Sie sind hier

Jahresgaben

Jahresgaben

Stets erlebe ich das Falsche

Die Jahresgabe wird im Verlauf des Sommers versendet. Im kommenden Heft 229 der Marginalien befasst sich der Schriftsteller Matthias Biskupek unter dem Titel »Traumberuf: Porträtkarikaturist« mit einigen Harald-Kretzschmar-Bücher aus den letzten paar Jahrzehnten. Ausführlich geht er auch auf die Jahresgabe der Pirckheimer ein.

 

Der alternative Künstlerreport

von Harald Kretzschmar

240 Seiten, 61 Abbildungen
Hardcover, Fadenheftung,
Format: 18,5 x 23,0 cm
Quintus-Verlag
 

Mitgliederausgabe

Die Mitgliederausgabe ist eine Teilauflage des im Quintus-Verlags erschienenen Titels
Preis: im Mitgliederbeitrag enthalten
 

Vorzugsausgabe 1

vom Autor signiert und mit einer Einzeichnung (Selbstporträt) auf dem Titelblatt versehen
beiliegend eine signierte und betitelte Original-Radierungen »Leonard Bernstein«

Preis: 99 Euro
Auflage: 15 Exemplare

 

Vorzugsausgabe 2

vom Autor auf dem Titelblatt signiert
beiliegend eine signierte und betitelte Original-Radierungen »Leonard Bernstein«
Preis: 59 Euro
Auflage: 45 Exemplare

 

Bestellungen der Vorzugsausgaben bitte
per E-Mail an Matthias Haberzettl

 

Jeder Vorzugsausgabe liegt nach Zufallsprinzip eine der beiden signierten und betitelten Original-Radierungen »Leonard Bernstein« bei. Beide Varianten haben eine Auflage von jeweils 30 Exemplaren.

Zum Vergrößern der beiden Grafiken bitte das Vorschaubild anklicken.

 
Der Quintus-Verlag schreibt auf seiner Website über das Buch:

»Ein zeitlebens kritischer Zeichner nimmt hier Abstand zum Erlebten, indem er noch einmal mitten hinein taucht. Harald Kretzschmar schreibt und zeichnet heute auf, was er in der Begegnung mit namhaften, ihm nahen Künstlern erlebte. Früh von Josef Hegenbarth, Albert Schaefer-Ast, Otto Griebel und Elisabeth Voigt beeinflusst, wuchs er an der Seite von Leo Haas und Carl Sturtzkopf, Henry Büttner und Heinz Behling, Karl Schrader und Manfred Bofinger in das publizistische Milieu der Zeitschrift Eulenspiegel hinein und prägte es mit. Als satirischer Zeitzeichner und ironischer Gesichterdarsteller orientierte er sich an Leitfiguren wie Olaf Gulbransson, George Grosz, Erich Ohser, Karl Holtz, Herbert Sandberg und Werner Klemke. Als karikaturistischer Außenseiter war Kretzschmar im Kunstleben seines Landes Mitstreiter von Bernhard Heisig und Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke und Willi Sitte. Auf internationalem Terrain war er Boris Jefimow und Eryk Lipinski, Adolf Born und Herluf Bidstrup verbunden. Ost-West-Annäherungen gab es zu Loriot und Chlodwig Poth, Robert Gernhardt und F. W. Bernstein.
All diese Namen werden in Kretzschmars neuem Buch mit pointierten biografischen Essays in Erinnerung gebracht. Immer wieder begleiteten kuriose Begebenheiten den Weg des Verfassers. Wenn sogar Walter Ulbricht und Erich Honecker von Widersachern wie Gisela May und Wolf Biermann eingeführt werden, ist endgültig klar: Dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle Liebhaber von Satire und Humor.«

Jahresgabe 2016: Jubelrufe aus Bücherstapeln III

Jubelrufe aus Bücherstapeln III

Ein Almanach.

Herausgegeben 2016 im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft von Carsten Wurm (gefördert durch die Kulturbundstiftung)

ISBN: 978-3-935194-79-2

Mitgliederausgabe 

Miit einem originalgrafischen Lesezeichen von Roland Berger, einem zweifarbigen Linolschnitt, 

sowie einer Zeichnung (von einer Nyloprintplatte gedruckt) von Klaus Ensikat (Druck: Schwarzdruck, Marc Berger Gransee)

Auflage: 550 Exemplare

Vorzugsausgabe A

Mit drei zusätzlichen Originalgrafiken:

Radierung von Hans Vent, drei Motive (Druck: Dieter Bela, Berlin)

Radierung von Kay Voigtmann (Druck: Peter Oehler, Gera)

Holzstich von Wolfgang Würfel (Druck: Schwarzdruck, Marc Berger Gransee)

Auflage: 75 Exemplare

Vorzugsausgabe B

Mit fünf zusätzlichen Originalgrafiken:

Alle drei Radierungen von Hans Vent

Radierung von Kay Voigtmann

Holzstich von Wolfgang Würfel

Auflage: 25 Exemplare

 

Jahresgabe 2011: Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln

Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln

Widmungsexemplare aus dem Besitz von Sammlern. Ein Almanach.

Hrsg. im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft von Carsten Wurm. Gefördert durch die Kulturbundstiftung

Wiesbaden: Harrassowitz, 2011. 171 S., 58 Euro, ISBN 978-3-447-06207-7

Gesamtgestaltung: Heinz Hellmis, Sabine Klemm

Einband und Titel unter Verwendung einer Zeichnung von Kay Voigtmann

Normalausgabe

Mit einem originalgraphischen Lesezeichen von Gerhard Lahr, Holzschnitt (Druck: Schwarzdruck Marc Berger, Berlin)

Auflage: 520 Exemplare

Vorzugsausgabe A

Mit zwei zusätzlichen Originalgraphiken:

Radierung von Kurt Löb, Amsterdam (Druck: Kupferdruck Heiner Bunte, Lilienthal)

Serigraphie von Dieter Goltzsche, Berlin (Druck: Rainer Slotta, Berlin)

Auflage: 118 Exemplare

Vorzugsausgabe B

Mit einer zusätzlichen, lose beiliegenden Originalzeichnung von Dieter Goltzsche

Auflage: 15 Exemplare

 

Jahresgabe 2006: Jubelrufe aus Bücherstapeln

Jubelrufe aus Bücherstapeln

Hrsg. im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft von Carsten Wurm.
Gestaltet v. Heinz Hellmis.
Wiesbaden: Harrassowitz-Verlag, 2006
224 Seiten

Normalausgabe für den Buchhandel
Auflage: 200 Exemplare

Ausgabe für die Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft
Mit einem signierten handkolorierten Lesezeichen von XAGO (Druck: Druckerei Helmut Anders, Berlin).
Siebdruck von Kay Voigtmann
Holzstich von Werner Klemke
Auflage: 470 Exemplare

Vorzugsausgabe
Mit fünf weiteren Originalgraphiken:

Lithographie von Albrecht von Bodecker
Radierung von Horst Hussel
Kupferstich von Oswin Volkamer
Holzschnitt von Conrad Felixmüller
Radierung von Eberhard Schlotter
Auflage: 130 Exemplare

Jahresgabe 2003

Von Altenbourg bis Zickelbein

Die Kabinettpresse Berlin 1965 - 1974 | Eine kleine Grafikgeschichte

Die Publikation erschien im Zusammenhang mit folgender Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin veranstaltet wurde:

Von Altenbourg bis Zickelbein
Die Kabinettpresse Berlin 1965 bis 1974
Ausgewählte Grafiken

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V.
Stadtmuseum Halle
16. März bis 27. April 2003

galerie parterre des Kulturamtes Pankow Berlion
11. Juni bis 13. Juli 2003

Neben der Katalogausgabe erscheint eine Sonderausgabe in 580 Exemplaren als Jahresgabe 2003 für alle Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft mit einer beilioegenden, signierten Lithografie von Dieter Goltzsche und Ronald Paris.

Jahresgabe 2001

Oscar Wilde: Märchen

mit Bildern von Sabina Grzimek

»Der glückliche Prinz«

»Der selbstsüchtige Riese«

Jahresgabe 2001 der Pirckheimer-Gesellschaft. 

 

Jahresgabe 1999

Horst Kunze: Buchgefährten

Aufsätze aus sechs Jahrzehnten über Buchgestalter, Verleger, Buchhändler und Bibliothekare

Jahresgabe 1999

Herausgegeben im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft e.V. von Friedhilde Krause und Renate Gollmitz.

Die Pfeffersäcke die Verleger

Die Pfeffersäcke die Verleger

Mit Illustrationen von Raban Ruddigkeit

Ein Almanach über Bücher und Lebenskunst im Verlag Faber & Faber

Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft 1995

Dieses Buch erscheint in 999 arabisch nummerierten Exemplaren. Allen Exemplaren liegt ein Originalsiebdruck von Raban Ruddigkeit bei.

Davon wurden die Exemplare 101 - 700 für die Pirckheimer-Gesellschaft e.V. hergestellt.

Bücherwürmer tragen Brillen

Ein Egberth-Herfurth-Bilder-Buch

Dieser Almanach erschien in einer einmalig limitierten Auflage von 999 nummerierten Exemplaren. Davon wurden die Exemplare 101-600 als Jahresgabe 1993 für die Pirckheimer-Gesellschaft e.V. hergestellt. Dieser Ausgabe liegt ein extra gestaltetes, nicht im Buchhandel erhältliches, graphischen Baltt (Immer auf Suche) von Egberth Herfuth bei.

Bruno Kaiser: Vom glückhaften Finden

Bruno Kaiser: Vom glückhaften Finden

Jahresgabe 1985 für die Mitglieder der Pirck­heimer-Gesellschaft.

Berlin: Aufbau-Verlag
1. Auflage: 1985
693(1) S. - 22,1 x 12,9 cm
OLn, iOU.

Exemplar der kleinen Teilauflage „Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft 1985“ mit Lesezeichen mit 2 Illustrationen.