Sie sind hier

Messe

Pirckheimer-Blog

Messe

Fr, 23.02.2018

Foto © Ursula Saile-Haedicke

3. Braunschweiger Antiquariatsmarkt

Nach dem gelungenen Auftakt der Veranstaltungsreihe 2016 und dem sehr gut besuchten zweiten Termin 2017 freuen sich zehn Braunschweiger AntiquarInnen und drei Gastaussteller darauf, im Rahmen des Literaturfestivals BS//LIEST - Braunschweiger Buchwochen wieder im Forum und auf der Galerie des Braunschweigischen Landesmuseums eine Auswahl aus ihren vielfältigen Schätzen zu präsentieren.Bücher unterschiedlichster Art, jahrhundertealt, zeitlos und modern, künstlerisch ausgestattet, inhaltlich faszinierend, wertvoll, selten und kurios, werden hier den Bibliophilen, wissenschaftlich Interessierten und Literaturbegeisterten präsentiert. Dazu laden die Antiquariate der Löwenstadt sowie drei auswärtige Kollegen mit ihrem vielfältigen Angebot, das Raritäten, alte und neuere Bücher aus fast allen Gebieten, Karten und Graphik einschließt, alle Buchliebhaber herzlich ein. Besucher können stöbern, um Rat fragen, eigene Bücher schätzen lassen und Suchwünsche äußern - und natürlich das Angebotene erwerben.

Als Gastaussteller mit dabei: der Pirckheimer Hermann Wiedenroth aus Bargfeld (Das Bücherhaus).

Das Landesmuseum, Kooperationspartner, ergänzt den Markt mit einer Präsentation von Büchern aus dem traditionsreichen Vieweg-Verlag.

Die Antiquariate beteiligen sich außerdem mit weiteren Veranstaltungen am Literaturfestival BS//LIEST, unter anderem mit einem literarisch-antiquarischen Streifzug durch Braunschweig am 14. März, dazu Näheres hier.

Messe: 3. März 2018, 10 bis 17 Uhr

Braunschweigisches Landesmuseum im Vieweg-Haus
Burgplatz 1, 38100 Braunschweig

Do, 22.02.2018

23. Antiquariats-Messe Zürch

Der Pirckheimer Christian Bartsch nimmt mit seinem Roten Antiquariat an der 23. Antiquariats-Messe Zürich teil, auf der neben drei Vertretern aus Deutschland, einem Niederländer und einem Antiquar aus Spanien 20 Schweizer Antiquariate ihre Pretiosen anbieten.

Veranstalter der Messe ist seit 2015 die Vereinigung der Buchantiquare und Kupferstichhändler in der Schweiz (VEBUKU). Für die Messeorganisation sind Gerhard Becker (Stans), Marcus Benz (Zürich), Dr. Peter Bichsel (Zürich), Daniel Thierstein (Biel und Bern) und André Viard (Frauenfeld) verantwortlich.

Eine Online-Version des Messekatalogs (Druck-Version 10 €) kann hier eingesehen werden. Wie üblich gehen die im Katalog enthaltenen Objekte frühestens eine Stunde nach Messeeröffnung im freien Verkauf - bei mehreren Interessenten entscheidet das Los.

Messe: 23. - 25. Februar 2018

Kunsthaus Zürich, Großer Vortragssaal
Heimplatz 1, 8001 Zürich

Di, 09.01.2018

Stuttgarter Antiquariatsmesse 2018

64 An­ti­qua­re aus Deutsch­land, Großbri­tan­ni­en, Ita­li­en, Ös­ter­reich, den Nie­der­lan­den und der Schweiz werden ein hochka­rä­ti­ges und viel­fäl­ti­ges An­ge­bot bei die­ser be­deu­tends­ten an­ti­qua­ri­schen Ver­an­stal­tung in Deutsch­land garantieren: al­te Hand­schrif­ten und aus­ge­fal­le­ne Bü­cher zu je­dem er­denk­li­chen The­ma, Gra­fi­ken, Zeich­nun­gen, Fo­to­gra­fi­en – kurz: Al­les, was das Herz bi­blio­phi­ler Samm­ler be­gehrt.

Die Son­der­aus­stel­lung ist in die­sem Jahr Pe­ter Paul Ru­bens als Buch­künst­ler ge­wid­met: »Sinn­bild – Bild­sinn«.

Zur ge­mein­sa­men Auf­takt­ver­an­stal­tung der 57. Stutt­gar­ter An­ti­qua­ri­ats­mes­se und der An­ti­qua­ria Lud­wigs­burg spricht der Lei­ter des Kling­spor Mu­se­ums Of­fen­bach, Ste­fan Sol­tek, am 22. Ja­nu­ar, 20 Uhr im Li­te­ra­tur­haus zum The­ma »Was taugt dem Künst­ler das Buch? Sle­vogt, Pi­cas­so, Gries­ha­ber …«.

Messe: 26. - 28. Januar 2018

Württembergischer Kunstverein
Schloss­platz 2  •  70173 Stutt­gart 

So, 19.11.2017

artbook.berlin 2017

Die artbook.berlin 2017 ist vorbei - geblieben sind viele gute Erinnerungen, interessante Gespräche, neue Freunde und ein paar Fotos!

Die Pirckheimer konnten sich erfolgreich vorstellen oder in Erinnerung bringen, nicht nur durch unsere Präsentation an Stand A26, auch durch einen Vortrag von Ralph Aepler und die Vorstellung durch Armin Schubert des von den Pirckheimern unterstützten Buchprojekts "Hühnerkastanie" der Bücherkinder Brandenburg. Auch unser Mitglied Claus Lorenzen (Offizina Ludi) leistete dazu einen bemerkenswerten Beitrag durch Signierstunden mit Albrecht von Bodecker, Klaus Ensikat und Felix Scheinberger. Die am Pirckheimer-Stand ausgelegten Informationen mit Beitrittsantrag waren bereits Stunden vor Schließung der artbook.berlin vergriffen.

Zu danken ist natürlich den vielen Betreuern unseres Standes, vor allem Till Schroeder und Robert R. Fehler.

Alle Freunde des gut gemachten Buches, der artbook.berlin und der Pirckheimer-Gesellschaft finden hier nochmals einige Fotoimpressionen, diesmal "barrierefrei" ohne die Notwendigkeit, sich über Facebook anzumelden.

(ad)

Di, 10.10.2017

ICHVerlag in FFM

Zum 20. Mal sind die Brothers In Art auf der Frankfurter Buchmesse. Mit dabei haben sie ein neue Kunstwerk in Buchform: „Wunder POP“. Zu finden sind Guido und Johannes Häfner in Halle 4.1, in der auch die Pirckheimer-Gesellschaft ihren Stand aufgebaut hat, an Stand N6 und N8.

Mo, 09.10.2017

Hybriden-Verlag in FFM

Auf der Frankfurter Buchmesse wird auch Hartmut Andryczuk mit dem Hybriden-Verlag vertreten sein. Er ist wie die Pirckheimer-Gesellschaft in Halle 4.1 zu finden, genauer dort an Stand L21
Die dort vorgestellten Künstlerbücher , u.a.

Der Tod ist tot
Die Tödliche Doris
Tabea Blumenschein
Dein Dackel ist ein Pferd und natürlich
Die Kunst der Sammlung Bd. 3 - Peter Zitzmann

sind hier beschrieben.

6. Druck der Bear Press Wolfran Benda. 1985. Mit 11 Radierungen von Gottfried Helnwein. Eins von 25 Exemplaren der Vorzugsausgabe.

ASKU-Books in FFM

Von Mittwoch bis Sonntag ist wieder Buchmesse in Frankfurt am Main. Ich werde dort zusammen mit der Künstlerin Claudia Berg am Stand M14 in Halle 4.1 zu finden sein – direkt gegenüber vom Eingang zur Antiquariatsmesse.
Ich zeige ausgewählte Pressendrucke und illustrierte Bücher u.a. von Edition Tiessen, Methusalem-Presse, Bear Press, Raamin-Presse, Otto Rohse Presse, Leipziger Bibliophilen-Abend, Trajanus-Presse, Ars Librorum, Offizin Die Goldene Kanne ...
Über einen Besuch und ein Wiedersehen würde ich mich sehr freuen.
(Sven Uftring)

Di, 03.10.2017

Pirckheimer jetzt auch in Frankfurt/M.

Erstmals wird die Pirckheimer-Gesellschaft 2017 auf der Frankfurter Buchmesse vertreten sein - eine wichtige Premiere.

Nachdem seit 1990 die Mitgliedschaft in dieser Gesellschaft nicht mehr an die DDR-Staatsbürgerschaft gebunden war, konnten viele Freunde des Bibliophilen aus den "alten" Bundesländern und dem (vorrangig deutschspachigen) Ausland bei den Pirckheimern willkommen geheißen werden und es enstanden auch im Westen und Süden der Bundesrepublik Regionalgruppen der Pirckheimer. Die Teilnahme an der Buchmesse in Frankfurt am Main ist ein schönes Symbol für diese gewachsene Stärke unserer Gesellschaft.

Man findet die Pirckheimer-Gesellschaft mit Beispielen der von uns wie auch von unseren Mitgliedern herausgegebenen Publikationen, wie unseren Jahresgaben und den Marginalien, der einzigen regelmäßig erscheinende bibliophile Zeitschrift Deutschlands, und auch einige der exklusiv für unsere Mitglieder herausgegebenen graphischen Beilage in Halle 4.1/K 22. Selbstverständlich haben wir für besonders Interessierte auch Mitgliedsanträge dabei.

Wir freuen uns auf regen Besuch und Gespräche.

Fr, 30.06.2017

Peter Rensch, Andante Handpresse, daneben (verdeckt) Hanfried Wendland, Neue Kleider Drucke, Foto © Hendrik Liersch
Hendrik Liersch, Corvinus Presse, Foto © Gudrun Daum
Der Stand des Pirckheimers Peter Zitzmann, schPeZi Presse, bleibt leer. Nur ein Foto von ihm an der Stellwand. Foto © Hendrik Liersch

Hendrik Liersch meldet sich von der Mainzer Minipressen-Messe

Die 24. Messe in Mainz zu diesem sehr späten Termin präsentiert 260 interessante Buchmacher.

Den Förderpreis bekam der Kollektiv Tod Verlag. Im März in Hamburg waren sie meine Standbachbarn. Der Hauptpreistrträger Svato Zapletal macht nun als nächstes Buch Herz der Finsternis. Der Bleisatz dazu steht noch bei uns. Gesetzt von Harald Weller.

Diesmal gab es weniger Besucher am Eröffnungstag. Es war kein Feiertag wie sonst im Mai. Aber einige Sammler waren schon da und Künstlerbücher von mir haben neue Besitzer. Daher dankte Svato auch seinen Sammlern.

Ich denke dass diesmal viele Besucher erst am Wochenende kommen. Etliche haben mir ihren Besuch angekündigt. Familientreffen ist es eh. Mein Stand findet sich gegenüber Peter Rensch. In Sichtweite der Pirckheimer Jürgen Schweitzer. Um die Ecke der Pirckheimer Uwe Warnke.

(Hendrik Liersch)

Fr, 23.06.2017

ICH-Verlag Häfner+Häfner in Mainz 2015

24. Mainzer Minipressen-Messe

Auf der Mainzer Minipressen-Messe werden auch 2017 wieder neben anderen bekannten Gesichtern wie Hendrik Liersch oder Hans-Hilmar Koch viele Pirckheimer unter den Ausstellern zu finden sein, so Johannes Häfner mit dem ICHverlag Häfern+Häfner, Christian Ewald mit der Katzengraben-Presse, Hanfried Wendland mit NeueKleiderDrucke, Peter J. Moosbrugger mit Pegasus Presse, Jürgen Schweitzer mit der Edition Curt Visel, Officina Ludi, Uwe Warnke mit seinem Verlag entwerter/oder und Hanif Lehmann mit der widukind presse Dresden.

Die Besucherinnen und Besucher können sich in diesem Jahr über das aktuelle Buch-, Grafik- und Zeitschriftenprogramm von weiteren 250 Kleinverlagen und künstlerischen Handpressen aus zehn Ländern informieren.

Rekordverdächtig ist in diesem Jahr die hohe Anzahl von Lesungen: Mehr als 120 Autorinnen und Autoren haben sich über ihre ausstellenden Verlage zu jeweils einer halbstündigen Lesung angemeldet.

29. Juli - 2. Juli 2017

Rheingoldhalle Mainz

 

So, 02.04.2017

April, April

Natürlich werden Sammler und Anbieter auch auf künftigen Messen nicht die Rollen tauschen, Leser werden auf einer Buchmesse nicht auf die Seite des Tisches wechseln, die traditionell den Autoren, Graphikern und Verlegern zusteht und Besucher einer Buchmesse werden nicht zu dessen Akteuren. Es ist also derzeit keine Bibliophilen-Messe geplant - interessant ist dieses Gedankenspiel vom Rollentausch aber allemal.
Und ein Konzept, das bei den Pirckheimern gar nicht so abwegig ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Denn diese Gesellschaft hat es sich bereits in §1 ihrer Satzung sozusagen auf die Fahnen geschrieben:
"Die Gesellschaft will das Sammeln von schönen und wertvollen Büchern, von Graphik und Exlibris fördern und unterstützen, Kenntnisse über Geschichte und Gegenwart des Buches verbreiten, Mitglieder und Öffentlichkeit mit Werken der Buchkunst und Graphik vertraut machen, zur Entwicklung der graphischen Künste beitragen ..."
Und das zeigt sich in den vielfältigen Aktivitäten ihrer Mitglieder, die sich mit ihren "Schätzen" und ihrem Wissen um das Buch, um Buchkunst- und Illustration nicht in die eigenen vier Wände zurückziehen, sondern sich in Ausstellungen, Vorträgen, durch eigene Publikationen, sowie über die von der Pirckheimer-Gesellschaft herausgegebene Zeitschrift, die Marginalien, für das gutgemachte Buch einsetzen und in der Öffentlichkeit präsentieren. So wie gerade in Leipzig zur Buchmesse, was u.a. mit Beitritten von 21 neuen Bücherfreunden und Mitstreitern belohnt wurde.
(ad)

Sa, 01.04.2017

Pirckheimer organisieren eine Bibliophilen-Messe

Drucker, Kleinverlage, Graphiker haben ihre Messen und Ausstellungen und es gibt große Buchmessen in Frankfurt/M und Leipzig. Nach 1990 erstmals war in Leipzig auch die Pirckheimer-Gesellschaft wie zuvor schon der LBA unter den Ausstellern und vertrat die Sammler und Buchliebhaber, eine »Entscheidung, die goldrichtig war«, wie Ralph Aepler, Vorsitzender der Pirckheimer-Gesellschaft, rückblickend resümierte.
Aber der Bibliophile selbst, der Sammler von guten Büchern, Pressendrucken und Graphiken, der Bücherfreund, war bislang immer nur Besucher dieser Messen und die Pirckheimer verständigten sich darauf, dass es Zeit wird, auch diesen eine Plattform zu schaffen.
"Immerhin ist der bislang Angesprochene derjenige, um den es sich eigentlich dreht, derjenige, der bestimmen sollte, was auf einer Buchmesse präsentiert wird", so der Vorstand in einer Pressemitteilung am heutigen Tag.
"Aus diesem Grund hat der Vorstand der Pirckheimer-Gesellschaft in Leipzig beschlossen", so heißt es weiter, "eine Bibliophilen-Messe auszurichten. Vorgespräche in Leipzig signalisierten ein großes Interesse. Voraussichtlich in Berlin, im Gespräch ist aber auch Leipzig oder Hamburg, wird in genau einem Jahr, am Sonntag, den 1.4.2018 die erste Deutsche Bibliophilen-Messe (DBM2018) stattfinden. Neben der Gesellschaft der Bibliophilen, der Maximilian-Gesellschaft, der Pirckheimer-Gesellschaft und den wichtigsten regionalen Bibliophilen-Gesellschaften wird 42 bedeutenden Sammlern die Möglichkeit geboten, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Interessenten können sich ab sofort bewerben, es entscheidet das Los über die Teilnahme. Die Bewerbung sollte neben einer ausführlichen Biographie detaillierte Angaben über das Sammelgebiet beinhalten und ist zu richten an dbm2018(at)pirckheimer-gesellschaft.org."
(ad)

Di, 21.03.2017

Di, 14.03.2017

23. Leipziger Antiquariatsmesse: Bibliophilie pur

In Zeiten der sich immer schneller elektronisch durch das Netz jagenden teils widersprechenden "News" ist es besonders wichtig, sich mit bleibenden Werten und Dingen zu beschäftigen, die schon manchen politischen Umschwung überdauert haben. In Halle 3 der Leipziger Buchmesse, gleich neben dem Stand der Pirckheimer-Gesellschaft findet die Antiquariatsmesse mit von 48 Antiquaren ausgestellten Kostbarkeiten aus sieben Jahrhunderten Buchgeschichte statt.
Beachtenswert sind besondere thematische Schwerpunkte: Zum 100. Jahrestag von Werner Klemke bieten Matthias Wagner und Georg Zeisig, beide Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft, Widmungsexemplare, Graphiken und Zeichnungen des Berliner Künstlers an. Hierzu wird es eine Sonderausstellung im Eingangsbereich der Antiquariatsmesse geben. Der Pirckheimer Riewert Q. Tode präsentiert das Gesamtwerk und zahlreiche Autographen des Schriftstellers und Übersetzers Erich Arendt und Christian Bartsch kommt mit dem Kapital von Marx mit interessanter Provenienz. Und natürlich feiern auch die Antiquare das Lutherjahr.
Der Katalog zur 23. Leipziger Antiquariatsmesse kann hier eingesehen werden.

23. - 26. März 2016
Halle 3

Fr, 10.03.2017

And the winner is ...

Die Gewinner der Freikarten zu einem Tagesbesuch der Leipziger Buchmesse sind:

Nora D. / Potsdam
Falk G. / Rochlitz
Natalie K. / Potsdam
Andrea Sch. / Dresden
Michel W. / Bad Freienwalde

Die Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt und erhielten einen Code zum Ausdrucken ihrer Tageskarte. Aber auch diejenigen, die nicht in den Genuss einer Freikarte kamen, können gern am Stand der Pirckheimer-Gesellschaft in Halle 3 Stand 532 vorbeikommen und sich auf eine kleine Überraschung freuen.