengalerie eine Ausstellung mit Graphiken von Roland Berger zu sehen, mit denen der Pirckheimer wie zuvor bereits in der Eremitage Gransee Größen der Malerei wie Michelangelo, Dürer, Kandinsky, Bill, Malewitsch, Warhol, Mattheuer, Metzkes und anderen seine "Reverenz" erweist, siehe hier.

Pirckheimer können jetzt auf eine Führung durch den Künstler und Gespräche mit Roland Berger gespannt sein - die Berlin-Brandenburger Regionalgruppe wird die Ausstellung in einer kurzfristig dem Jahresprogramm hinzugefügten Veranstaltung besuchen.

9. Oktober 2019, 16.30 Uhr

jw-Ladengalerie
Torstraße 6, 10119 Berlin

Grafiken aus dem ArtClub und Tabor-Kalender 2020

In der Berliner Büchergilde-Buchjandlung ist in einer Ausstellung bis zum Jahresende Graphik zu sehen, die auch von der Büchergilde vertrieben wird.

Klaus Süß, Fides Becker, Reinhard Stangl, Maik Wolf, Tamina Amadyar, Tatjana Doll, Katharina Ziemke, Katharina Arndt, Hanna Hennenkemper, Francoise Petrovitch, Sebastian Meschenmoser und Adam Saks: Der Tabor-Originalgrafik-Kalender 2020 ist ein Jubiläumskalender – seit 30 Jahren begleitet er die, die es wollen, mit hochwertiger Originalgrafik durch das Jahr, und oft kannte man bei Erscheinen die Künstler/innen kaum, die später zum Teil gewaltig reüssierten: von Stefan Balkenhol bis Jonathan Meese, von Fides Becker bis Angela Hampel. So ist es zwar schön, Kunstschwergewichte wie Klaus Süß (von dem die nebenstehende Grafik stammt),  Fides Becker, Reinhard Stangl u. a. in der Künstlerliste des neuen Kalenders versammelt zu sehen, aber ebenso spannend und qualitätsreich sind die hier Neuen. Und erstmals sind es mehr weibliche als männliche Künstler! Das äußere Erscheinungsbild des Kalenders wurde behutsam modernisiert, aber zur alten Verpackung, der stabilen Holzleistenbox zurückgekehrt.

Seit 1971 gibt es die Grafik-Edition der Büchergilde Gutenberg, die 1997 zum Büchergilde: Artclub ausgebaut wurde. Die Sammlung umfasst Editionen von Grafiken und Original-Fotografien, Skulpturen, Pressendrucke und Vorzugsausgaben unserer illustrierten Bücher mit Originalgrafiken.
Der Hauptmerk der Editionen liegt auf gegenständlicher zeitgenössischer Druckgrafik von Künstlern, die in diesem  Bereich ihren Werkschwerpunkt haben.

(Johanna Binger)

Ausstellung: Oktober - 31. Dezember 2019

Büchergilde Buchhandlung am Wittenbergplatz
Welserstr. 28, 10777 Berlin

So, 29.09.2019

Fotos: Abel Doering

Vielfalter in der Galerie Sonnensegel

In der Ausstellung "Vielfalter" stellen sich seit gestern in der Galerie Sonnensegel in Brandenburg an der Havel die augen:falter vor, ein Künstlerinnenkollektiv, bestehend aus Nadine Respondek, Julia Penndorf, Petra Schuppenhauer, Katja Zwirnmann, Urte von Maltzahn-Lietz, Franziska Neubert, Gerlinde Meyer, sowie die den Pirckheimern als Schöpferin der Graphik des letzten Jahrestreffens bekannte Inka Grebner.

Neben den Mappenwerken der augen.falter wie "Die Gedanken sind frei", "Waldrand" und "Einübung ins Paradies" ist der Graphikzyklus "Imaginäre Islandreise", der aus Anlass der Frankfurter Buchmesse 2011 mit dem Gastland Island entstand, sind Drucke in unterschiedlichsten Formaten bis hin zu originalgraphische Postkarten zu sehen, geschaffen in den unterschiedlichsten Techniken und variationsreichen Bildfindungen. Eine Ausstellung, die den Betrachter fordert.

Die einführenden Worte anläßlich der Vernissage sprach Matthias Frohl, Pirckheimer und Leiter der Galerie. Wie immer zu Ausstellungseröffnungen in der Galerie Sonnensegel konnten die Besucher in der angeschlossenen Druckwerkstatt unter sachkundiger Anleitung von Sven Märkisch das Ausstellungsplakat drucken und sich von den anwesenden augen:faltern Nadine Respondek, Franziska Neubert, Urte von Maltzahn-Lietz und Julia Penndorf signieren lassen.

Hier einige Eindrücke von der Eröffnung.

Ausstellung: 28. September 2019 - 21. Februar 2020

Galerie „Sonnensegel“
Gotthardtkirchplatz 4/5, 14770 Brandenburg a.d. Havel

Elke Rehder, Schachnovelle 2019, Holzschnitt, Aufl. 85 Exemplare

Pirckheimer bei der Stefan Zweig Gesellschaft

Vom 3. bis 6. Oktober 2019 findet in Hamburg die Tagung der Internationalen Stefan Zweig Gesellschaft Salzburg statt.

Auch zwei Pirckheimer werden das Programm mitgestalten:

Am 5.  Oktober wird bei einem Abendessen an Bord der im Hafen liegenden „Rickmer Rickmers“ der Pirckheimer Rudolf Angeli aus Hamburg einen Vortrag zur „Jubiläumsreise der ‚Schachnovelle“ halten, über die an dieser Stelle bereits berichtet wurde, siehe hier.
Im Anschluss (Achtung: Spoileralarm!) wird unser Mitglied Elke Rehder aus Barsbüttel den Teilnehmern am Jahrestreffen der ISZG den nebenstehend abgebildeten Original-Holzschnitt zur „Schachnovelle“ widmen.

Sa, 28.09.2019

Ekkehard Schulreich: Ins Schwarze! Originale Druckgrafik ist das Markenzeichen des Leipziger Verlegers Karl Quarch. Spurensuche – ein Jahrhundert nach der Verlagsgründung, Mironde Verlag 2019, ISBN 978-3-96063-021-0

Ins Schwarze!

Die Leser dieses Blogs seien hiermit auf einen Gastbeitrag Peter Konietschkes in der LitteratA aufmerksam gemacht - eine Rezension der derzeit ausgereichten Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft "Ins Schwarze! Originale Druckgrafik ist das Markenzeichen des Leipziger Verlegers Karl Quarch. Spurensuche – ein Jahrhundert nach der Verlagsgründung", welche in Zusammenarbeit der Pirckheimer Gesellschaft und dem Mironde Verlag entstand.

(Dr. Andreas Eichler)

klick: KARL QUARCH UND SEIN VERLAG

Fr, 27.09.2019

Naturkunden

Bücher der Zukunft. "Naturkunden" bei Matthes und Seitz Verlag, Featuring Judith Schalansky und Martin Schwarz.
Eine Ausstellung der Leipziger Buchwissenschaft, unterstützt von der Zoologischen Sammlung der UNIVERSITÄT LEIPZIG.

Vernissage: 2. Oktober 2019, 18 Uhr
Ausstellung: 2. Oktober 2019 - 11. Januar 2020

Leipziger Städtische Bibliotheken

"20 sächsische Künstler ...

... aus fünf privaten Sammlungen" werden bis Ende des Jahres im Kunstkeller Annaberg zu sehen sein:

Elisabeth Ahnert, Irene Bösch, Carlfriedrich Claus, Hermann Glöckner, Herta Günther, Hans Heß, Günter Hofmann, Günther Hornig, Fritz Keller, Holger Koch, Annerose Leiter, Osmar Osten, Curt Querner, Dagmar Ranft-Schinke, Otto Sander-Tischbein, Fritz Schönfelder, Andreas Schüller, Klaus Sobolewski, Carl-Heinz Westenburger, Albert Wigand.

Ausstellungseröffnung: 12. Oktober 2019, 17 Uhr
Ausstellung: 12. Oktober - 30. Dezember 2019

Kunstkeller Annaberg
Willischstraße 11, 09456 Annaberg-Buchholz

Do, 26.09.2019

30 Jahre BuchKunstBalance

Das Kunstmuseum Ahrenshoop eröffnet die Winterakademie mit einem Gespräch und der Buchpräsentation des Pirckheimers Henry Günther/BuchKunstBalance, Ribnitz-Damgarten.

Vom ersten Druck der Balance, dem "Gleichmaß der Unruhe" bis hin zum aktuellen Buchprojekt mit Gedichten von Reiner Kunze in den Poetischen Miniaturen spricht Henry Günther über die Entstehung von Künstlerbüchern.

Die Idee, Texte, Typografie und Seitengestaltung, Buch- und Einbandgestaltung, Auswahl der Künstler für die grafischen Arbeiten, Herstellung von handgeschöpften Papieren, Druckformen und Bucheinbänden.

Eine Auswahl von Ausstellungskatalogen und originale Künstlerbücher, wie auch die Buchprojekte der Bücherkinder Brandenburg (siehe Abb.), dokumentieren die Vielfalt der Produktion von originalgrafischen Künstlerbüchern von Henry Günther.

7. Oktober 2019, 18.30 Uhr

Kunstmuseum Ahrenshoop
Weg zum Hohen Ufer 36, 8347 Ostseebad Ahrenshoop

Mi, 25.09.2019

Drucke für die Kunst ...

In der 27. Ausstellung der Eremitage Gransee werden anläßlich des 50sten Geburtstages Arbeiten des Druckers Thomas Siemon präsentiert. Er hat über die Jahre viele feine Sachen gemacht: ambitionierte Handpressendrucke, eine Literaturzeitschrift (in Blei!), Typo- und sonstige Grafiken, an diversen Gemeinschaftsproduktionen mitgewirkt … und ist schon lange einer der besten Hochdrucker in diesem Land. Und wohl kein anderer V. O.-Stomps-Preis-Träger kann sogar auf eine Beteiligung an einer mit dem „Oscar“ ausgezeichneten Produktion verweisen.

Das Publikum darf also gespannt sein. Der Grund für die Terminwahl der Eröffnung wird erst in der vermutlich nicht ganz kurze Rede vom Herrn Berger verraten! Es gibt wie immer Kaffee, Kuchen und Getränk.

Eröffnung: 3. Oktober 2019, 16 Uhr
Ausstellung: 3. Oktober - 24. November 2019

EREMITAGE GRANSEE
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4A, 16775 Gransee

Di, 24.09.2019

KUNST HEUTE MV

Der Pirckheimer Henry Günther stellt in Ribnitz-Damgarten sein neues Künstlerbuch "Von der Weisheit des Lügners oder vom gottverlassenen Treiben dieser Jahre" vor.

Dieser Einblattdruck aus der Reihe der Poetische Miniaturen ist eine Homage an das Buch "DADA" (1919) von Adolf Knoblauch und Lyonel Feininger.

An Hand des Buches dokumentiert Henry Günthert auch Arbeitsschritte bei der Herstellung von Künstlerbücher.
Zu sehen sind Entwürfe und Druckstöcke der Poetischen Miniaturen, so auch zum aktuellen Buchprojekt mit Gedichten von Reiner Kunze "luft der trottoire".

Ein Höhepunkt der Buchvorstellung wird die Übergabe des originalen Buches "DADA - 1919",  mit einem Holzdruck von Lyonel Feininger, als Dauerleihgabe an das Feininger Kabinett der Galerie im Kloster. Dokumentiert das Buch doch auch die Vielfältigkeit der Künstlerszene Anfang des 20. Jahrhundert, sich in verschiedenen Kunstformen zu betätigen. 

5. Oktober 2019, 15 Uhr

Galerie im Kloster
Ribnitz-Damgarten

AdA 3/2019

Das Heft 3 "Aus dem Antiquariat" ist erschienen. Arnd Hepprich stellt auf 10 Seiten unter dem Titel Ein Name wird Programm, die "Bücher der Neunzehn", 1954 bis 1972 vor. Und in der Rubrik "Exil" schreibt Hans Altenhain Ein Gedenkblatt über den Werner Plaut Verlag 1932 bis 1938.
Sehenswert auch ein Fotobericht über die Ausstellung "DarasHeineWilde & Co. contra Amazon & Zeitgeist. Düsseldorfer Antiquariate in Bedrängnis" mit Fotografien von Hartmut Bühler (in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW).
Darüber hinaus enthält das Heft wie gewohnt Katalognotizen, Rezensionen, so über die "Librairie Au Pont de l´Europe" oder über Mirco Schädels "Bibliophilie für Amateure", sowie natürlich Nachrichten, Personalia und Termine.

Interessant übrigens auch zwei beigelegt Werbungen, einmal zu Gustave Flaubert "Der Büchernarr" mit signierten Original-Radierungen von Stephan Klenner-Otto in zwei Ausgaben mit einer Gesamtauflage von 100 Exemplaren, erschienen bei der Pegasus Presse Peter J. Moosbrugger, sowie eine Einladung zur Subskription des E.T.A. Hoffmann-Titels "Die Abenteuer der Sylvester-Nacht" mit 11 Radierungen von Klaus Ensikat, welches bei The Bear Press von Wolfram Benda in 120 Exemplaren in 3 Ausgaben erscheinen wird.

Mo, 23.09.2019

Das Falsche im richtigen Leben

Unter diesem Titel liest Harald Kretzschmar neue Texte mit Seitengedanken zu "Stets erlebe ich das Falsche". Dieser Titel, im 2017 Quintus-Verlag erschienen, war in einer Teilauflage Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft 2018. Er bietet ein Kaleidoskop der deutschen Kunst- und Karikaturszene, ein absolutes Muss für alle Liebhaber von Satire und Humor.

25. September 2019, 19 Uhr

Karl-Liebknecht-Haus
Kleine Alexanderstraße 28, Berlin

Die Tet-Bilder aus Dong Ho

wiedergelesen:

Acht Jahre nach ihrer Gründung erschien auf Initiative der Pirckheimer-Gesellschaft die Mappe "Glück und Wohlergehen. Die Tet-Bilder aus Dong-ho" mit 10 farbigen Originalholzschnitten auf Reispapier, montiert auf Pappbögen, die in traditioneller Technik unter Anleitung von Druckern aus Dong-ho in einer Werkstatt des Kunstverlages in Hanoi hergestellt wurden.
Das im Bleisatz gedruckte Vorwort schrieb Rudolf Mayer (1928–2008), unter dessen Leitung im Verlag der Kunst Dresden u.a. auch die hochwertigen Editionen originaler Drucke der eikon Grafik-Presse publiziert wurden.
Die Leinenmappe wurde von Günter Gnauk gestaltet, die buchbinderische Gestaltung lag in den Händen von H. Sperling, Leipzig.
Eine Teilauflage (11-110) der 600 im Verlag der Kunst Dresden herausgegebenen Mappen ging an die Pirckheimer-Gesellschaft.

(vgl. H. Pätzke, Veröffentlichungen und Gaben der Pirckheimer-Gesellschaft und mit ihrer Unterstützung entstandenen Publikationen 1956 - 1991)

Max Ernst, Maximiliana. Typografie Iliazd. Foto: Klingspor Museum (Noch bis zum 24. November sind einige Seiten des Werks in der Ausstellung „Ausdrücklich Schrift“ im Klingspor Museum zu sehen.)

Ilya Zdanevič, genannt Iliazd

Der Poet, Typograph und Buchkünstler Iliazd (1894–1975) spielte seit den 20er Jahren im künstlerischen Milieu von Paris eine außerordentliche Rolle. Mit den größten Künstlern seiner Zeit wie Picasso, Mirò, Max Ernst schuf er herausragende Bücher. In Deutschland ist er weitgehend unbekannt.

Ein Vortrag im Klingspor-Museum von Françoise Despalles wird den russisch-georgisch-französischen Avantgarde-Künstler ausführlich vorstellen.

25. September 2019, 19 Uhr

Klingspor Museum Offenbach
Büsing Palais
Herrnstrasse 80, 63065 Offenbach am Main

SPRACHE UND EIGENSINN

Am 9. Oktober 2019 stellt der Mironde Verlag von Birgit und Andreas Eichler in Zwickau den ersten Band eines geistigen Wanderführers durch Mitteldeutschland mit dem Titel »Von den Minnesängern bis Herder. Sprache und Eigensinn« vor.

"Wir wandern, wir wandern …
Literatur hat als Hintergrund immer auch Landschaft und Geschichte. Burgen und Klöster, Wälder und Städte sind der Erlebnisraum mitteldeutscher Literatur. Sprache und Dichtung wachsen aus geschichtlichen Bewegungen und Veränderungen. Aus solchen Vorgängen leben Texte und Bilder dieses Buches. Daraus entsteht keine Literaturgeschichte, aber Geschichten zur Literatur. Andreas Eichler, promovierter Philosoph, entwickelt dabei eine Philosophie der literarischen Begegnung. Birgit Eichler bebildert diesen Weg, diese Wanderung. Denn das ist der Kern dieser Unternehmung: Eine Wanderung durch das Land und seine Geschichte in Eigensinn und Sprache.
Wir wandern, wir wandern. Bilder erleben wir und die Schönheiten der Sprache. Ein Buch für Leser und Liebhaber des Lesens, der Bücher, der Literatur
."
(Aus dem Geleitwort von Klaus Walther)

9. Oktober 2019, 19 Uhr, um Platzreservierung wird gebeten: 0375 294075 

Zwickauer Antiquariat & Buchladen
Hauptstraße 22, 08056 Zwickau

Andreas Eichler, Von den Minnesängern bis Herder. Sprache und Eigensinn
Mironde Verlag, Niederfrohna 2019
29,90 €
ISBN 978-3-96063-025-8