Sie sind hier

Blog

Pirckheimer-Blog

Mi, 27.05.2009

VI. Triennale der Karikatur

Im Dschungel der Kleinstadt

Ausstellung unseres Mitglieds Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz vom 6. Juni bis 4. Oktober 2009



Die Triennale des Jahres 2009 im Sommerpalais Greiz steht ganz im Zeichen der 800-Jahrfeier der einstigen Residenz. Die Kleinstadt feiert und die Karikaturisten feiern mit. Mit Farbe, Feder und Pinsel rücken sie das Kleinstadtleben und die Provinz in den Mittelpunkt ihres Spottes und werden zur Eröffnung der bundesdeutschen Ausstellung natürlich auch in Greiz feiern.
Vor 15 Jahren wurde die Karikaturen-Triennale ins Leben gerufen und setzten die Tradition der Biennalen fort, die von 1980 bis 1990 im SATIRICUM des Sommerpalais stattfanden. Das SATIRICUM war die einzige museale Karikaturensammlung in der DDR und sucht bis heute seinesgleichen.

Eröffnung am Samstag, den 6. Juni 2009, um 11.00 Uhr.

Künstler:
Ulf Annel - André Aurich - Rainer Bach - Roland Beier - Bettina Bexte - BURKH - Werner David - Rainer Ehrt - Ralf Alex Fichtner - Steffen Haas - Jörg Halsema (Abb.)- Hauck & Bauer - Barbara Henniger - Frank Hoppmann - Achim Jordan - Petra Kaster - Matthias Kiefel - Kittihawk - Michael Kops - Harald Kretzschmar - Kriki - Uwe Krumbiegel - Cleo-Petra Kurze - Johann Mayr - Dirk Meissner - MOCK - Andreas J. Mueller - Rolf Felix Müller - Lothar Otto - PAL - Thomas Plaßmann - Paul Pribbernow - Erich Rauschenbach - Roland Regge-Schulz - Werner Rollow - Rainer Schade - Reiner Schwalme - André Sedlaczek - Guido Sieber - Klaus Stuttmann - Peter Thulke - Jan Tomaschoff - Klaus Vonderwerth - Freimut Wössner - Miriam Wurster - Bernd Zeller - Ottfried Zielke

è
SATIRICUM Sommerpalais Greiz
Greizer Park Postfach 1146 07961 Greiz
Tel. (0 36 61) 70 58-0 Fax (0 36 61) 70 58-25
*
E-Mail

Anm.: Durch einen Übermittlungsfehler wurden anfänglich 16 teilnehmende Künstler, darunter auch unser Mitglied Harald Kretzschmar, nicht aufgeführt. Ich bitte um Entschuldigung. (12.6.2009, Abel Doering)

Mo, 25.05.2009

Emma Stibbon

StadtLandschaften CityLandscapes



Als die britische Künstlerin Emma Stibbon 1979 zum ersten Mal Berlin besuchte, war sie von der geteilten Stadt fasziniert. Seit 2003 beschäftigt sie sich in ihren Tusche- und Kreidezeichnungen sowie Holzschnitten mit der vereinten Stadt, die sich als Metropole ständig neu zu definieren sucht.

Begleitpublikation im Kerber-Verlag Bielefeld, 30,– €.

Ermöglicht durch:
Ilse-Augustin-Stiftung zur Förderung bildender Künstler
University of Brighton
British Council
Mit Unterstützung der Galerie upstairs berlin

Ephraim-Palais 3. Etage
3. Juli 2009 – 4. Oktober 2009

Tomi Ungerer

Illustrationen aus einer Privatsammlung



2008 wurde Tomi Ungerer mit der Ehrenmedaille der Hans-Meid-Stiftung für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Seine Kinderbücher, politischen Karikaturen, Gesellschaftssatiren und erotischen Phantasien machten ihn international bekannt. Die gesamte Vielseitigkeit seines Werkes spiegelt sich in den unter Mitwirkung des Künstlers aus einer Privatsammlung für die Ausstellung zusammengestellten Zeichnungen und Graphiken.

Ermöglicht durch die Hans-Meid-Stiftung

Ephraim-Palais 3. Etage
3. Juli 2009 – 4. Oktober 2009

Mi, 20.05.2009

Bücher, Bücher, Bücher, Bücher ...

"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme" (Thomas Morus)

Nach zehnjähriger internetbedingter Unterbrechung erscheint er wieder, der Gemeinschaftskatalog der Antiquare. Unter dem Wolfskehl'schem Ausruf „Bücher, Bücher, Bücher, Bücher ....“ aus seinem bibliophilen „Lobgesang“ haben insgesamt 93 Antiquariate aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden für den gedruckten und reich illustrierten Katalog ihre interessantesten und auch wertvollsten Stücke aus allen Bereichen des Handels beigesteuert: Autographen, Bücher, Graphik, Handschriften und Plakate.
Auffällig ist der Wille der teilnehmenden Firmen, durch die Qualität des Angebotes und die Auspreisung wieder mit dem internetfernen Sammler ins Gespräch und auch ins Geschäft zu kommen.
Umso bemerkenswerter, daß ausgerechnet die Genossenschaft der Internetantiquare (è GIAQ eG) die Initiative übernommen hat, die lange Tradition (1962 - 1999) der Gemeinschaftskataloge wieder aufleben zulassen, zu Recht in einem Grußwort des Vorsitzenden des Verbandes Deutscher Antiquare gewürdigt.

Der Katalog kann kostenlose über die Geschäftsstelle der GIAQ eG in 13353 Berlin, Luxemburger Str. 31, Fax 030 - 46 60 49 36 oder per E-Mail service@prolibri.de bestellt werden.

weitere Informationen è siehe hier

Sa, 16.05.2009

Dieter Goltzsche

Zur Literatur. Zeichnungen

Nach einer ersten Ausstellung 1998 zeigt die Galerie des Rheinsberger Tucholsky Museums Arbeiten von Dieter Goltzsche, der in diesem Jahr 75 wird. Es werden Werk- und Buch-Illustrationen zu Autoren wie Novalis, Jean Paul, Gottfried Keller oder auch Sarah Kirsch und Helga M. Novak gezeigt.
Dieter Goltzsche studierte seit 1952 an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Prof. Hans-Theo Richter. Ab 1958 war er Meisterschüler an der Akademie der Künste bei Max Schwimmer. Seit 1980 war er Dozent für Graphik an der Kunsthochschule Berlin. 1990 wurde er Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin und seit 1992 bis zu seiner Eremittierung 2000 hatte er eine Professur in Berlin Weißensee an der Kunsthochschule.
Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste.

16. Mai bis 16. August 2009

è Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg
16831 Rheinsberg
Tel.: (033931) 3 90 07
Fax: (033931) 3 91 03
*
E-Mail

Mo, 11.05.2009

neuer Katalog des Roten Antiquariats

Unser Mitglied, der Berliner Antiquar Christian Bartsch, hat einen beachtenswerten neuen Katalog herausgegeben.

Der Anfang Mai erschienene, sorgfältig erarbeitete und ansprechend gestaltete Katalog beschäftigt sich mit dem Schriftsteller, Anarchisten, Schauspieler und Akteur der Münchner Räterepublik B. Traven.
Der Katalog mit 100 gründlich beschriebenen Einträgen listet neben den belletristischen Werken Travens auch Hefte der 1917 bis 1921 von ihm herausgegebenen Zeitschrift "Der Ziegelbrenner" und mehrere Originalfotos aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Den Sammler von B. Traven wird freuen, dass im Katalog auch einige Briefe angeboten werden, die B. Traven aus Mexiko unter anderen an den ersten Lektor der Büchergilde Gutenberg, Ernst Preczang schickte, welcher sich um die breite Veröffentlichung der Werle B. Travens sehr verdient gemacht hat.
Komplettiert wird der Katalog mit einer kleinen, aber informativen Auswahl von Veröffentlichungen über B. Traven.


è Rotes Antiquariat
Rungestraße 20
10179 Berlin

Sechzig Jahre. Sechzig Werke

Zum 60. Gründungsjubiläum der Bundesrepublik ist im Berliner Martin-Gropius-Bau derzeit die Ausstellung "Sechzig Jahre. Sechzig Werke" zu sehen. Werke aus der DDR sind von dieser Ausstellung deutscher bildender Kunst seit 1949 ausgeschlossen, die Veranstalter argumentieren, dass Kunst Freiheit brauche und es diese in der DDR nicht gegeben habe. Diese Schau als einen «nationalen Kanon» darzustellen, ist «eine Frechheit», sagt Akademie-Präsident Klaus Staeck.
Arno Rink, einer der bedeutendsten Vertreter der «Leipziger Schule», sagte dem «Spiegel»: «Die BRD hat immer noch ein Problem mit der DDR-Kunst. Für die drüben waren wir alle politisch ideologisiert». Es werde behauptet, die gesamte DDR-Kunst sei Propaganda-Kunst gewesen. «Das ist absolut oberflächlich und ignorant», so der emeritierte Professor der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Erfolgreiche DDR-Kunst «war nie übelste Propaganda, wie es sie im Dritten Reich gegeben hat. Sie war manchmal dümmlich und anpreisend, aber nie verherrlichend».

1. Mai bis 14. Juni 2009

è Sechzig Jahre. Sechzig Werke
è Akademie entwickelt Aufruf gegen «Sechzig Jahre. Sechzig Werke»

So, 10.05.2009

16. V.O. Stomps-Preis

Am 21. Mai 2009 um 14:00 Uhr zur Eröffnung der Mainzer-Minipressenmesse findet die Verleihung des 16. V.O. Stomps-Preises der Landeshauptstadt Mainz durch den Mainzer Kultur-dezernenten, Herrn Peter Krawietz statt. Für Qualität und persönliches Engagement im Bereich Buch wird in diesem Jahr die è Corvinus Presse Berlin, Hendrik Liersch honoriert, mit der Begründung, dass Liersch die Leidenschaft für das noch nicht Etablierte oder das schon Vergessene in seiner Corvinus-Presse repräsentiert. Das Spektrum der Corvinus-Presse reicht von Guntram Vesper, Arno Waldschmidt und V. O. Stomps bis hin zu Theo Breuer, Ingo Cesaro oder Christiane Grosz. Die Laudatio hält unser Mitglied, der Berliner Antiquar Riewert Q. Tode.
Der Förderpreis geht an die von Klaus-Uwe und Christa Heinrich betriebene „Buchmacherey Heinrich Helserdeich“ für ihr Periodikum „Drucktopf“. Das im DIN A 3-Format erscheinende Werk widmet sich ausschließlich dem Thema Essen und Trinken. Alle zwei Jahre laden die Herausgeber rund 50 Pressen, Grafiker und Buchkünstler ein, zum Thema Originale zu liefern: das können im Buchdruck gedruckte Rezepte mit Illustrationen sein oder auch Originalgraphiken mit lukullischem Hintergrund und binden sie in unterschiedlichen, sehr originellen Einbänden ein, die auch wiederum auf das vorgegebene Thema verweisen.

Sa, 09.05.2009

10. Mai - Tag des Gedenkens

vor 77 Jahren brannten die Bücher von über 200 Autoren

... Walter Benjamin, Ernst Bloch, Bertolt Brecht, Max Brod, Otto Dix, Alfred Döblin, Albert Einstein, Lion Feuchtwanger, Marieluise Fleißer, Friedrich Wilhelm Foerster, Leonhard Frank, Sigmund Freud, Iwan Goll, George Grosz, Heinrich Heine, Ödön von Horvath, Heinrich Eduard Jacob, Franz Kafka, Georg Kaiser, Erich Kästner, Alfred Kerr, Egon Erwin Kisch, Karl Kraus, Theodor Lessing, Alexander Lernet-Holenia, Karl Liebknecht, Georg Lukács, Rosa Luxemburg, Heinrich Mann, Klaus Mann, Ludwig Marcuse, Karl Marx, Robert Musil, Carl von Ossietzky, Erwin Piscator, Alfred Polgar, Erich Maria Remarque, Ludwig Renn, Joachim Ringelnatz, Joseph Roth, Nelly Sachs, Felix Salten, Anna Seghers, Arthur Schnitzler, Carl Sternheim, Bertha von Suttner, Ernst Toller, Kurt Tucholsky, Jakob Wassermann, Franz Werfel, Grete Weiskopf, Arnold Zweig, Stefan Zweig ...

è
Rudolf Wolff - Bibliothek der Bücherverbrennung

Kommentar:

(9.5.2009)
Kaum eine Zeitung hat am 8. Mai an den Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus erinnert. Nun bin ich mal gespannt, ob zumindest unser Börsenverein [des Deutschen Buchhandels] auf den 10. Mai, den Tag der Bücherverbrennung in Nazideutschland, aufmerksam macht. Ich selbst werde an diesem Tag mein Schaufenster entsprechend gestalten.
è
Wolfgang Huste, Antiquar

Do, 07.05.2009

Jahrestreffen 2009

Liebe(r) Pirckheimer-Freund(in),

vermutlich haben Sie sich zur Teilnahme am diesjährigen Jahrestreffen / Mitglieder-versammlung vom 3. bis 5. Juli 2009 in Weimar bereits angemeldet, in diesem Fall brauchen Sie nicht weiterzulesen. Falls Sie sich aber nicht rechtzeitig anmelden konnten und sich doch noch entschließen möchten. an unserem Treffen teilzunehmen, kann ich darauf hinweisen, dass Sie dazu noch die Möglichkeit haben. In diesem Fall bitten wir, die Anmeldung in den nächsten Tagen nachzuholen, um dem Organisator Planungssicherheit zu geben. Sie können mir Ihre Teilname telefonisch mitteilen: 030 96518862 oder per E-Mail.

Weitere Informationen finden Sie im geschützten Bereich auf è pirckheimer-gesellschaft.org. Dort können Sie auch nachsehen, ob Sie als Teilnehmer des Jahrestreffens registriert sind.

Mit biblioVielen Grüßen,
Abel Doering

Thomas Ranft

Graphik aus 4 Jahrzehnten
Ausstellung 28. April bis 13. Juni 2009

Galeriegespräch am Sonntag, dem 10. Mai 2009, um 14:00 Uhr
Dr. Richard Hüttel, Leiter der Graphischen Sammlung des Museums der bildenden Künste Leipzig, wird sich mit dem Künstler Thomas Ranft unterhalten.

Zur Ausstellung erscheint eine Vorzugsgraphik von Thomas Ranft, ein Steindruck mit dem Titel "Flugzauber" in einer Auflage von 30 Expl. zum Vorzugspreis von 60 EUR, nach der Ausstellung 120 EUR.

Kabinettausstellung
è
Armin Mueller Stahl - Die Buddenbrooks - Graphische Blätter
ab 28.April 2009


è Kunsthaus Müller
Galerie für zeitgenössische Kunst
Markt 6
07343 Wurzbach/Thüringen
*
Verlag Bärbel Müller

Mi, 06.05.2009

Führung im Oggersheimer Schillerhaus

Freunde der Buchkultur,


in diesem Jahr widmet sich die Initiative Buchkultur gleich mehreren klassischen Themen (näheres unter Termine auf è Pirckheimer-Gesellschaft oder è Initiative Buchkultur). Den Anfang machen wir mit einer exklusiv für die Freunde der Buchkultur angebotenen Führung unter dem Titel:

"Ich hatte genug zu tun, eine Träne im Auge zu verbergen"

Dabei müssen Sie nicht, wie weiland Friedrich Hölderlin, in Tränen ausbrechen. Vielmehr verspricht die von Peter Ruf angebotene Führung im Oggersheimer Schillerhaus amüsante und überraschende Einblicke in Friedrich Schillers Leben. Zu sehen gibt es den einstigen Zufluchtsort "Zum Viehhof" (heute Schillerhaus) sämtliche Erstausgaben der Werke von Friedrich Schiller, daneben andere zeitgenössische Literatur und Dokumente. Ausnahmsweise können die Exponate auch in näheren Augenschein genommen werden.

(Marita Hoffmann)

Freitag, 15. Mai 2009, 18.00 Uhr

è Schillerhaus Oggersheim
Schillerstraße 6
67071 Ludwigshafen


Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung per E-mail oder Telefon bis zum 12. Mai 2009. Eintritt: 3,00 Euro.


è
Initiative Buchkultur: Das Buch e.V.
c/o Llux
Postfach 25 02 09
67034 Ludwigshafen
Tel. (06 21) 68 50 275

neuer Direktor des Österreichischen Literatur-archivs der Österreichichen Nationalbibliothek

Privatdozent Mag. Dr. Bernhard Fetz wurde von der Generaldirektorin Dr. Johanna Rachinger mit dem 1. Juni 2009 zum Direktor des Österreichischen Literaturarchivs bestellt. Bernhard Fetz wird damit die Leitung einer der bundesweit renommiertesten Sammlungen zur österreichischen Literatur übernehmen und die Nachfolge des im September unerwartet verstorbenen langjährigen Direktors Univ.-Prof. Dr. Wendelin Schmidt-Dengler antreten.

Di, 05.05.2009

Künstler wie ...

Graphik und Künstlerbücher von
Eckhard Froeschlin und Anne Büssow

Am 8. Mai 2009, 20:00 Uhr eröffnet der ERATA-Verlag in Leipzig eine Ausstellung mit ausgewählten Arbeiten des in Baden-Württemberg lebenden und arbeitenden Künstlerpaares è Eckhard Froeschlin und è Anne Büssow.
Graphik und Buchdruck bilden Schwerpunkte im vielseitigen Schaffen des Künstlerpaares. Im Jahr 1999 wurde Eckhard Froeschlin mit dem Graphikpreis der Porträtbiennale Tuzla (Bosnien Herzegovina) und dem Hans-Meid-Preis für Buchkunst ausgezeichnet.
In seinen Radierungen porträtiert Eckhard Froeschlin bekannte Künstler, wie Henri Matisse, Max Beckmann, David Alfaro Siqueiros, Edvard Munch, Auguste Renoir, Edward Hopper und Vincent Van Gogh in ungewöhnlicher Intimität und zugleich Entrücktheit. Edvard Munch beispielsweise steht nackt und nur mit einem Hut auf dem Kopf in seinem Atelier in Ekely. Der alte Auguste Renoir wird sitzend in seiner Wohnzimmerbehausung dargestellt. Seine von schwerer Krankheit stark deformierte Hand vermag kaum den Pinsel zu halten. Den mexikanische Wandmaler David Alfaro Siqueiros brachte seine engagierte Kunst ins Gefängnis von Lecumberri, wo er unbeirrt weitermalte und zum Symbol für Widerstand und Freiheit wurde.
Daneben werden in der Ausstellung neue Arbeiten der Edition "Schwarze Seite" gezeigt, der Künstlerbuchpresse, die Anne Büssow und Eckhard Froeschlin im Jahr 1990 gegründet haben. Für die Herstellung der Künstlerbücher wird Originaldruckgraphik mit Buchdruck im Handsatz kombiniert und per Abziehpresse auf ausgesuchte, teils handgeschöpfte Papiere gedruckt. Die Künstlerbücher der "Schwarzen Seite" stellen eine eindrucksvolle Verbindung zwischen den Medien Wort und Bild her.

8. Mai - 15. Juli 2009

è ERATA Literaturverlag
ERATA Literaturverlag
Kurt-Wolff-Buchdepot
Brockhausstr. 56
04229 Leipzig
Fon: (+49) 0341 / 3011 430
Fax: (+49) 0341 / 3011 431

Mo, 04.05.2009

Auftakt mit Arnold Z.


In der Corvinus-Presse ist ein neue Prosa-Band von è Guntram Vesper unter dem Titel "Auftakt mit Arnold Z." erschienen. Er vereint 4 Prosatexte (Auftakt mit Arnold Z., Gandersheim, Schatten im Glück, Schönheiten der Pfalz und unseres Irrsinns) auf 40 Seiten.
Das Buch ist der 4. Band der Reihe Linolschnecken mit zahlreichen Linolschnitten von Zoppe Voskuhl der Werkgruppe "Neubilder".
Es ist im Buchdruck hergestellt, hat die ISBN 978-3-910172-66-1 und kostet 20 Euro.

Weiterhin erschienen in der Corvinus Presse 2 weitere Bücher von Guntram Vesper, der Gedichtband Spätvorstellung und das Buch Stomps in Gießen.

è Corvinus Presse Hendrik Liersch
12587 Berlin Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571