Sie sind hier

Rainer Ehrt

Pirckheimer-Blog

Rainer Ehrt

So, 25.02.2018

Rainer Ehrt in Leipzig und Hamburg

In Leipzig wird die Pirckheimer-Gesellschaft ihren Stand in unmittelbarer Nähe zu Rainer Ehrt aufbauen - eine Woche später werden Pirckheimer, die es nicht nach Leipzig schafften, dann Gelegenheit haben, die Präsentation seiner neuesten Werke in Hamburg zu besuchen.

  • Druckfrisch: Bildkalender "FONTANORAMA 2019" zum Fontane-Jahr 2019 (Dahlemer Verlagsanstalt)
  • NEU: das aufwändige originalgrafische Künstlerbuch "Über Vergänglichkeit" nach Versen von Hugo von Hofmannsthal (Edition Ehrt 2018. 28 Seiten, Farbradierungen, Auflage 15 Ex)
  • NEU: das Malerbuch-Unikat "Walpurgisnacht" nach Goethe (80 Seiten, Tusche/Acrylmalerei)

Leipziger Buchmesse 15 - 18. März 2018, Halle 3 Stand Nr. E506
BuchDruckKunst Hamburg 24./25. März 2018 Museum der Arbeit Hamburg

Di, 06.02.2018

Pirckheimer in Leipzig 2017

Zwei wichtige Termine im März

Zwei für Freunde des Bibliophilen interessante Veranstaltungen stehen im nächsten Monat auf dem Programm, die

Leipziger Buchmesse vom 15. bis 18. März und die
BuchDruckKunst Hamburg am 24. und 25. März.

An der Leipziger Buchmesse wird, bereits das zweite Mal nach 1990, die Pirckheimer-Gesellschaft mit einem eigenen Stand teilnehmen. Die Gesellschaft wird an fast derselben Stelle wie 2017 in Halle 3 an Stand E513 zu finden sein, in trauter Nachbarschaft zu den Pirckheimern Wolfgang Grätz (Büchergilde artclub) und Jürgen Schweitzer (Edition Curt Visel) und in der Nähe der Pirckheimer Hartmut Andryczuk (Hybriden-Verlag), Jens Henkel (Burgart-Presse), Fred Lautsch (Mückenschweinverlag), Henry Günther (Edition Balance) und Christian Ewald (Katzengraben-Presse). Weitere Pirckheimer sind auf der 24. Antiquariatsmesse direkt neben dem Stand der Pirckheimer-Gesellschaft und auch in anderen Hallen anzutreffen.

Und bereits eine Woche später startet in Hamburg die 13. BuchDruckKunst, ebenfalls wieder mit Beteiligung von Mitgliedern der Pirckheimer-Gesellschaft. Klaus Waschk wird im Foyer Zeichnungen zum Kapital präsentieren und als Aussteller werden wie gewohnt Henry Günther, Rainer Ehrt, Claus Lorenzen und Hanfried Wendland dort vertreten sein.

Errata: Die Standnummer der Pirckheimer-Gesellschaft auf der Leipziger Buchmesse ist E 508 (wird im Ausstellerverzeichnis noch nicht angezeigt)

Fr, 26.01.2018

Rainer Ehrt - FRANZ KAFKA ER, Aufl. 40 Expl., 2016

215. Frankfurter Grafikbrief

Im neuesten, von Wolggang Grätz herausgegebenen, Frankfurter Grafikbrief finden sich Hinweise auf die aktuellen Ausstellungen in der Frankfurter Büchergilde Buchhandlung & Galerie "Politik gestalten! Plakate von Studierenden der UdK Berlin" und im Kabinett "Büchergilde Vorzugsausgaben – ein eigenes Kapitel Buchkunstgeschichte". 

Weitere Themen im 215. Frankfurter Grafikbrief u.a.:

  • Nachruf auf Horst Hussel
  • Elmar Faber 1934 bis 2017
    „Du fehlst!“ Wenn das inzwischen bei vielen Trauerfällen zitierte Ondit aus Grönemeyers Lied wirklich passt – dann bei Elmar Faber, freilich in der Form „Sie fehlen!“ Er fehlt – als leibhaftiger Zeuge von intellektueller Größe, Mut und Unerschrockenheit, stellvertretend für viele in der DDR – als Verleger des Aufbau Verlages: Haben Sie gewusst, dass Faber 1985 ...
  • Susanne Theumer illustriert den berühmten japanischen Schriftsteller Osamu Dazai (1909 – 1948),
  • Franz Kafka hoch geEhrt (ein Kalauer, aber Rainer Ehrts Künstlerbuch verführt dazu)
  • Mathias Roloff bearbeitet auch Borcherts „Küchenuhr“ in einem Pressendruck, wie gerade erst Andrea Lange
  • Anton Mariinsky, Student bei Henning Wagenbreth, hat sich nicht an der großen Plakataktion beteiligt hat, dafür eine ganze Mappe an Grafiken geschaffen, die an die Bildsprache des revolutionären Russland anknüpft, und es ist erstaunlich, wie aktuell das wirkt, diese Mischung aus Comic und Agitprop, die aber auch an die piktogrammatische Figuration eines Gerd Arntz (1900 – 1988) erinnert.

Ausstellungen: 23. Januar - 20. Febrhuar 2018

Frankfurter Büchergilde Buchhandlung & Galerie

Fr, 29.12.2017

Neujahrsgraphik: Rainer Ehrt

Karl-Marx-Jahr 2018

Skeptisch, kritisch, unverzagt durchs Karl-Marx-Jahr 2018!

Rainer Ehrt: Marx in Paris, Tusche und Acryl auf Zeichenkarton, 30 x 43 cm, 2016
v.l.n.r.: Robespierre, Fourier, Marat, Marx, Proudhon, Danton, Saint-Simon, Blanqui
 

Do, 16.11.2017

Die Koffer für die artbook.berlin 2017 sind gepackt ...

Pirckheimer auf der artbook.berlin

Morgen startet die artbook.berlin nunmehr zum fünften Mal und die Pirckheimer werden wieder dabei sein ...

... waren von der ersten Stunde an bei dieser Buchkunstmesse dabei. Bei der ersten artbook.berlin waren wir vertreten durch unsere Mitglieder, bei der zweiten darüber hinaus mit einem Informationsstand der Pirckheimer-Gesellschaft und bei der vierten bereits durch Beteiligung am Programm. Die Koffer für die artbook.berlin 2017 sind gepackt und wir haben wieder Proben unserer Jahresgaben, der Graphischen Beilagen zu den Marginalien und viele Probehefte dieser Zeitschrift, originalgraphische Speisekarten und bibliophile Gaben zu Jahrestreffen und natürlich Aufnahmeanträge im Gepäck.

Auch viele Mitglieder unserer Gesellschaft sind 2017 mit eigenen Präsentationen auf der artbook vertreten, so u.a. Rainer Ehrt, Wolfgang Grätz, Christian Ewald und und und - näheres hier: artbook.berlin 2017. Also: ein Besuch lohnt!

17. November 2017, 16 - 20 Uhr
18. November 2017, 12 - 20 Uhr
19. November 2017, 11 - 17 Uhr

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2 | 10779 Berlin

Sa, 21.10.2017

Preisrätsel

Der Erste, der alle sieben Illustratoren unseres neuen Titelbildes auf Facebook benennen kann, bekommt einen Jahrgang (4 Hefte) der Marginalien in der Ausgabe für Abonnenten umsonst.
Als kleine Hilfestellung: Die Graphiken links und rechts stammen vom Pirckheimer Rainer Ehrt. Und der Gestalter der Marginalien Matthias Gubig oder der Schöpfer des Signets der Pirckheimer-Gesellschaft, Werner Klemke, geören nicht zu den Gesuchten.
Einfach eine E-Mail an blog@pirckheimer-gesellschaft.org.
______________________________________________

Anm.: Die richtige Antwort lautete natürlich (von links nach rechts)

  • Rainer Ehrt
  • Arno Waldschmidt
  • Kay Voigtmann
  • Egbert Herfurth
  • Rainer Ehrt

-----------------------------------

  • Susanne Theumer
  • Hans-Joachim Behrendt
  • Bettina Haller

Glückwunsch der Gewinnerin!

Do, 31.08.2017

Bertolt Brecht
Rainer Ehrt

Eine Ausstellung zum Pirckheimer-Jahrestreffen

Am Vorabend und aus Anlass des Jahrestreffens der Pirckheimer-Gesellschaft wurde heute in der Landesbibliothek Potsdam mit Grafik aus den Künstlerbüchern von Rainer Ehrt eröffnet.

Nach kurzen Eröffngsworten der Direktorin Marion Mattekat, die Ihrer Freude Ausdruck gab, diese Ausstellung und die Pirckheimer in Potsdam begrüßen zu können und einer Begrüßung durch Ralph Aepler, der u.a. auch darauf verwies, dass mit der Mitgliedschaft von Rainer Ehrt eine lange bestehende Notwendigkeit Erfüllung fand, rezitierte Rainer Ehrt eindrucksvoll Verse des 2015 verstorbenen Freundes, Schriftsteller und Lyrikers Rainer Kirsch - ein Höhepunkt der Vernissage!

Ausstellung: 31. August - 14. Oktober 2017 | Jahrestreffen: 1. - 3. September 2017

Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam | Hauptbibliothek, EG, Foyer

Für weitere Informationen und Fotos siehe hier.

 

Table Ronde

Die Graphik zum diesjährigen Jahrestreffen schuf Rainer Ehrt.

In der Gesprächsrunde findet sich

E.T.A. Hoffmann | Chodewiecki | Bettina von Arnim | Voltaire | Hauptmann | Fontane | Döblin | Brecht | Kleist | Le Roi de Prusse

Fr, 25.08.2017

Pirckheimer-Jahrestreffen im Focus

Der Artikel kann hier aufgerufen werden.

Fr, 11.08.2017

Das Plakat zur Ausstellung.
Das Plakat zur Ausstellung.

Neueste Bilder, die Litteratur betreffend

Der Grafiker und Buchkünstler Rainer Ehrt zeigt in Kooperation und im Rahmen der Jahrestagung der Pirckheimer Gesellschaft in Potsdam unter dem Thema "Neueste Bilder, die Litteratur betreffend - Druckgraphik & Zeichnungen" Bilder seines umfangreichen buchkünstlerischen Werkes zum Thema Literatur. Am ersten Tag des Jahrestreffens  präsentieren Buchkünstler, Verlage und Antiquariate ihre Produkte im Foyer der SLB, unter anderem auch Rainer Ehrt.

Ausstellung: 31. August - 14. Oktober 2017 | Jahrestreffen: 1. - 3. September 2017

Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam | Hauptbibliothek, EG, Foyer

So, 14.05.2017

Rainer Ehrt

© Galerie Christine Knauber
Gestern Abend gab es anlässlich der Finissage der Ausstellung von Rainer Ehrt "Panoptikon" ein fantastisches Konzert mit dem Solo-Kontrabassisten Jaspar Libuda. Heute konnte dann diese Ausstellung in den Räumen der Galerie Christine Knauber in Berlin ein letztes Mal angeschaut werden.

Mo, 08.05.2017

Lust auf Bibliophiles?

Wer die Pirckheimer-Gesellschaft bislang nur virtuell kennt, hat an den ersten drei Tagen des September die Möglichkeit, mit ihren Mitgliedern auch persönlich ins Gespräch zu kommen. Denn zum Jahrestreffen 2017 in Potsdam sind nicht nur die Mitglieder, sondern alle Freunde von Bibliophilie, Buchkunst und Graphik willkommen und man kann sich trotz eigentlich verstrichener Deadline noch anmelden.
Es wird den Teilnehmern ein umfangreiches Programm geboten, so eine Führung durch die Ausstellung »Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne« im neueröffneten Museum Barberini. Diese Führung am Sonntagvormittag ist sicherlich ein Höhepunkt des Jahrestreffen, aber bei weitem nicht der einzige. Andere werden das traditionelle Festessen und ein Buchmarkt sein, die Uni-Bibliothek Golm, die Judaica-Sammlung Aschkenasy, das Fontane-Archiv und der Festvortrag von Michaela Scheibe über die Privatpresse des »Alten Fritzen«. Die Teilnehmer können sich natürlich auch wieder auf eine limitierte Graphik und eine individuell zum Festessen gestaltete originalgraphische Speisekarte freuen, die exklusiv nur den Teilnehmenden überreicht wird, diesmal gestaltet von Rainer Ehrt.
Rainer Ehrt - FRANZ KAFKA ER, Aufl. 40 Expl., 2016
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 70 Euro pro Person, worin neben allen Eintrittspreisen auch das Festessen und eine Stadtrundfahrt enthalten sind. Wer mit dabei sein will, schreibt eine E-Mail an Frau Ninon Suckow oder ruft an unter 030 5414751.

Jahrestreffen: 1. 3. September 2017
Potsdam

Weitere Informationen auf pirckheimer-gesellschaft.org.

Mi, 05.04.2017

Dichter Nebel im Prellbock

Im Eisenbahnmuseum Lunzenau findet in Kürze eine Ausstellung mit Cartoons und Grafik zum Buch "Wenn ich Flügel hätt" von Ludhardt M. Nebel statt.
Schon in Leipzig war das ein glanzvoller Höhepunkt des Mironde Verlags der Pirckheimer Freunde Birgit und Andreas Eichler. Das Buch brilliert mit vielen Illustrationen u.a. von Rainer Ehrt und Klaus Ensikat.

Eröffnung: 8. April 2017, 19 Uhr mit Ludhardt M. Nebel im Gespräch mit Dr. Andreas Eichler, musikalisch begleitet vom Nebelhornbläser, danach Signierstunde
Ausstellung: 8. April - 8. Mai 2017

Prellbock
Burgstädter Str. 1, 09328 Lunzenau

Fr, 31.03.2017

Rainer Ehrt - Panoptikon

Rainer Ehrt ist ein Künstler, dessen enorme Bandbreite man in dieser Form selten findet. Ob in Zeichnung, Malerei, Skulptur oder Dichtung, ob in Illustration, Karikatur oder Landschaft: seine Handschrift ist unverwechselbar. Bewandert in Geschichte und Kulturgeschichte wie in Mythologie und politischen Themen, ist er seit Jahren eine Größe in der deutschen und internationalen Kunstszene. Sein Werk ist besetzt mit unzähligen Figuren, die uns aus verschiedensten Kontexten bekannt sind und die Rainer Ehrt zum Leben erweckt hat: mal augenzwinkernd, mal lyrisch, mal hochdramatisch und oft ungemein satirisch.
Im Rahmen der Ausstellung »Panoptikon«, die über 70 Werke zeigt und vor zwei Wochen feierlich und heiter eröffnet wurde, findet zu einem Salonabend am 6. April ein Künstlergespräch statt. Eine Gelegenheit, mehr über Rainer Ehrt und seine Arbeit zu erfahren. Der Künstler wird (u.a.) auch Gedichte aus seinem Bildband »Preußische Landfahrten« lesen sowie sein neues Künstlerbuch vorstellen: »Gegen Verführung« nach Bertolt Brecht. Als kulinarische Begleitung gibt es an diesem Abend ein französisches Buffet mit Käse- und Wurstspezialitäten vom benachbarten Bistro »La Cantine d'Augusta« mit dazu passenden köstlichen Weinen.
Unkostenbeitrag: 15 Euro pro Person, Anmeldung: bis spätestens 5. April 2017 (max. 40 Personen)

Lesung und Künstlergespräch: 6. April 2017, 19 Uhr

Langenscheidtstraße 6, 10827 Berlin-Schöneberg

Mi, 29.03.2017

in Leipzig neu eingetreten

Zur Leipziger Buchmesse gab es einige neue Mitgliedsanträge, die schon lange fällig waren und die sowohl eine Verjüngung, wie auch eine stärkere Hinwendung zu zeitgenössischer Buchkunst deutlich machen. Bibliophilie ist eben nicht altbacken, in der Pirckheimer-Gesellschaft ist sie auch zeitgemäß und modern.

Hartmut Andryczuk (Hybridenpresse), Rainer Ehrt (Edition Ehrt), Christian Ewald (Katzengraben-Presse) und Henry Günther (Edition Balance) sind seit der Leipziger Buchmesse Pirckheimer. Jeder von ihnen hat bereits in den vergangenen Jahren das Leben der Pirckheimer bereichert, sei es durch seine künstlerische Arbeit, durch seine verlegerische Tätigkeit oder durch Vorträge oder Ausstellungen.
Die Arbeiten von Hartmut Andryczuk wurden gerade erst in den Marginalien 224 durch Till Schroeder ausführlich besprochen und vor allem die Berlin-Brandenburger Pirckheimer hatten schon häufig Gelegenheit zur Bekanntschaft mit seinen Künstlerbüchern und anarchistischen und deutlichen Gedanken.
Christian Ewald, dessen erstes Buch in der Katzengraben-Presse zugleich das letzte war, das in der DDR erschien, ausgeliefert am 2. Oktober 1990 um 23:59. Sein Markenzeichen ist ein eingenähter Faden, zu finden in jeder seiner Publikationen bis hin zu Katalogen oder Neujahrskarten.
Henry Günther - umkehr 1, Holzdruck 2016
Zu Henry Günther wurde hier schon viel gesagt, es lohnt ein Blick in den anlässlich des 25jährigen Bestehens der Edition Balance erschienenen Katalog mit einem umfangreichen Vorwort des Pirckheimers Reinhard Grüner.
Rainer Ehrt - FRANZ KAFKA ER, Aufl. 40 Expl., 2016
Und auch Rainer Ehrt ist den Bücherfreunden keineswegs ein Unbekannter - für viele Pirckheimer ist allein die Tatsache, dass er die Speisekarte und eine Graphik zum Jahrestreffen 2017 gestalten wird, Grund daran teilzunehmen.