Sie sind hier

Rainer Ehrt

Pirckheimer-Blog

Rainer Ehrt

Do, 30.04.2020

GRAPHISCHE KUNST 1/2020

Den Titel der gerade ausgelieferten, vom Pirckheimer Jürgen Schweitzer herausgegebenen "Graphischen Kunst" ziert diesmal das "Ariadne-Tryptichon" von Rainer Ehrt. Seinen "Bildwelten" ist dann auch der erste Artikel dieser Zeitschrift von Jürgen Bönig gewidmet und die Ausgabe A enthält zusätzlich die Aquatinta-Radierung des Künstlers "Drei Grazien und Affe".

In weiteren Beiträgen des Heftes beschäftigt sich Michael Durgin mit dem "Eldorado von Désirée Wickler", Jürgen Zink schreibt über den Künstler Stephan Klenner-Otto, von dem hier die Radierung "Angsthase" als Ostergruß vorgestellt wurde, Georg Drescher spricht unter dem Titel "Spuren, Schrammen, Wunden" über das druckgraphische Werk von Helmut Anton Zirkelbach, von dem der Zeitschrift an der A- und B-Ausgabe die Aquatinta-Radierung auf Bütten "Schwemmland" beiliegt und Paul Engel äußert sich unter dem Titel "Kritischer Zeitgenosse mit spitzer Feder" zum seinerzeitigen Pirckheimer Joachim John, auf dessen Ausstellung in der jW-Ladengalierie hier ebenfalls kürzlich verwiesen wurde.

Der Ausgabe A liegt weiterhin der (in Koproduktion mit den Fränkischen Bibliophilen geschaffene) Farbholzschnitt "Knittels Vers" von Frank Eißner bei, ein Künstler, der auch schon für die Mitgliederausgabe der Marginalien eine Originalgraphik beisteuerte und den Ausgaben A und B liegt noch der Siebdruck "Januar" von Alexandra Frohloff und der Holzschnitt unseres Mitglieds Elke Rehder "An die Nachgeborenen IV" bei, deren Originalgraphiken ja ebenfalls bereits die Pirckheimer mit den Marginalien erhielten. 

Edition Curt Visel (Graphische Kunst)
An der Mauer 9½, 87700 Memmingen

Sa, 21.03.2020

Vernissage in Zeiten von Corona

Heute wurde im Märkischen Künstlerhof die Ausstellung "Der Fisch und das Mädchen" mit Malerei, Grafik und Skulpturen von Renée Dressler, Rainer Ehrt und Jörg Menge.eröffnet. 
Trotz Corona? Ja, Not macht erfinderisch! Da der Künstlerhof derzeit geschlossen bleiben muss, hier ein Video von der "Geistervernissage".

Märkischer Künstlerhof
Renée Dressler von Martens und Guido von Martens
Bahnstraße 13-14, 14656 Brieselang (NORD)

Di, 10.09.2019

Rainer Ehrt Antike

Jetzt ist im Michael-Imhof-Verlag das Katalogbuch zur laufenden Ausstellung Rainer Ehrt Antike erschienen. Es kann über den Buchhandel, das Winckelmann-Museum oder - signiert - über den Künstler bezogen werden.

Die Ausstellung im Winckelmann-Museum, Stendal läuft noch bis zum 30. November 2019. Sie nimmt Rainer Ehrts augenfällige Hinwendung zu den Themen der griechisch-römischen Antike in den Fokus. Dargestellt ist die ganze Palette griechisch-römischer Mythen, darunter bekannte Themen wie Ikarus, Odysseus oder Orpheus. Die Ausstellung zeigt zudem originalgrafische Künstlerbücher, so zu Ovids Metamorphosen, Heinrich von Kleists Penthesilea oder Charles Baudelaires Klagen eines Ikarus. Zu Ehrts Œuvre zählen aber auch Skulpturen aus Holz, teils kombiniert mit anderen Materialien, von denen einige – darunter ein „Antikes Trio“ mythischer Mischwesen – in Stendal zu sehen sind. Rainer Ehrt setzt die mythische Bilderwelt in Beziehung zu unserer Lebenswirklichkeit.

130 Seiten, 110 Bilder, Fadenheftung,
24,95 €
ISBN 9 783731 909224

Fr, 23.08.2019

TAGE DES OFFENEN BRANDENBURGISCHEN BUCHES

Anfang Oktober finden die Tage des Offenen Brandenburgischen Buches mit Veranstaltungen in 15 Orten des Landes, statt, u.a. in Gransee mit einer neuen Ausstellung der Edition Schwarzdruck in der Eremitage und in Eggersdorf mit der Werkdruckausstellung der edition Galerie Vevais.
Thomas Richert und Steve Sabor werden in Cottbus eine neue Kultur- und Kunstlocation einweihen, das Gebäude des ältesten Cottbuser Bahnhofs. Dort wird es eine Crossoververanstaltung mit Ausstellung, Lesung und Musik geben.
Im Zentrum steht 2019 die Stadt Frankfurt (Oder) mit der Ausstellung "Schöne Bücher aus Brandenburg" in der Stadt- und Landesbibliothek, im letzten Jahr war sie in Potsdam zu sehen. Eine Woche vor der Buchmesse im großen Frankfurt wird so das kleine Frankfurt vor dem Hintergrund seiner vielfältigen literarischen Geschichte unter dem Motto "Das Frankfurter Buchwochenende. Bücher, die Brandenburg bewegen." zum Zentrum für die Brandenburger und Berliner Literatur-Interessierten. Die Ausstellung im Kleist-Museum wird außergewöhnliche Werke einiger, mit zahlreichen Buch- und Kunstpreisen geehrter Büchermacher zusammenbringen, wie die von Christiane Wartenberg, der Edition Galerie Vevais, des Vacat-Verlages, von Tina Flau, des Fabrik-Verlages und Rainer Ehrt. Diese Ausstellung ist bereits für das kommende Jahr vom Art Book Museum Lodz zur Übernahme angefragt.

Tage des Offenen Brandenburgischen Buches: 3. bis 6. Oktober 2019
2. Brandenburgische Buchmesse: 30. November 2019

Programm (pdf)

weitere Informationen: Hans Jörg Rafalski
Waldstraße 1, 16248 Niederfinow
papierwerken.com

Di, 20.08.2019

Rainer Ehrt Antike

So doppelsinnig der Titel, so vielseitig die Ausstellung: In den unterschiedlichsten Techniken, hauptsächlich Grafik und Malerei, stellt Rainer Ehrt die ganze Palette griechisch-römischer Mythen dar, darunter bekannte Themen wie Ikarus, Odysseus oder Orpheus. Die Ausstellung zeigt zudem originalgrafische Künstlerbücher, so zu Ovids Metamorphosen, Heinrich von Kleists Penthesilea oder Charles Baudelaires Klagen eines Ikarus. Zu Ehrts Œuvre zählen aber auch Skulpturen aus Holz, teils kombiniert mit anderen Materialien, von denen einige – darunter ein „Antikes Trio“ mythischer Mischwesen – in Stendal zu sehen sind.

Rainer Ehrt setzt die mythische Bilderwelt in Beziehung zu unserer Lebenswirklichkeit. Die meisten seiner Figuren sind freie Schöpfungen, die unserer modernen Alltagswelt entstammen und in ein fiktives Umfeld gesetzt werden. Viele Darstellungen zeichnen sich durch Witz und hintergründige Ironie aus. Doch es gibt auch Themen, in denen brutale Gewalt in aller Direktheit gezeigt werden. Einigen Bildern ist wiederum eine rätselhaft-düstere Stimmung mit verschlüsselten Sinnschichten zu eigen. Den Besuchern begegnen Medusa, Europa, Ariadne – es fällt auf, dass Ehrt eine besondere Affinität für die mythischen Frauengestalten hat. Dem Künstler geht es hier, neben aktuellen Fragen um die Geschlechterbeziehungen, vor allem um Sinnlichkeit und Erotik.

Schließlich erscheint auch Johann Joachim Winckelmann selbst: an einer Tafel gemeinsam mit seinen Freunden und als Genießer am Rande eines dionysischen Gelages, nun endlich im Winckelmann-Museum.

1. September - 30. November 2019

Winckelmann-Museum
Winckelmannstraße 36 - 38, 39576 Hansestadt Stendal

Mi, 26.06.2019

Erik Seidel, "Nicht nur ich", Deckblatt, H 70 x B 50 cm, Farbholzschnitt 2019

16. VOGTLÄNDISCHER KUNSTKALENDER

Der 16. VOGTLÄNDISCHER KUNSTKALENDER 2020 ist ab 1. September.2019 erhältlich. Er erscheint, von Erik Seidel herausgegeben, seit 2005 in 65 Exemplaren. Restexemplare der bisher erschienenen Kalender sind unter mail (at) Erik Seidel erhältlich.

Die 13 originalen, signierten Druckgrafiken sind von den Künstlern persönlich gedruckt. Kalenderformat: 70 cm x 50 cm, auf verschiedenen, hochwertigen Künstlerpapieren. Die Grafiken können leicht von den Kalendarien gelöst werden. Auf der Rückseite des Kalenders finden Sie die Biografien der beteiligten Künstler.
Der Preis beträgt bei Kauf über einen der beteiligten Künstler 350 €, der Verkauf über öffentliche Anbieter (Galerien etc.) kann der Preis abweichend kalkuliert sein.

An der Edition für 2020 sind neben Erik Seidel folgende Künstler beteiligt:

Moritz Götze
Franca Bartholomäi / Andrea Ackermann
Amei Diaz
Barbara Mäder- Ruff
Christoph Wischniowski
Natascha Mehler
Rainer Ehrt
Susann Hoch
Rita Lass
Regina Franke
Martha Leps

Sa, 29.12.2018

Neujahrsdruck 2019

Seit Jahren gibt die Officina Ludi traditionell einen Neujahrsdruck heraus, der an Freunde dieses Hamburger Hauses verschickt wird, in diesem Jahr an über 400 treue Leser. Die verbleibenden Exemplare der 800er Auflage können mit gut Glück auf einer der kommenden Messen bei der Offizina Ludi erstanden werden.
Der diesjährige Text "Lesen" wurde Robert Walsers Sämtlichen Werken in Einzelausgaben, Band 5, S. 183-185, Der Spaziergang, entnommen, den Umschlag gestaltete Rainer Ehrt. Der Satz erfolgte aus der Bernhard Modern, die Zeichnungen und der Text wurden von Lothar Schumann und Claus Lorenzen im Buchdruckverfahren auf den historischen Maschinen im Hamburger Museum der Arbeit auf Lessebo natural (150 und 200 g/m") gedruckt. Die Magnesium-Ätzungen für den Buchdruck fertigte die Fa. Klausmann-Repro in Lahr, die Fadenheftung von Hand übernahm Monika Lorenzen.

So, 02.12.2018

Edition Schwarzdruck
Linde Kauert, Edition Zwiefach, u.a. mit "Heinz Hellmis - Schrift und Buchkunst"

Schöne Bücher aus Brandenburg

Die Aussteller dieser Brandenburger Buchmesse hoffen auf einen ersten Schritt in eine Tradition. Und nicht grundlos. Denn die noch überschaubare Teilnehmerzahl von 15 wurde leicht wettgemacht durch das Niveau der vorgestellten Verlage und Pressendrucker, darunter Linde Kauert, Edition Zwiefach, Christiane Wartenberg, Fabrikation + Sammlung von Künstlerbüchern im Oderbruch mit eigenen und Künstlerbüchern von Ottfried Zielke, Marc Berger, Edition Schwarzdruck und die Edition des Pirckheimers Rainer Ehrt. Raumforschenden Arbeiten von Constanze Kreiser widmeten sich den Themen Schrift und Sterben mit verschiedensten Bindungen und Präsentationsarten.
Ein kleiner Saal in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, Pirckheimern bekannt als Ort der Mitgliederversammlung 2017, gab Raum für die Ausstellung und Gespräche mit Verlegern, Druckern und Buchkünstlern, was im angrenzenden Café Et cetera bei heißen Getränken und selbstgebackenem Kuchen vertieft werden konnte.

So konnte der Veranstalter Hans Jörg Rafalski, resümieren: "Ein voller Erfolg - Einstimmig: ein wunderbarer Tag gefüllt mit Ideen, Inspiration, netten Gästen und dem Wunsch, dem Papier und der Druckerschwärze alles abzuverlangen, was Zauber, Poesie und Sinnlichkeit nur bedeuten kann." Was unter Anderem heißt und damit die eingangs angeführte Hoffnung bestärkt: in Potsdam wird es 2019 eine 2. Messe "Schöne Bücher aus Brandenburg" geben.
(ad)

weitere Informationen auf facebook.

Mo, 19.11.2018

artbook.berlin 2018

Zum siebenten Mal sind 3 Tage artbook.berlin zu Ende gegangen.

Am Stand der Pirckheimer-Gesellschaft fanden sich zu dieser Künstlerbuchmesse, an der die Pirckheimer sich jetzt das sechste Mal beteiligten, Beispiele unserer Publikationen und Arbeiten unserer Mitglieder, darunter einige Jahresgaben, verschiedene Hefte der Marginalien und graphische Beilagen, Künstlerbücher von Brigitte Iseli-Neustäbler und von XAGO, die Jahresgabe von Harald Kretzschmar, Ausstellungskataloge und vieles mehr.
Der Stand wurde von Till Schröder und Abel Doering betreut und von weiteren Pirckheimern besucht, wie Sigrid und Ralf Wege, Albrecht von Bodecker, Matthias Gubig, Jutta Osterhof, Klaus Ensikat, Jürgen Wilke ... Andere Pirckheimer taten das ihre, auf das Wirken der Gesellschaft am eigenen Stand hinzuweisen, wie Hanfried Wendland, Christian Ewald, miley, Rainer Ehrt, Johanna Binger und Wolfgang Grätz, Claus Lorenzen, sowie Udo Haedicke. Nach nicht so gut besuchten ersten Tagen gab es dann doch noch einen Besucherrekord am Sonntag und natürlich kamen sie alle bei uns vorbei: Jens Ziegler, Zoppe Voskuhl, Hendik Liersch, Ulrich Goerdten, Petrus Akkordeon und und und ... Es wäre auch nicht zu verstehen, wenn sich dieser Besucherrekord nicht zu guter Letzt doch noch eingestellt hätte, denn die Messe war hochkarätig besetzt, wie man hier nochmals nachlesen kann.

Hier gehts zu einer kleinen Fotostrecke zur artbook.berlin 2018, © Abel Doering

Fr, 02.11.2018

1. Brandenburger Buchmarkt

Bücher aus Brandenburg sind anders. Und der Brandenburger Buchmarkt ist damit keine Messe der Massenware, aber es ist eine, die sehr Feines und Eigenes zeigt, nämlich schöne Bücher von Verlagen, Autorinnen und Autoren aus dem Brandenburger Flächenland. Das ist Literatur und Buchkunst, die Zeit für Wahrnehmung einfordert und einen Rahmen, der diesen besonderen Blick ermöglicht. Ein besonderes Schaufenster sozusagen und das an keinem Ort besser, als in der Potsdamer Stadt- und Landesbibliothek zu jener Jahreszeit, in der wir alle mit besonderer Lust in Schaufenstern nach Schönem Ausschau halten.
Fünfzehn außergewöhnliche Brandenburger Verlage, Autorinnen und Autoren, darunter die Edition Ehrt, die Edition Schwarzdruck und die Edition Zwiefach laden herzlich ein.

Buchmarkt: 1. Dezember zwischen 10 und 16 Uhr

Stadt- und Landesbibliothek Potsdam

Do, 30.08.2018

Gerhard Lahr in der Bücherstadt Wünsdorf

Zu den Jubiläen 20 Jahre Bücherstadt und 15 Jahre NEUE GALERIE wird Wünsdorf die dritte Station, diesmal in einer Gruppenausstellung, mit Werken von Gerhard Lahr (1938 - 2012), der Im Januar 2018 achtzig Jahre alt geworden wäre. Gezeigt werden Original-Illustrationen des Künstlers, die als Leihgaben der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz; Kinder- und Jugendbuchabteilung zur Verfügung gestellt werden.

Gerhard Lahr begann 1953 eine 2-jährige Lehre als Plakat- und Schriftmaler (Gebrauchswerber) und studierte von 1956 bis 1959 an der Fachschule für Angewandte Kunst Magdeburg/Fachrichtung Gebrauchsgrafik. 1962 folgte ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seit 1963 lebte er freischaffend  in Berlin und widmete sich Illustrationen, vorwiegend für Kinder- und Jugendbuchverlage, aber auch für Zeitschriften. Über 150 Kinder-, Jugend- und Schulbücher werden von ihm illustriert. In den Jahren 1969, 1972, 1973 und 1979 erhielt er den Preis „Schönstes Buch" zur Internationalen Buchkunst-Ausstellung Leipzig. 1982 nahm er den "Hans-Baltzer-Preis" des Kinderbuchverlages Berlin entgegen.

Eröffnung: 1. September 2018, 15 Uhr
Es sprechen: Karsten Dornquast, Amtsleiter Amt für Bildung und Kultur des Landkreises Teltow-Fläming
Margitta Wünsche, Vorsitzende der Kunstfördergemeinschaft des Fördervereins “Freunde der Bücherstadt Wünsdorf” e. V.
Werner Borchert, Geschäftsführer der Bücherstadt-Tourismus GmbH.
Die Laudatio hält der Pirckheimer Rainer Ehrt
Musik: Joachim Gies, Saxophon, Percussion, Sprecher, Komposition mit der Uraufführung JEDER MENSCH TRÄGT EIN ZIMMER IN SICH mit Texten von Franz Kafka.
Ausstellung vom 1. September - 7. Oktober 2018

NEUE GALERIE, Bücherstadt Wünsdorf-Waldstadt

Di, 03.04.2018

Walpurgisnacht in Potsdam

"Walpurgisnacht" ist das neueste Künstlerbuch von Rainer Ehrt, welches neben seinen kraftvollen Illustrationen einen kalligrafischen gestalteten Text von Goethe enthält, der in Selbstzensur des Dichterfürsten aufgrund der deftigen erotischen Darstellungen nicht in den Faust aufgenommen wurde. Dieses Unikatbuch ist nur eines der Stücke einer Ausstellung mit Kunstbüchern und Grafik zur Literatur und Zeichnungen von Rainer Ehrt, die im Mai und Juni in Potsdam unter dem Titel „GRAPHOMANIA“ zu sehen sein werden.
Im Rahmen der Ausstellung wird Rainer Ehrt bislang unveröffentlichte erotische Texte lesen, in denen Goethe die Walpurgisnacht schildert.

Eröffnung: 28. April 2018, 15 Uhr, Begrüßung: Dr. Hinrich Enderlein, einführende Worte Richard Rabensaat, am Akkordeon Cathrin Pfeifer
Lesung: 6. Mai 2018, 21 Uhr, Rainer Ehrt
Ausstellung: 29. April - 24. Juni 2018

Museumshaus "Im güldenen Arm"
Hermann-Elflein-Str. 3, 14467 Potsdam

Sa, 31.03.2018

Gerhard Lahr

Im Januar 2018 wäre Gerhard Lahr (1938 - 2012) achtzig Jahre alt geworden. Aus diesem Grund finden in diesem Jahr 3 Ausstellungen statt. Die erste im Perleberger Rathaus ist inzwischen beendet.

Ende Juni wird in Reichenbacher Neuberinmuseum in der Reihe "Reichnbacher Persönlichkeiten" posthum "Die Schenkung. Der Kinderbuchillustrator Gerhard Lahr" vorgestellt.
Gerhard Lahr besuchte von 1944 bis 1952 die Weinholdschule in Reichenbach. Nach seiner Schulzeit begann er 1953 eine 2-jährige Lehre als Plakat- und Schriftmaler (Gebrauchswerber) in der Werbeabteilung des Kaufhauses am Graben in Reichenbach. und studierte von 1956 bis 1959 an der Fachschule für Angewandte Kunst Magdeburg/Fachrichtung Gebrauchsgrafik. 1962 folgte ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seit 1963 lebte er freischaffend  in Berlin und widmete sich Illustrationen, vorwiegend für Kinder- und Jugendbuchverlage, aber auch für Zeitschriften. Über 150 Kinder-, Jugend- und Schulbücher werden von ihm illustriert. In den Jahren 1969, 1972, 1973 und 1979 erhielt er den Preis „Schönstes Buch" zur Internationalen Buchkunst-Ausstellung Leipzig. 1982 nahm er den "Hans-Baltzer-Preis" des Kinderbuchverlages Berlin entgegen.

Anläßlich von "20 Jahre Book Town" wird ab September eine Ausstellung in der Bücherstadt Wünsdorf eröffnet. Dort werden Illustrationen von Gerhard Lahr, Buchkunst von Rainer Ehrt und Kalligrafie von Heike Adler.

Ausstellung Reichenbach: 29.Juni 2018 (Dauer nicht bekannt)
Ausstellung Wünsdorf: 1. September - 7. Oktober 2018

Neuberinmuseum, Johannisplatz 3, 08468 Reichenbach im Vogtland
Neue Galerie im Haus Gutenberg, Bücherstadt Wünsdorf

So, 25.02.2018

Rainer Ehrt in Leipzig und Hamburg

In Leipzig wird die Pirckheimer-Gesellschaft ihren Stand in unmittelbarer Nähe zu Rainer Ehrt aufbauen - eine Woche später werden Pirckheimer, die es nicht nach Leipzig schafften, dann Gelegenheit haben, die Präsentation seiner neuesten Werke in Hamburg zu besuchen.

  • Druckfrisch: Bildkalender "FONTANORAMA 2019" zum Fontane-Jahr 2019 (Dahlemer Verlagsanstalt)
  • NEU: das aufwändige originalgrafische Künstlerbuch "Über Vergänglichkeit" nach Versen von Hugo von Hofmannsthal (Edition Ehrt 2018. 28 Seiten, Farbradierungen, Auflage 15 Ex)
  • NEU: das Malerbuch-Unikat "Walpurgisnacht" nach Goethe (80 Seiten, Tusche/Acrylmalerei)

Leipziger Buchmesse 15 - 18. März 2018, Halle 3 Stand Nr. E506
BuchDruckKunst Hamburg 24./25. März 2018 Museum der Arbeit Hamburg

Di, 06.02.2018

Pirckheimer in Leipzig 2017

Zwei wichtige Termine im März

Zwei für Freunde des Bibliophilen interessante Veranstaltungen stehen im nächsten Monat auf dem Programm, die

Leipziger Buchmesse vom 15. bis 18. März und die
BuchDruckKunst Hamburg am 24. und 25. März.

An der Leipziger Buchmesse wird, bereits das zweite Mal nach 1990, die Pirckheimer-Gesellschaft mit einem eigenen Stand teilnehmen. Die Gesellschaft wird an fast derselben Stelle wie 2017 in Halle 3 an Stand E513 zu finden sein, in trauter Nachbarschaft zu den Pirckheimern Wolfgang Grätz (Büchergilde artclub) und Jürgen Schweitzer (Edition Curt Visel) und in der Nähe der Pirckheimer Hartmut Andryczuk (Hybriden-Verlag), Jens Henkel (Burgart-Presse), Fred Lautsch (Mückenschweinverlag), Henry Günther (Edition Balance) und Christian Ewald (Katzengraben-Presse). Weitere Pirckheimer sind auf der 24. Antiquariatsmesse direkt neben dem Stand der Pirckheimer-Gesellschaft und auch in anderen Hallen anzutreffen.

Und bereits eine Woche später startet in Hamburg die 13. BuchDruckKunst, ebenfalls wieder mit Beteiligung von Mitgliedern der Pirckheimer-Gesellschaft. Klaus Waschk wird im Foyer Zeichnungen zum Kapital präsentieren und als Aussteller werden wie gewohnt Henry Günther, Rainer Ehrt, Claus Lorenzen und Hanfried Wendland dort vertreten sein.

Errata: Die Standnummer der Pirckheimer-Gesellschaft auf der Leipziger Buchmesse ist E 508 (wird im Ausstellerverzeichnis noch nicht angezeigt)