Sie sind hier

Rainer Ehrt

Pirckheimer-Blog

Rainer Ehrt

Do, 30.08.2018

Gerhard Lahr in der Bücherstadt Wünsdorf

Zu den Jubiläen 20 Jahre Bücherstadt und 15 Jahre NEUE GALERIE wird Wünsdorf die dritte Station, diesmal in einer Gruppenausstellung, mit Werken von Gerhard Lahr (1938 - 2012), der Im Januar 2018 achtzig Jahre alt geworden wäre. Gezeigt werden Original-Illustrationen des Künstlers, die als Leihgaben der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz; Kinder- und Jugendbuchabteilung zur Verfügung gestellt werden.

Gerhard Lahr begann 1953 eine 2-jährige Lehre als Plakat- und Schriftmaler (Gebrauchswerber) und studierte von 1956 bis 1959 an der Fachschule für Angewandte Kunst Magdeburg/Fachrichtung Gebrauchsgrafik. 1962 folgte ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seit 1963 lebte er freischaffend  in Berlin und widmete sich Illustrationen, vorwiegend für Kinder- und Jugendbuchverlage, aber auch für Zeitschriften. Über 150 Kinder-, Jugend- und Schulbücher werden von ihm illustriert. In den Jahren 1969, 1972, 1973 und 1979 erhielt er den Preis „Schönstes Buch" zur Internationalen Buchkunst-Ausstellung Leipzig. 1982 nahm er den "Hans-Baltzer-Preis" des Kinderbuchverlages Berlin entgegen.

Eröffnung: 1. September 2018, 15 Uhr
Es sprechen: Karsten Dornquast, Amtsleiter Amt für Bildung und Kultur des Landkreises Teltow-Fläming
Margitta Wünsche, Vorsitzende der Kunstfördergemeinschaft des Fördervereins “Freunde der Bücherstadt Wünsdorf” e. V.
Werner Borchert, Geschäftsführer der Bücherstadt-Tourismus GmbH.
Die Laudatio hält der Pirckheimer Rainer Ehrt
Musik: Joachim Gies, Saxophon, Percussion, Sprecher, Komposition mit der Uraufführung JEDER MENSCH TRÄGT EIN ZIMMER IN SICH mit Texten von Franz Kafka.
Ausstellung vom 1. September - 7. Oktober 2018

NEUE GALERIE, Bücherstadt Wünsdorf-Waldstadt

Di, 03.04.2018

Walpurgisnacht in Potsdam

"Walpurgisnacht" ist das neueste Künstlerbuch von Rainer Ehrt, welches neben seinen kraftvollen Illustrationen einen kalligrafischen gestalteten Text von Goethe enthält, der in Selbstzensur des Dichterfürsten aufgrund der deftigen erotischen Darstellungen nicht in den Faust aufgenommen wurde. Dieses Unikatbuch ist nur eines der Stücke einer Ausstellung mit Kunstbüchern und Grafik zur Literatur und Zeichnungen von Rainer Ehrt, die im Mai und Juni in Potsdam unter dem Titel „GRAPHOMANIA“ zu sehen sein werden.
Im Rahmen der Ausstellung wird Rainer Ehrt bislang unveröffentlichte erotische Texte lesen, in denen Goethe die Walpurgisnacht schildert.

Eröffnung: 28. April 2018, 15 Uhr, Begrüßung: Dr. Hinrich Enderlein, einführende Worte Richard Rabensaat, am Akkordeon Cathrin Pfeifer
Lesung: 6. Mai 2018, 21 Uhr, Rainer Ehrt
Ausstellung: 29. April - 24. Juni 2018

Museumshaus "Im güldenen Arm"
Hermann-Elflein-Str. 3, 14467 Potsdam

Sa, 31.03.2018

Gerhard Lahr

Im Januar 2018 wäre Gerhard Lahr (1938 - 2012) achtzig Jahre alt geworden. Aus diesem Grund finden in diesem Jahr 3 Ausstellungen statt. Die erste im Perleberger Rathaus ist inzwischen beendet.

Ende Juni wird in Reichenbacher Neuberinmuseum in der Reihe "Reichnbacher Persönlichkeiten" posthum "Die Schenkung. Der Kinderbuchillustrator Gerhard Lahr" vorgestellt.
Gerhard Lahr besuchte von 1944 bis 1952 die Weinholdschule in Reichenbach. Nach seiner Schulzeit begann er 1953 eine 2-jährige Lehre als Plakat- und Schriftmaler (Gebrauchswerber) in der Werbeabteilung des Kaufhauses am Graben in Reichenbach. und studierte von 1956 bis 1959 an der Fachschule für Angewandte Kunst Magdeburg/Fachrichtung Gebrauchsgrafik. 1962 folgte ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seit 1963 lebte er freischaffend  in Berlin und widmete sich Illustrationen, vorwiegend für Kinder- und Jugendbuchverlage, aber auch für Zeitschriften. Über 150 Kinder-, Jugend- und Schulbücher werden von ihm illustriert. In den Jahren 1969, 1972, 1973 und 1979 erhielt er den Preis „Schönstes Buch" zur Internationalen Buchkunst-Ausstellung Leipzig. 1982 nahm er den "Hans-Baltzer-Preis" des Kinderbuchverlages Berlin entgegen.

Anläßlich von "20 Jahre Book Town" wird ab September eine Ausstellung in der Bücherstadt Wünsdorf eröffnet. Dort werden Illustrationen von Gerhard Lahr, Buchkunst von Rainer Ehrt und Kalligrafie von Heike Adler.

Ausstellung Reichenbach: 29.Juni 2018 (Dauer nicht bekannt)
Ausstellung Wünsdorf: 1. September - 7. Oktober 2018

Neuberinmuseum, Johannisplatz 3, 08468 Reichenbach im Vogtland
Neue Galerie im Haus Gutenberg, Bücherstadt Wünsdorf

So, 25.02.2018

Rainer Ehrt in Leipzig und Hamburg

In Leipzig wird die Pirckheimer-Gesellschaft ihren Stand in unmittelbarer Nähe zu Rainer Ehrt aufbauen - eine Woche später werden Pirckheimer, die es nicht nach Leipzig schafften, dann Gelegenheit haben, die Präsentation seiner neuesten Werke in Hamburg zu besuchen.

  • Druckfrisch: Bildkalender "FONTANORAMA 2019" zum Fontane-Jahr 2019 (Dahlemer Verlagsanstalt)
  • NEU: das aufwändige originalgrafische Künstlerbuch "Über Vergänglichkeit" nach Versen von Hugo von Hofmannsthal (Edition Ehrt 2018. 28 Seiten, Farbradierungen, Auflage 15 Ex)
  • NEU: das Malerbuch-Unikat "Walpurgisnacht" nach Goethe (80 Seiten, Tusche/Acrylmalerei)

Leipziger Buchmesse 15 - 18. März 2018, Halle 3 Stand Nr. E506
BuchDruckKunst Hamburg 24./25. März 2018 Museum der Arbeit Hamburg

Di, 06.02.2018

Pirckheimer in Leipzig 2017

Zwei wichtige Termine im März

Zwei für Freunde des Bibliophilen interessante Veranstaltungen stehen im nächsten Monat auf dem Programm, die

Leipziger Buchmesse vom 15. bis 18. März und die
BuchDruckKunst Hamburg am 24. und 25. März.

An der Leipziger Buchmesse wird, bereits das zweite Mal nach 1990, die Pirckheimer-Gesellschaft mit einem eigenen Stand teilnehmen. Die Gesellschaft wird an fast derselben Stelle wie 2017 in Halle 3 an Stand E513 zu finden sein, in trauter Nachbarschaft zu den Pirckheimern Wolfgang Grätz (Büchergilde artclub) und Jürgen Schweitzer (Edition Curt Visel) und in der Nähe der Pirckheimer Hartmut Andryczuk (Hybriden-Verlag), Jens Henkel (Burgart-Presse), Fred Lautsch (Mückenschweinverlag), Henry Günther (Edition Balance) und Christian Ewald (Katzengraben-Presse). Weitere Pirckheimer sind auf der 24. Antiquariatsmesse direkt neben dem Stand der Pirckheimer-Gesellschaft und auch in anderen Hallen anzutreffen.

Und bereits eine Woche später startet in Hamburg die 13. BuchDruckKunst, ebenfalls wieder mit Beteiligung von Mitgliedern der Pirckheimer-Gesellschaft. Klaus Waschk wird im Foyer Zeichnungen zum Kapital präsentieren und als Aussteller werden wie gewohnt Henry Günther, Rainer Ehrt, Claus Lorenzen und Hanfried Wendland dort vertreten sein.

Errata: Die Standnummer der Pirckheimer-Gesellschaft auf der Leipziger Buchmesse ist E 508 (wird im Ausstellerverzeichnis noch nicht angezeigt)

Fr, 26.01.2018

Rainer Ehrt - FRANZ KAFKA ER, Aufl. 40 Expl., 2016

215. Frankfurter Grafikbrief

Im neuesten, von Wolggang Grätz herausgegebenen, Frankfurter Grafikbrief finden sich Hinweise auf die aktuellen Ausstellungen in der Frankfurter Büchergilde Buchhandlung & Galerie "Politik gestalten! Plakate von Studierenden der UdK Berlin" und im Kabinett "Büchergilde Vorzugsausgaben – ein eigenes Kapitel Buchkunstgeschichte". 

Weitere Themen im 215. Frankfurter Grafikbrief u.a.:

  • Nachruf auf Horst Hussel
  • Elmar Faber 1934 bis 2017
    „Du fehlst!“ Wenn das inzwischen bei vielen Trauerfällen zitierte Ondit aus Grönemeyers Lied wirklich passt – dann bei Elmar Faber, freilich in der Form „Sie fehlen!“ Er fehlt – als leibhaftiger Zeuge von intellektueller Größe, Mut und Unerschrockenheit, stellvertretend für viele in der DDR – als Verleger des Aufbau Verlages: Haben Sie gewusst, dass Faber 1985 ...
  • Susanne Theumer illustriert den berühmten japanischen Schriftsteller Osamu Dazai (1909 – 1948),
  • Franz Kafka hoch geEhrt (ein Kalauer, aber Rainer Ehrts Künstlerbuch verführt dazu)
  • Mathias Roloff bearbeitet auch Borcherts „Küchenuhr“ in einem Pressendruck, wie gerade erst Andrea Lange
  • Anton Mariinsky, Student bei Henning Wagenbreth, hat sich nicht an der großen Plakataktion beteiligt hat, dafür eine ganze Mappe an Grafiken geschaffen, die an die Bildsprache des revolutionären Russland anknüpft, und es ist erstaunlich, wie aktuell das wirkt, diese Mischung aus Comic und Agitprop, die aber auch an die piktogrammatische Figuration eines Gerd Arntz (1900 – 1988) erinnert.

Ausstellungen: 23. Januar - 20. Febrhuar 2018

Frankfurter Büchergilde Buchhandlung & Galerie

Fr, 29.12.2017

Neujahrsgraphik: Rainer Ehrt

Karl-Marx-Jahr 2018

Skeptisch, kritisch, unverzagt durchs Karl-Marx-Jahr 2018!

Rainer Ehrt: Marx in Paris, Tusche und Acryl auf Zeichenkarton, 30 x 43 cm, 2016
v.l.n.r.: Robespierre, Fourier, Marat, Marx, Proudhon, Danton, Saint-Simon, Blanqui
 

Do, 16.11.2017

Die Koffer für die artbook.berlin 2017 sind gepackt ...

Pirckheimer auf der artbook.berlin

Morgen startet die artbook.berlin nunmehr zum fünften Mal und die Pirckheimer werden wieder dabei sein ...

... waren von der ersten Stunde an bei dieser Buchkunstmesse dabei. Bei der ersten artbook.berlin waren wir vertreten durch unsere Mitglieder, bei der zweiten darüber hinaus mit einem Informationsstand der Pirckheimer-Gesellschaft und bei der vierten bereits durch Beteiligung am Programm. Die Koffer für die artbook.berlin 2017 sind gepackt und wir haben wieder Proben unserer Jahresgaben, der Graphischen Beilagen zu den Marginalien und viele Probehefte dieser Zeitschrift, originalgraphische Speisekarten und bibliophile Gaben zu Jahrestreffen und natürlich Aufnahmeanträge im Gepäck.

Auch viele Mitglieder unserer Gesellschaft sind 2017 mit eigenen Präsentationen auf der artbook vertreten, so u.a. Rainer Ehrt, Wolfgang Grätz, Christian Ewald und und und - näheres hier: artbook.berlin 2017. Also: ein Besuch lohnt!

17. November 2017, 16 - 20 Uhr
18. November 2017, 12 - 20 Uhr
19. November 2017, 11 - 17 Uhr

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2 | 10779 Berlin

Sa, 21.10.2017

Preisrätsel

Der Erste, der alle sieben Illustratoren unseres neuen Titelbildes auf Facebook benennen kann, bekommt einen Jahrgang (4 Hefte) der Marginalien in der Ausgabe für Abonnenten umsonst.
Als kleine Hilfestellung: Die Graphiken links und rechts stammen vom Pirckheimer Rainer Ehrt. Und der Gestalter der Marginalien Matthias Gubig oder der Schöpfer des Signets der Pirckheimer-Gesellschaft, Werner Klemke, geören nicht zu den Gesuchten.
Einfach eine E-Mail an blog@pirckheimer-gesellschaft.org.
______________________________________________

Anm.: Die richtige Antwort lautete natürlich (von links nach rechts)

  • Rainer Ehrt
  • Arno Waldschmidt
  • Kay Voigtmann
  • Egbert Herfurth
  • Rainer Ehrt

-----------------------------------

  • Susanne Theumer
  • Hans-Joachim Behrendt
  • Bettina Haller

Glückwunsch der Gewinnerin!

Do, 31.08.2017

Bertolt Brecht
Rainer Ehrt

Eine Ausstellung zum Pirckheimer-Jahrestreffen

Am Vorabend und aus Anlass des Jahrestreffens der Pirckheimer-Gesellschaft wurde heute in der Landesbibliothek Potsdam mit Grafik aus den Künstlerbüchern von Rainer Ehrt eröffnet.

Nach kurzen Eröffngsworten der Direktorin Marion Mattekat, die Ihrer Freude Ausdruck gab, diese Ausstellung und die Pirckheimer in Potsdam begrüßen zu können und einer Begrüßung durch Ralph Aepler, der u.a. auch darauf verwies, dass mit der Mitgliedschaft von Rainer Ehrt eine lange bestehende Notwendigkeit Erfüllung fand, rezitierte Rainer Ehrt eindrucksvoll Verse des 2015 verstorbenen Freundes, Schriftsteller und Lyrikers Rainer Kirsch - ein Höhepunkt der Vernissage!

Ausstellung: 31. August - 14. Oktober 2017 | Jahrestreffen: 1. - 3. September 2017

Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam | Hauptbibliothek, EG, Foyer

Für weitere Informationen und Fotos siehe hier.

 

Table Ronde

Die Graphik zum diesjährigen Jahrestreffen schuf Rainer Ehrt.

In der Gesprächsrunde findet sich

E.T.A. Hoffmann | Chodewiecki | Bettina von Arnim | Voltaire | Hauptmann | Fontane | Döblin | Brecht | Kleist | Le Roi de Prusse

Fr, 25.08.2017

Pirckheimer-Jahrestreffen im Focus

Der Artikel kann hier aufgerufen werden.

Fr, 11.08.2017

Das Plakat zur Ausstellung.
Das Plakat zur Ausstellung.

Neueste Bilder, die Litteratur betreffend

Der Grafiker und Buchkünstler Rainer Ehrt zeigt in Kooperation und im Rahmen der Jahrestagung der Pirckheimer Gesellschaft in Potsdam unter dem Thema "Neueste Bilder, die Litteratur betreffend - Druckgraphik & Zeichnungen" Bilder seines umfangreichen buchkünstlerischen Werkes zum Thema Literatur. Am ersten Tag des Jahrestreffens  präsentieren Buchkünstler, Verlage und Antiquariate ihre Produkte im Foyer der SLB, unter anderem auch Rainer Ehrt.

Ausstellung: 31. August - 14. Oktober 2017 | Jahrestreffen: 1. - 3. September 2017

Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam | Hauptbibliothek, EG, Foyer

So, 14.05.2017

Rainer Ehrt

© Galerie Christine Knauber
Gestern Abend gab es anlässlich der Finissage der Ausstellung von Rainer Ehrt "Panoptikon" ein fantastisches Konzert mit dem Solo-Kontrabassisten Jaspar Libuda. Heute konnte dann diese Ausstellung in den Räumen der Galerie Christine Knauber in Berlin ein letztes Mal angeschaut werden.

Mo, 08.05.2017

Lust auf Bibliophiles?

Wer die Pirckheimer-Gesellschaft bislang nur virtuell kennt, hat an den ersten drei Tagen des September die Möglichkeit, mit ihren Mitgliedern auch persönlich ins Gespräch zu kommen. Denn zum Jahrestreffen 2017 in Potsdam sind nicht nur die Mitglieder, sondern alle Freunde von Bibliophilie, Buchkunst und Graphik willkommen und man kann sich trotz eigentlich verstrichener Deadline noch anmelden.
Es wird den Teilnehmern ein umfangreiches Programm geboten, so eine Führung durch die Ausstellung »Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne« im neueröffneten Museum Barberini. Diese Führung am Sonntagvormittag ist sicherlich ein Höhepunkt des Jahrestreffen, aber bei weitem nicht der einzige. Andere werden das traditionelle Festessen und ein Buchmarkt sein, die Uni-Bibliothek Golm, die Judaica-Sammlung Aschkenasy, das Fontane-Archiv und der Festvortrag von Michaela Scheibe über die Privatpresse des »Alten Fritzen«. Die Teilnehmer können sich natürlich auch wieder auf eine limitierte Graphik und eine individuell zum Festessen gestaltete originalgraphische Speisekarte freuen, die exklusiv nur den Teilnehmenden überreicht wird, diesmal gestaltet von Rainer Ehrt.
Rainer Ehrt - FRANZ KAFKA ER, Aufl. 40 Expl., 2016
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 70 Euro pro Person, worin neben allen Eintrittspreisen auch das Festessen und eine Stadtrundfahrt enthalten sind. Wer mit dabei sein will, schreibt eine E-Mail an Frau Ninon Suckow oder ruft an unter 030 5414751.

Jahrestreffen: 1. 3. September 2017
Potsdam

Weitere Informationen auf pirckheimer-gesellschaft.org.