Sie sind hier

Ralf Parkner

Pirckheimer-Blog

Ralf Parkner

Fr, 21.03.2014

Zwei rechts, zwei links ...

Prof. Dr. Roland R. Berger, Fotos © Ralf Parkner
Prof. Dr. Roland Berger schilderte vor den Berlin-Brandenburger Pirckheimern heute im Kleinen Säulensaal der Stadtbibliothek zu Berlin Erfahrungen aus seinem Künstler- und Lehrerleben. Interessant waren hierbei nicht nur seine Ausführungen zur den Wirkungen, die das Zusammengehen beider deutscher Staaten hatte und zu den Unterschieden des Kunstbetriebes sozialistischer und kapitalistischer Prägung generell, sondern die mit vielen Schülerarbeiten belegte Darstellungen zu seiner Zeit als Kunsterzieher in Oranienburg.
Leider kamen seine eigenen Graphiken hierbei zu kurz, aber über diesen Umstand tröstete die Teilnehmer des heutigen Abends der Hinweis hinweg, dass diese Arbeiten, von denen hier vor Kurzem eine Publikation "Das kleine Glück zum Jahresende" mit seinen Neujahrsgraphiken vorgestellt werden konnte, ab Montag in der Ladengalerie der Jungen Welt zu sehen sein werden.

So, 16.02.2014

Ralf Pakner

Harald Kretzschmar: Ralf Pakner, 2014

So, 02.02.2014

Vernissage "Kretzschmars Jahre"

Harald Kretzschmar, Foto © Ralf Parkner
Harald Kretzschmar, Karikaturist, kritischer Geist und scharfer Beobachter, wurde vor allem durch die Wochenzeitschrift Eulenspiegel als Karikaturist bekannt.
Heute wurde seine Ausstellung "Kretzschmars Jahre" mit Neujahrsgraphiken aus 50 Jahren eröffnet. 1963 bis 1994 war dies ein originalgrafischer Handabzug vom selbstgebastelten Siebdruckrahmen. Seitdem sind es Kopien von Handzeichnungen, mit Farbstiften handkoloriert. In dieser Ausstellung werden erstmalig alle diese Karten komplett gezeigt - und zwar parallel mit einem jeweils im selben Jahr entstandenen, gleichfalls zeitkritisch-satirischen größeren Blatt. Auf diese Weise entstandt in zeitlicher Abfolge ein Überblick über Lebenswerk und Weltsicht eines im Land Brandenburg beheimateten Künstlers, der immer noch aktuell kreativ unter uns wirkt.
Der Pirckheimer Ralf Parkner veröffentlichte einige Fotos von dieser Vernissage auf Facebook.

Mi, 02.10.2013

Gerhard Gossmann in Sulęcin

Eine kürzlich im Kloster Chorin gezeigte Ausstellung erlebte gestern ihre Vernissage unter dem Motto "Spiel und Ernst - Grafik und Illustrationen von Gerhard Gossmann". Die Ausstellung des Zentrums für deutsch-polnische Zusammenarbeit wird im repräsentativen Haus der Ritter, einem neoklassischen Herrenhaus im Polnischen Sulęcin (bis 1945 Zielenzig) gezeigt, gelegen in der Woiwodschaft Lebus. Die Vernissage war gut besucht. Der Leiter des Zentrums Jacek Cieluch begrüsste alle aufs Herzlichste. Anwesend war auch der Bürgermeister von Sulęcin, sowie der Bürgermeister von Friedland, eine der vier Partnerstädte. Dort wird die Ausstellung ebenfalls gezeigt, wenn sie in ca. einem Monat in Polen beendet sein wird. Anwesend waren auch der Leiter des Frankfurter Kulturbüros und Vorsitzender des Freundeskreis Gerhard Gossmann sowie die Tochter von Gerhard Gossmann, Frau Liebau. Eine Schulklasse des örtlichen Gymnasiums war ebenfalls gekommen.
Zur Eröffnung hielt Hans-Dieter Winkler, der aus seiner Sammlung Werke dieses besonderen Künstlers beisteuerte, einen Dia-Vortrag zu "Das Leben und Werk von Gerhard Gossmann". Hans-Dieter Winkler, dort gebürtig und aufgewachsen, heute 78jährig und Pfarrers i.R., ist ist Vorstandsmitglied des Zentrums der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit. Ralf Parkner, aus dessen Sammlung ebenfalls dreizehn Radierungen auf der Ausstellung gezeigt werden, hat einige Eindrücke mit dem Fotoapparat eingefangen.
 


Falls die Dia-Show nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken.

Fr, 31.05.2013

Georg Barber - Arbeiten für das Magazin

Am 30. Mai 2013 fand in der Frankfurter Galerie B die Ausstellungeseröffnung "Atak - Zeitzeichner-Arbeiten für das MAGAZIN" statt. Die Laudatio hielt sein Kollege Franz Zaulek. Ralf Parkner schickte einige Fotos von der Vernissage, die durch Klick auf das untenstehende Foto betrachtet werden können.
Atak, mit bürgerlichem Namen Georg Barber, wurde 1967 in Frankfurt/Oder geboren. Den Namen „ATAK“, der in mancher Sprache für „Attacke“ steht, legte Georg Barber sich in Zeiten zu, in denen er noch Punk war. Zunächst absolvierte er eine Lehre als Schrift- und Grafikmaler, später studierte Georg Barber Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin.
Er arbeitete als Gastdozent für Illustration an der Universität der Künste Berlin und als Dozent für Zeichnen und Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Seit 2006 ist er Professor für Illustration an der Burg Giebichenstein, der Hochschule für Kunst und Design Halle.
Georg Barber arbeitet aber weiterhin auch als freiberuflicher Künstler, Illustrator und Grafiker. Er lebt abwechselnd in Berlin und Stockholm.
Betrachtet man die Veröffentlichungen von Atak, ist man über die Vielfalt der Publikations- und Bilderzählungsformen überrascht. Denn Atak durchstöbert mit Vorliebe die Bildersammelsurien des Comics, der Pop-Art und Massenkultur und schöpft daraus seine Inspirationen und Zitate, in Form von Collage, Demontage, Montage oder Persiflage.
2002 übernahm ATAK die »Zeitzeichner«-Kolumne im MAGAZIN, er stellt Illustratoren, Comic- und Streetart-Künstler vor – und malt exklusiv Porträts von ihnen.
 
Ausstellung: 30.05. - 20.06.2013

Frankfurter Kunstverein e.V. und Galerie B
Lindenstrasse 4
15230 Frankfurt (Oder)

So, 17.03.2013

Fotos von der Vernissage der Gossmann-Ausstellung


(© Ralf Parkner)
Falls die Diashow nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken.

Die am 16. März 2013 eröffnete Ausstellung im historischen Abthaus des Klosters Chorin widmet sich dem graphischen Schaffen des Malers und Graphikers Gerhard Gossmann (1912 - 1994). Unter den zahlreichen Gästen waren die Tochter von Gerhard Gossmann und die Witwe des Grafikers Gerhard Wienckowski. In der Ausstellung, die sich über fünf Räume erstreckt, sind auch 13 Blätter mit Gossmann-Radierungen aus der Sammlung Ralf Parkner zu sehen. Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung gab es ein gemütliches, herzliches Zusammensein im Hause der Familie Winkler inmitten eines ausgewählten Kreis.
Am 30. März 2013 liest Pfarrers i.R. Hans-Dieter Winkler, der aus seiner Sammlung Werke dieses besonderen Künstlers beisteuerte, aus dem Briefwechsel mit Gossmann.

Ausstellung: 16. März bis 9. Juni 2013

Kloster Chorin
Am Chorin 11a
16230 Chorin

Sa, 09.03.2013

Gerhard Gossmann: Spiel und Ernst

Sonderausstellung mit Illustrationen und Grafik

Zwei Radierungen aus der Sammlung Parkner
Die Ausstellung im historischen Abthaus des Klosters Chorin widmet sich dem graphischen Schaffen des Malers und Graphikers Gerhard Gossmann (1912 - 1994). Seit 1935 erweckte der in Fürstenwalde aufgewachsene Künstler hunderte von Erzählungen, Märchen, Sagen und Romane durch feinsinnige Illustrationen zum Leben, darunter Werke der Weltliteratur, wie "Robinson Crusoe", "Don Quijote", sowie Kinder- und Jugendbuchklassiker. Gezeigt werden Bücher, Originalillustrationen, illustrierte Spielkarten und Graphiken, die das Zeitgeschehen in kritischer Weise dokumentieren und auch die enste Seite des 20. Jahrhunderts nicht außer Acht lassen. Die Ausstellung entstand auf Initiative des in Chorin ansässige Pfarrers i.R. Hans-Dieter Winkler, selbst Schüler Gossmanns und ein großer Sammler, der aus seiner Sammlung Werke dieses besonderen Künstlers beisteuert. Am 30. März 2013 liest Hans-Dieter Winkler aus dem Briefwechsel mit Gossmann. Der Aussteller bedankt sich auch bei unserem Mitglied Ralf Parkner für die gute Zusammenarbeit.

Vernissage: Samstag 16. März 2013, 11 Uhr
Musikalische Umrahmung: Anne Müller, Cello

Ausstellung: 16. März bis 9. Juni 2013

Kloster Chorin
Am Chorin 11a
16230 Chorin

So, 18.11.2012

Vernissage in der Landgalerie

 
Am Sonnabend wurde in der Landgalerie in Petersdorf aus Anlass des 100sten Geburtstages von Gerhard Goßmann eine Ausstellung eröffnet, zu der gut einhundert Personen kamen. Zu sehen sind Gemälde und Graphiken, zum großen Teil aus dem Besitz seiner Tochter. 22 Exponate, darunter Bleistiftzeichnungen zu Charles Dickens "Der Antiquitätenladen", wurden von unserem Mitglied Ralf Parkner beigesteuert. Der Veranstalter und Leiter des Gerhard-Gossmann-Freundeskreises, Frank Drömert, hielt die Eröffnungsrede, Jacek aus dem polnischen Slubice begleitete die Vernissage musikalisch. Als Gäste konnten u.a. die Tochter des Künstlers, sowie der Gebrauchsgraphiker Peter Sottmeier und der Frankfurter Maler und Graphiker Manfred Neumann begrüßt werden, ebenso auch Horst Maul, der ehemalige Leiter der künstlerischen Druckwerkstatt, bei der auch Gerhard Gossmann seine Grafiken drucken liess. Der Galerist Karl Witzleben konnte einige Stücke aus seiner Sammlung zum Verkauf anbieten.
(rp)


Fotostrecke zur Vernissage (© Ralf Parkner)
Ausstellung: 17. November bis 16. Dezember 2012

Landgalerie Mark Brandenburg
Briesener Straße 2
15236 Jacobsdorf OT Petersdorf

Do, 08.11.2012

Gerhard Goßmann (1912 - 1994)

 
Am 17. November wird Karl Witzleben aus Anlass des 100. Geburtstages (1. November 1912) von Gerhard Goßmann in Petersdorf eine Ausstellung mit Gemälden und Graphiken des Künstlers aus Privatsammlungen der Mitglieder des Freundeskreises "Gerhard Goßmann", u.a. unseres Mitglieds Ralf Parkner, eröffnen. Sie und Ihre Freunde sind dazu herzlich eingeladen.
 
Eröffnung: 15.00 Uhr, Laudatio: Frank Drömert
Ausstellung: 17. November  bis 16. Dezember 2012


Landgalerie Mark Brandenburg
Briesener Straße 2
15236  Jacobsdorf OT Petersdorf

Mo, 24.09.2012

Vernissage in Beeskow

Zwei Fotos von Ralf Parkner, entstanden auf Burg Beeskow anläßlich der Eröffnung einer Ausstellung zum 70. Geburtstag von XAGO unter dem Titel: "Engel, Grillen und Grotesken" - Malerei - Zeichnung - Künstlerbücher. Die Ausstellung wurde von Tilman Schladebach, dem Burgdirektor eröffnet. Im Anschluss an die Vernissage fand ein Lesemarathon zehn ehemaliger Burgschreiber statt. Jeder hatte ca. 20 Minuten Lesezeit. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch musikalische Beiträge von Hannes Zerbe am Flügel und des Frankfurter Puppentheaters. Stellvertretend für die Autoren hier ein Foto von Richard Pietraß, bekannt auch als Herausgeber des Poesiealbums.

Di, 11.09.2012

Fotos aus Ingolstadt und Eichstätt

 
Die ersten Fotos von unserem Jahrestreffen sind online und können durch Klick auf das Foto heruntergeladen oder als Diashow abgespielt werden. Die Rechte verbleiben bei unseren Mitgliedern Peter Meinfelder, Ralf Parkner, Abel Doering, Gisela Klostermann und Matthias Gubig, sowie bei Peter Skodawessely.
(Strg und + verändern die Bildgröße, Rückstellen durch Strg und 0)

So, 21.08.2011

Kleist: Krise und Experiment

Am Sonnabend, den 20. August 2011 besuchte der è Berliner Bibliophilen Abend Frankfurt/Oder. Die Jahresexkursion führte 15 Mitglieder und Freunde ins Kleist-Museum, wo wir uns neben einer Führung durch den zweiten Teil der Ausstellung "Krise und Experiment" einem Vortrag von Jörg Petzel anhörten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen blieb noch Zeit für eine Besichtigung der Bibel-Fenster und einer Ausstellung zeitgenössischer Plastik in der Marienkirche.
Der besondere Dank des BBA gilt dem Pirckheimer-Freund Ralf Parkner für seine Unterstützung vor Ort.

Do, 30.12.2010

Steffen Faust

Exlibris unseres Mitglieds Ralf Parkner, der u.a. E.T.A. Hoffmann sammelt, gestaktet von è Steffen Faust, Radierung, 2010.