Sie sind hier

Marc Berger

Pirckheimer-Blog

Marc Berger

Di, 09.01.2018

Neujahrsgraphik Marc Berger

PF 2018

С Новым годом!
A Happy New Year!
Felice Anno Nuovo!
Ein glückliches neues Jahr!

Marc Berger
Edition Schwarzdruck

Fr, 08.12.2017

Büchergilde-Magazin

Das Magazin der Büchergilde für das erste Quartal 2018 ist erschienen und kann hier durchgeblättert werden. Zu finden in dieser Ausgabe auch wieder ein Beitrag des Pirckheimers Wolfgang Grätz über den Sinn von Vorzugsausgaben (S. 134) und die Vorstellung einer solchen Vorzugsausgabe des Mitglieds Roland Berger, gedruck von Marc Berger (S. 136). 

Mi, 19.07.2017

Verlockende Vielfalt der Zirkuswelt

Unter diesem Titel erschien in der MOZ ein Artikel über die derzeitige Ausstellung von Zirkusbildern aus der Sammlung des Pirckheimers Roland R. Berger in der Eremitage Gransee von Marc Berger.

In dem Artikel heist es: "Viele der von Berger ausgestellten Kunstwerke spannen ebenso einen Bogen zwischen Clownerie und fast unmenschlicher Perfektion zirzensischer Darbietungen - getragen von einer ästhetischer Vielfalt, die den Betrachter nur noch sprachlos macht. Die Liste der Künstler, deren Werke der Sammler ausgewählt hat, liest sich wie ein "Who is Who" bekannter Maler und Grafiker. Neben dem Solitär Picasso finden sich Namen wie Harald Metzkes, Alfred Kubin, Hans Ticha, Gunter Schulz, Joachim John, Peter Thiele und viele andere.
Eine Lithographie stammt von Marcel Marceau. Nicht zuletzt zeigt aber auch Berger einen eigenen Linolschnitt ..."

Der Artikel kann hier aufgerufen werden.

EREMITAGE GRANSEE
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4 A · D-16775 Gransee

Mo, 22.05.2017

40 Jahre Purgatory Pie Press

Drucke und Bücher aus New York City

Die Eremitage Gransee lädt herzlich zur Eröffnung  der Ausstellung "40 Jahre Purgatory Pie Press" ein. Es wird eine kurze Rede von Marc Berger geben, etwas Livemusik, Kaffee, Kuchen und Getränke und: die Künstler werden anwesend sein!
Wer also Esther und Dikko und ihre Arbeiten kennenlernen will, sollte diese einmalige Gelegenheit nutzen.
Den Berlinern, die Bahn fahren, wird’s mal wieder nicht leicht gemacht: Es gibt irgendwelche angekündigten Störungen zwischen Gesundbrunnen und Oranienburg. Bitte beachtet das und lasst Euch davon nicht abschrecken. Bildet Fahrgemeinschaften! Entert die Autos Eurer Freunde! Es gibt keinen besseren Grund, dem Kirchentagstrubel zu entfliehen!
In der Hoffnung, den amerikanischen Kollegen hier eine würdige Eröffnung mit möglichst vielen interessierten Besuchern präsentieren zu können ...
verbleibe ich mit den allerschönsten Frühlingsgrüßen!
Marc Berger

Ausstellung: 27. Mai - 9. Juli 2017

è Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a | D-16775 Gransee

Mi, 03.05.2017

Purgatory Pie Press

Ab Ende April wird in der Eremitage Gransee die Ausstellung 40 YEARS PURGATORY PIE PRESS - BOOKS & PRINTS FROM NEW YORK eröffnet. Die Künstler Esther Smith und Dikko Faust kommen "directly from New York City" und werden anwesend sein! Die einzige Gelegenheit in Europa, diese Ausstellung zu sehen! Kommt massenhaft und merkt Euch schon mal den Termin vor. Bahnfahrer aus Berlin müssen etwas mehr Zeit einplanen: die BahnAG hat mal wieder Schienenersatzverkehr angekündigt: diesmal zwischen Gesundbrunnen und Oranienburg. Lasst Euch nicht abschrecken und zeigt Flagge für die deutsch-amerikanische Freundschaft der anderen Art. Zu Obama und seinen christlichen Fundamentalisten in Berlin sollen andere gehen. Am klügsten ist es wohl, mit der S-Bahn nach Oranienburg zu fahren und dort in den RE 5 umsteigen ...
(Marc Berger)

Ausstellung: 27. Mai - 9. Juli 2017

è Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a | 16775 Gransee

Di, 28.03.2017

Wochenblätter

Vernissage: Samstag, 15. April 2017
(Martin Amstutz ist nicht nur ein begnadeter Drucker, sondern auch ein hervorragender Bandoneonspieler. Seine Band „Cafe Deseado“ (Bandoneon, Gitarre, Geige) wird im Anschluss um 19.30 Uhr ein Tangokonzert geben)
Ausstellung: 15. April - 18. Mai 2017

è Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a | D-16775 Gransee

*
Marc Berger

Di, 13.12.2016

Lürische Ybungen

 
Marc Berger hat als Band 21 der BWL-Reihe eine Sammlung von Gedichten des Pirckheimers Ulrich Goerdten herausgegeben. Für diese „Lürischen Ybungen“ [sic], die in einer Auflage von 333 nummerierten Exemplaren erschienen, gestaltete wie für die Reihe gewohnt Roland Berger den Schutzumschlag.
Im Nachwort schreibt Goerdten zu seinen Texten: „Zu allen Zeiten hat es Texte gegeben, deren Absicht es war, mit Buchstaben zu spielen und anstelle von Sinn und Gedanken Struktur und Anordnung, Form und Gestalt, rhythmische Gliederung und Klang als Mittel zu verwenden, um nicht nur den Autor sondern auch Hörer und Leser zu erfreuen ....“. BWL, für andere „Bibliothek wohldosierter Lakonie“, wurde so für die Nummer 21 zu „Belle Weeble Lebbewee“
 
Edition Schwarzdruck, Gransee 2016
ISBN:978-3-935194-82-2

Di, 06.12.2016

Widerdruck-Kalender 2017

Seit 1996 lädt Edition Schwarzdruck befreundete Handpressendrucker und Künstler ein, am Widerdruck-Kalender teilzunehmen. So entsteht jedes Jahr ein Kalender im schlanken Hochformat 22 x 60 cm in einer kleinen Auflage zu unterschiedlichen, meist aber politisch-satirischen Themen.
Der Kalender für das Jahr 2017 steht unter dem Tucholsky-Zitat »Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!« und möchte damit auch einen Gegenpol setzten zur allgemeinen Verlutherung des kommenden Jahres.
Zum Subbotnik sind angetreten: carpe plumbum, Annegret Frauenlob, Harrisfeldwegpresse, Jürgen Meyer Jurkowski, Andreas Krannich, Zita & Katja Labetzki, Edition Linksrum, Mückenschweinverlag, officin albis, Rehlensche Handpresse, Edition Schwarzdruck und Stichting GrotesQue.

Preis 80 Euro zzgl. Versand
Auflage 100 Ex.
beziehbar im Shop von Schwarzdruck

So, 04.12.2016

jetzt in Reimlingen: dada ist 100

Gestern wurde eine neuen Station der Typografie-Ausstellung "Dada ist 100" eröffnet: im Kunststadl Reimlingen mit Musik von Erik Satie und Worten von Oskar Bernhard. Die Schau wird bis knapp vor Weihnachten immer Donnerstags bis Sonntags von 17 bis 20 Uhr zu betrachten sein.

Mo, 21.11.2016

das war die artbook.berlin 2016

Ein halbes Jahrzehnt artbook.berlin! Es haben sich Traditionen herausgeschält, Fehler der Anfangszeit wurden beseitigt und die künstlerische Qualität der gesamten Ausstellung befindet sich auf hohem Niveau.
Sicher gilt es für die Veranstalter noch immer Dinge zu verbessern, was aber am derzeitigen Ausstellungsort, dem Bethanien in Kreuzberg, ein Ort, der ansonsten sehr geeignet erscheint für die Messe, kaum zu lösen ist. Es fehlen Öffentlichkeit, Übersichtlichkeit, Möglichkeit der Zahlung mit Plastikgeld ...
Wenn auch leider zu wenig besucht, ist auf jeden Fall das erweiterte Rahmenprogramm hervorzuheben, zu nennen sind beispielhaft die Lesungen und Auftritte von Petrus Akkordeon, Sabine Theumer mit André Schinkel, Uwe Warnke zu Ottfried Zielke, ‹usus›, Matthias Gubig und natürlich die Mazzoka Show, illustrierte Musik von Osteuropa nach Westamerika. Nicht zu vergessen, die zwar auch kaum besuchte, aber stark beachteten Brandenburger Bücherkinder mit einer Kunstaktion gemeinsam mit Klaus Ensikat.
Das Gezeigte war durchweg interessant und sehenswert - hier stellte sich hochwertige Buchkunst, Illustration, Text und Arbeit mit dem Papier von seiner besten Seite vor. Lobend zu erwähnen, dass es dem Veranstalter wieder gelang, eine anspruchsvolle künstlerische Auswahl an Teilnehmern zusammen zu bringen und auf rein handwerkliches ohne künstlerischen Belang zu verzichten. So fiel es kaum auf, dass von wichtigen Buchkünstlern, auf der letzten Messe noch zu finden, der einen oder die andere fehlte - das Angebot war auch so kaum überschaubar. Unter den Ausstellern fanden sich auch Pirckheimer und viele Freunde dieser Gesellschaft und so konnte man vieles erfahren, was an künftigen Projekten im Raum steht, so von Marc Berger, Hanfried Wendland, Wolfgang Grätz und P.J. Moosbrugger, von Rainer Ehrt, augen:falter, der Tabor-Presse, Christian Ewald, Barbara Beisinghoff oder Henry Günther: ein unmögliches Unterfangen, alle zu nennen. Unter den Besuchern u.a. Xago, Richard Pietraß, Felix M. Furtwängler, die Pirckheimer Gerhard Rechlin, miley, Albrecht v. Bodecker, Helmut Mayer, Konrad Hawlitzki, Ulrich Goerdten und und und, einen kleinen Eindruck erhält man in der Fotostrecke auf Facebook, zu erreichen durch Klick auf eine der Abbildungen.
Der BBA und die Pirckheimer waren wieder mit einem eigenen Stand vertreten, letzteren betreute Till Schröder, Abel Doering, Ralph Aepler und Jutta Osterhof, immer auch im Kontakt nicht nur zu den Besuchern, sondern auch zu anderen Ausstellern, um die Attraktivität und die Öffentlichkeit der Pirckheimer-Gesellschaft zu fördern, Interesse an den Pirckheimern und ihrer Arbeit / ihrem Hobby zu wecken und es konnten, vor allem durch Ralph Aepler, auch ganz konkret Wege für eine, für alle lohnende, Zusammenarbeit abgesteckt werden.
Drei Tage und trotzdem zu wenig Zeit für Gespräche, trotzdem zu wenig Zeit, sich mit allen Exponaten gründlich zu beschäftigen. Aber die 6. artbook.berlin wird kommen!
(ad)

Sa, 29.10.2016

13. Frauenfelder Buch- und Druckkunst-Messe

Die Frauenfelder Buch- und Handpressen-Messe, vom Waldgut Verlag und dem Atelier Bodoni veranstaltet wird, ist seit 26 Jahren eine einzigartige Werkschau von Büchern, Gestaltung, Drucken, Einbänden und Papieren. Alle zwei Jahre auf der Messe, die in zwei Hallen im historischen Eisenwerk in Frauenfeld stattfindet, präsentieren sich alte Handwerke im Bereich Druck und Papier und zeigen zeitgenössische, künstlerische Anwendungsmöglichkeiten von Bleisatz, Handpressendruck, Kupfertiefdruck, Handbuchbinderei, Holz- und Linolschnitt, Typografie, Papierschöpfen, Papierkunst, Druckkunst und Künstlerbuch.
Viele der Aussteller führen ihre Kunst sogar live am Stand vor, wozu zuvor mitunter tonnenschwere Maschinen in die Werkhalle manövriert werden. Die Besucher und Besucherinnen sind eingeladen, den Arbeiten zuzusehen, zu staunen, zu riechen, zu fühlen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Und natürlich können sie alles, woran sie Gefallen finden, käuflich erwerben: alte und neue Bücher, Handpressendrucke, Einblattdrucke, Alben und Kassetten, Marmor- und Künstlerpapiere, hand- und maschinengeschöpftes Bütten, Kunst und Kleinkunst, Karten und Geschenke.
Unter den rund 50 Ausstellern, die aus dem deutschen Sprachraum, aus den Niederlanden und Italien zur Messe nach Frauenfeld kommen, sind neben ‹usus› und der Katzengraben Presse wieder der Pirckheimer Marc Berger u.a. mit der von ihm initiierten Wanderausstellung "Dada ist 100" und als Ehrengast Sabine Golde und Studierende der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Studiengang Buchkunst.

4.–6. November 2016

Waldgut Verlag und Atelier Bodoni
Eisenwerk in Frauenfeld
Industriestr. 23, CH-8500 Frauenfeld

Do, 29.09.2016

Vernissage - dada ist 100

ist dada loo ist dada 100 ... im himmel und im dada ist alles gleich
Martin Kreusch
Gestern im Künstlerhaus 188 in Halle: Ein stimmungsvoller Eröffnungsabend "dada ist 100", der dritten Station der Wanderausstellung nach Gransee und Stralsund, mit Leitergedanken eines Richard Mandroschke zu Dada, performt by Martin Kreusch und einer sehr eindrücklichen Führung durch die Ausstellung und ihre Künstler mit dem Initiator und Pirckheimer Marc Berger.
Marc Berger, Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft, Fotos © Matthias Ritzmann

So, 21.08.2016

Druck-Graphik aus dem "Tal der Ahnungslosen"

In seiner 17. Ausstellung präsentiert Marc Berger in der Eremitage Gransee Graphiken unter dem Titel "Druck-Graphik aus dem »Tal der Ahnungslosen«".
Gezeigt wird Graphik aus der Sammlung von Roland Berger. Der Titel der Ausstellung ist ironisch und trotzig zugleich gemeint. Druckgraphik aus der Region des Dresdener Elbtales aus den Jahren 1948 - 1990 hat nicht nur eine Jahrzehnte überdauernde solide Tradition als Basis aufzuweisen, sondern auch das seltsam erfrischende Neben- und Miteinander von sachlich-romantischem Weltgefühl und eigenwillig-konstruktiver Selbstbehauptung. Der Sammler selbst wird die einführenden Worte sprechen und Kaffee und Kuchen gibt es in bewährter Weise natürlich auch wieder ...

Eröffnung: 27. August 2016, 16 Uhr
Ausstellung: 27. August - 9. Oktober 2016

è Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a | D-16775 Gransee

*
Marc Berger

Fr, 12.08.2016

DADA in der HANSestadt StralSUND

Am 6. August gab es in Stralsund ein ganz besonderes Ereignis; denn auch hier wurde 100 Jahre DADA präsentiert und gefeiert. Im alten Speicher am Katharinenberg konnte der Handpressendrucker und Pirckheimerfreund Marc Berger seine initiierte und kuratierte Wanderausstellung zu diesem Jubiläum, die er zuerst in Gransee gezeigt hatte, völlig neu arrangieren und wunderbar hängen.
Der Förderverein Jugendkunst e.V., der zur Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen zählt, bot als Mitveranstalter und Gastgeber für "DADA ist 100" mit all seinen Setzkästen und alten Druckpressen ein äußerst stimmiges Ambiente.
Es war eine Freude, Marc Bergers exzellenten Ausführungen beim Rundgang von Plakat zu Plakat zu folgen. Seine Begeisterung, die sich auf die teilnehmenden Künstler und Pressen aus 10 Ländern übertragen hatte, erfaßte auch die vielen Besucher der Stralsunder Vernissage. Äußerst kenntnisreich und tolerant gegenüber den Pressedrucker-Kollegen offenbarte er nicht nur das Zustandekommen dieser Ausstellung und des gelungenen Katalogs, sondern auch manches Geheimnis der Schwarzen Kunst.
Besonders reizvoll war auch ein Blick auf die Schülerarbeiten in den Fluren des Speichers. Fred Lautsch, der agile und ideenreiche Kopf des Hauses, der viele Kinder und Jugendliche in mehr als zwei Jahrzehnten zum Gestalten und Drucken inspiriert hat, bot seit April Workshops, Projekte und Kurse zu DADA an. Die phantasievollen Ergebnisse seiner jungen Schützlinge überraschten und verblüfften die Gäste.
Bis zum 4. September bleibt Marc Bergers Ausstellung in Stralsund und wird am 27. August den geeigneten Rahmen der Mitmachaktion "Vertikalverklitterung und Horizontalverplattung" der Jugendkunstschule bilden. Das Stralsunder DADA-Jubiläumsjahr jedoch wird erst Ende September im Speicher am Katharinenberg mit dem internationalen Festival "Feste drucken" ausklingen.
(Gisela Klostermann)

Ausstellung: 6. August - 4. September 2016

Speicher am Katharinenberg
Katharinenberg 35, Stralsund
Klaus Ensikat - LX Jahre Pirckheimer Gesellschaft, Zeichnung 2016, von der Nyloprintplatte gedruckt (Schwarzdruck, Marc Berger), Aufl. 550 Expl., Beilage zur Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft 2016 (Jubelrufe aus Bücherstapeln III)

Jubelrufe aus Bücherstapeln III

 
     
Zum 50. Jahrestag der Pirckheimer-Gesellschaft erschienen die ersten Jubelrufe aus Bücherstapeln - nun, im 60. Jahr des Bestehens dieser Gesellschaft, wurde als Jahresgabe für die Mitglieder der dritte Band dieses Almanachs herausgegeben. Er enthält neben Erinnerungen und Berichten aus der Geschichte der Pirckheimer-Gesellschaft Aufsätze zum Thema Menschen, Bücher, Sammlungen und führt die Expressreise durch die Pirckheimer-Geschichte für die Jahre 2006 bis 2016 fort.
Alle Mitglieder der Gesellschaft erhalten diesen bibliophil gestalteten Band mit einem zweifarbigen Linolschnitt von Roland Berger als Lesezeichen (Abb. lks.) und einer Zeichnung von Klaus Ensikat von der Nyloprintplatte gedruckt (Abb. rechts). Die Mitgliederausgabe wurde in einer Auflage von 500 Exemplaren herausgegeben, daneben erschien eine Vorzugsausgabe A in 75 Exemplaren mit 3 zusätzlichen Originalgraphiken von Hans Vent, Kay Voigtmann (der auch den Titel gestaltete - Abb. Mitte) und Wolfgang Würfel. Eine weitere Vorzugsausgabe B in 25 Exemplaren mit 5 zusätzlichen Originalgraphiken der vorgenannten Künstler ist bereits vergriffen. Die Gestaltung und den Druck übernahm Marc Berger, Gransee.
 
Jubelrufe aus Bücherstapeln III
Hrsg.: Carsten Wurm (i.A. der Pirckheimer-Gesellschaft und gefördert durch die Kulturbundstiftung)
Pirckheimer-Gesellschaft 2016
ISBN: 978-3-935194-79-2