Sie sind hier

Corvinus Presse

Pirckheimer-Blog

Corvinus Presse

Sa, 28.06.2014

Offene Ateliers in Berlin Friedrichshagen

Heute nutzten viele Kunstinteressierte das hervorragende Wetter zum Besuch der Offenen Ateliers in Friedrichshagen, einer Veranstaltung, an der u.a. Drucker, Buchbinder, Illustratoren und Verleger teilnehmen, wie Hendrik Liersch mit der Corvinus-Presse, Frauke Grenz und Julia Flögel mit traditionellen Buchbindearbeiten, Tita do Regio Silva aus Brasilien mit Holzschnitten und Künstlerbüchern, Christian Ewald (Katzengraben-Presse) mit dem Buch der Elemente »Wasser/Erde/Feuer/Luft« und Peter Rensch mit der ANDANTE Handpresse. Leider reichte meine Zeit nicht aus, auch bei Peter Rensch vorbeizuschauen - ich hoffe, dass sich morgen dazu noch Gelegenheit ergibt. Morgen Abend gibt es dann auch eine Auktion, für die z.B Hendrick Liersch eine Radierung von Frank Wildenhahn und einen Linolschnitt von Zoppe Voskuhl beisteuerte und Peter Rensch neben zwei farbigen Holzschnitten einen großformatigen Druckstock. Einige Impressionen und Informationen lassen sich durch Klick auf die Abbildungen aufrufen.

Di, 20.05.2014

zu Gast bei Hendrik Liersch

Heute Abend war der Berliner Bibliophilen Abend zu Gast in der Werkstatt der Corvinus Presse im tiefen Kreuzberg, unweit des Görlitzer Bahnhofs. Man glaubt sich, obwohl an einem verkehrsreichen und belebten Ort, in idyllischer ländlicher Gegend, nachdem man die Tordurchfahrt zum Hinterhof mit der Remise durchschritten hat, wo die Corvinus Presse seit nunmehr 15 Jahren beheimatet ist. Vor fast 25 Jahren von Hendrik Liersch gegründet, erschien im April 1990 das erste Buch in diesem, für die Kunstszene in Berlin wichtgen Verlag, mittlerweile sind es über 300 Titel von ca. 100 Autoren. Meist mit Zeichnungen, Linolschnitten, Holzschnitten oder Radierungen, so von Horst Hussel, Kay Voigtmann, Bernhard Jäger, Zoppe Voskuhl, Frank Wildenhahn, Hans Scheib, u.v.a., im Hand- und Maschinensatz hergestellte bibliophile Kostbarkeiten in häufig geringen Auflagen.
Hendrik Liersch schilderte dem BBA anschaulich seinen Werdegang vom Bausoldaten in der DDR zum Verleger und Drucker, beginnend als Autor, womit er seine Erlebnisse und sein Trauma als Pazifist aufarbeitete. Inzwischen ist die Corvinus Presse eine wichtige kulturelle Institution in Berlin geworden und Hendrik Liersch wurde 2009 mit dem V.O. Stomps-Preis geehrt.
Die anschließende Besichtigung der Werkstatt gab den Teilnehmern des Abends Gelegenheit, die Editionen der Corvinus Presse etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und eventuell auch das eine oder andere zu erwerben und sie zeigte deutlich, dass Hendrik Liersch nicht nur in der Tradition von Victor Otto Stomps steht, er führt dessen künstlerisches und verlegerisches Vermächtnis in würdiger Form fort.
Einige Teilnehmer fanden sich dann noch zu einem Gespräch bei einem kühlen Bier in einer der zahlreichen Kneipen neben der Werkstatt zusammen und setzten damit bereits eine Idee des Vorstandes um, künftig neben den Vorträgen mehr Gelegenheit für Gespräche untereinander zu geben.
(Abel Doering)
_________________
 
... und noch einige Fotos aus dem facebook-Album von Ralf Parkner

Do, 15.08.2013

Frank Wildenhahn

Ab September wird für ein viertel Jahr in der „Hellen Panke" eine Ausstellung mit Zeichnungen und Aquarellen von Frank Wildenhahn gezeigt. Hendrik Liersch, der den Berliner Pirckheimern durch die Vorstellung seiner Corvinus Presse  bekannt ist, verlegte zahlreiche Bücher mit Radierungen und Zeichnungen von Frank Wildenhahn. 
Frank Wildenhahn, Die Möwe / Skagen, Kaltnadelradierung, 2005
Malen ist Arbeit – Denken, Formulieren mit dem Pinsel, dem Stift, der Nadel – , Aneignung von Natur, bereits Bestehendem, ist Umformen und Umwandeln, Festhalten und Neugestalten für die eigenen Bedürfnisse. Frank Wildenhahn sieht sich als Maler in direkter Tradition der deutschen figuralen Darstellung." (Aus dem Nachwort zum Katalog)

Vernissage: 3. September 2013, 19:00 Uhr
Einführung: Peter Heyl
Gesang: Nino Sandow, am Eisler-Flügel begleitet von Jens-Carsten Stoll
Büchertisch mit von Frank Wildenhahn illustrierten und in der Corvinus Presse verlegten Büchern
Ausstellung: 3. September bis 30. November 2013


Galerie „Helle Panke"
Kopenhagener Str 9
10437 Berlin

So, 25.11.2012

artbookberlin 2012 endete

Aussteller (von vorn nach hinten): Barbara Beisinghoff, Hendrik Liersch, Peter Rensch, Hanfried Wendland
Soeben schloss die artbookberlin 2012. Die Veranstaltung wurde in dieser Stadt aufgesogen und empfunden, wie ein Wassertropfen auf einem heißen Stein, so einer der Gäste. Am letzten Tag warteten die Besucher trotz naßkaltem Wetter bereits vor Öffnung an der Tür und die Messe war, wie an den beiden vorangegangenen Tagen ständig gut besucht, mitunter hatte man das Gefühl, dass die Räumlichkeiten den Anstrom nicht mehr fassen konnten. Im Publikum fanden sich gestandene Sammler des Künstlerbuches genauso, wie auch jüngere, allerdings in Sachen Buchkunst ebenfalls erstaunlich kompetente Besucher, was mir von allen Beteiligten bestätigt wurde, ob von Sabine Golde (Carivari), Hendrik Liersch (Corvinus Presse) oder Henry Günther (Atelier BuchKunst). So verwundert nicht, dass man sich teilweise mehr Raum wünschte, im wörtlichen Sinne wie auch hinsichtlich der Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee aus dem Trubel zwischenzeitlich zurückziehen zu können. Erfreulich war die Feststellung des Veranstalters Cornelius H. Brändle (edition wasser im turm.berlin), dass dieser artbook.berlin 2012 mindestens eine zweite 2013 folgen wird, alle Aussteller und Gäste waren sich darin einig, dass diese in Berlin nicht nur gewünscht, sondern auch notwendig ist.
(ad)


einige Fotos, © Abel Doering

Mi, 25.04.2012

Stadtspaziergang mit Hendrik Liersch und Lesung

Matinee | Aussstellungsführung zu Victor Otto Stomps

(eine Ergänzung zu unserem Ausstellungshinweis)

Hendrik Liersch führt durch die Ausstellung "Victor Otto Stomps und die Rabenpresse 1926-1937". Daran anschließend werden gemeinsam die Wirkungsstätten des Autors, Druckers und Verlegers besucht: das Wohnhaus am Märkischen Ufer und der Ort, an dem sich Stomps Druckerei befand. Dort liest Liersch eine Fabel von Stomps über die Stallschreiberstraße.

Der Besuch der Matinee ist kostenfrei.

Samstag, 05. Mai 2012, 11.00 - 12.30 Uhr

Haus Berliner Stadtbibliothek
Historische Sammlungen Breite Str. 30 / 31
Lesesaal Historische Sammlungen
10178 Berlin-Mitte

Fr, 21.10.2011

V.O. Stomps unwiederholbar

Corvinus-Presse, 2. Aufl. 2011
(Erste illustrierte Ausgabe)
Im Kleiner Säulensaal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin hörten heute zahlreiche Gäste und Mitglieder der Berlin-Brandenburger Regionalgruppe einen von profunder Sachkenntrnis geprägten Vortrag des Verlegers Hendrik Liersch über V.O. Stomps und die Autoren und Künstler seiner Rabenpresse, wie Paul Zech, Gertrud Kolmar. Max Hermann-Neiße, Hannah Höch und Oskar Loerke. In 2 Vitrinen wurden zum Vortrag Bücher der Künstler gezeigt, die, ergänzt durch eine Leihgabe aus der Stadtbibliothek, aus der Sammlung Liersch stammen.
Anschließend hatten die Hörer die Möglichkeit, Hintergründe zu Stomps Schaffen in der Rabenpresse, in der Neuen Rabenpresse und der Corvinus-Presse zu erfragen und nutzten auch die Möglichkeit, mehr über die verlegerische Arbeit von Hendrik Liersch zu erfahren, der seit 1990 als Inhaber der Corvinus-Presse, 2009 mit dem V.O. Stomps-Preis geehrt, die Tradition Stomps aufrecht hält und bereits über 250 Bücher verlegte.

è Corvinus-Presse

è Laudatio des Pirckheimers Riewert Quedens Tode aus Anlass der Verleihung des V.O. Stomps Preises an Hendrik Liesch

Di, 10.05.2011

5. Werkstattlesung

Heliane Keller, die Enkelin von Alfred Richard Meyer und der Herausgeber Peter Salomon stellen den Sonettenkranz "Berlin" von Alfred Richard Meyer vor. Er erschien 1907 und behandelt neben den üblichen Berlin-Sehenswürdigkeiten auch den Moritzplatz und andere Stellen.
Zoppe Voskuhl, nun fast schon richtiger Berliner, nach langen Lebensphasen in Hannover, Bremen und Paris schuf Linolschnitte zu diesem Buch. Alfred Richard Meyer war nicht nur selbst Autor, sondern auch ein bedeutender Verlger und Entdecker expressionistischer Autoren. Die frühen Gedichte von Gottfried Benn und Anderer erschienen in wunderschönen Ausgaben bei ihm.
V. O. Stomps verlegte ein Buch zu seinem 50. Geburtstag (1932) in der Rabenpresse.
Die Druckwerkstatt befindet sich in der Wiener Straße 17 auf dem Hinterhof. Alles in der Nähre des U-Bhf. Görlitzer.

Freitag, 20. Mai um 19 Uhr
12587 Berlin, Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571

Sa, 23.10.2010

Ein Bestarium

In der 3. Werkstattlesung der Corvinus-Presse am 22. Oktober präsentierte Hendrik Liersch den amerikanischen Autor Kenneth Rexroth (1905 - 1982) und dessen nun erstmals komplett übersetzt in einem Buch vorliegendes "Bestarium". Mitch Cohen und Wolfgang Heyder stellten den zu Unrecht in Deutschland wenig bekannten Autor, der zu den Leitfiguren der Literaturszene in San Francisco avancierte und als Vater der Beatgeneration zählt vor und lasen am Ort der Entstehung der Bücher im Chaos einer Druckerei auf dem Hinterhof Originaltexte und ihre deutschen Übertragungen aus dem Zyklus "Ein Bestarium", welchen Rexroth für seine Töchter Mary und Katharine geschrieben hat.
 

Kenneth Rexroth
Ein Bestarium
amerikanisch / deutsch
40 Seiten, Buchdruck
ISBN 978-3-942280-07-5
15 Euro


è Corvinus Presse
12587 Berlin, Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571

Do, 15.04.2010

Absegeln - ABC nach 40 Jahren



Anläßlich des 40. Todestages von V. O. Stomps und einer Lesung/Buchpremiere am 8. April 2010: Gedichte von Horst Bingel, Wolfgang Bovelet, Peter O. Chotjewitz, Aldona Gustas, Dieter Hoffmann, Christoph Meckel, Hans Neuenfels, Heinrich Ost, Uwe Reisner, Gerhard Riedel, Uve Schmidt, Andrey Stavenhagen und Guntram Vesper mit einem bisher unveröffentlichtem Foto von Dieter Storp.
Die Gedichte sind den entsprechenden Eremiten-Büchern, die oft die ersten Veröffentlichungen der Schriftsteller waren, entnommen. Die Auswahl oblag den Autoren. Ausnahmen: Das Gedicht von Bingel ist aus dem Nachlaß (Erstdruck) und das Gedicht von Chotjewitz über Stierstadt ist nicht bei Stomps erschienen.
Hendrik Liersch (Herausgeber und Vorwort)
Buchdruck, numeriert und signiert.
Auflage 100 Exemplare, davon 40 von den lebenden Autoren signiert.
978-3-942280-04-4
Normalausgabe: 20,-
Signierte Ausgabe: 80,- € (im freien Verkauf 26 Exemplare)

è Corvinus Presse
12587 Berlin, Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571

Do, 18.02.2010

Victor Otto Stomps

Vor 40 Jahren starb Victor Otto Stomps in Berlin-Kreuzberg. Dreimal fing er bei Null an: 1926 gründete er in der Stallschreiberstraße den Verlag Die Rabenpresse, welchen er auf Druck der Nationalsozialisten zum 1. Mai 1937 verkaufen musste. Im Jahr 1949 gründete er in Frankfurt am Main seinen zweiten Verlag, Die Eremiten Presse, mit der er 1954 nach Stierstadt umzog. 1967 ging er nach Berlin und gründete dort den Verlag Die Neue Rabenpresse, um weiterhin selbstbestimmt Bücher zu machen, was er sogar in der Kriegsgefangenschaft getan hatte. Die Ausstellung umfasst frühe Veröffentlichungen von Peter Huchel, Günter Eich, Gertrud Kolmar und Hannah Höch, daneben Dokumente (Verlagsvertrag mit Eugen Reisner 1911–1994), Briefe und Lesungs-Einladungen aus der Rabenpressenzeit, den Sommernachtstraum, mit dem Vorwort von V. O. Stomps, aus der Kriegsgefangenschaft in Reims, sowie Bücher von Hans Neuenfels, Aldona Gustas, Klaus Staeck, Gabriele Wohmann, Heinrich Ost, Guntram Vesper und Günter Bruno Fuchs aus der Zeit der Eremiten Presse. Weiterhin zu sehen sind zahlreiche Bücher von V. O. Stomps als Autor, Fotos, Briefe und natürlich das Geburtstagsgedicht für ihn von Paul Celan. Der Entdecker Victor Otto Stomps, geboren 1897 in Krefeld, ist auch Namensgeber des Preises, der alle 2 Jahre in Mainz für Buchkunst verliehen wird, im Jahr 2009 an Hendrik Liersch.

Hendrik Liersch sammelt seit 1978 alles von und über V. O. Stomps und macht seit 1990 selbst Bücher in der von ihm gegründeten Corvinus Presse. 2007 erschien gemeinsam mit der Freien Universität Berlin sein Ausstellungskatalog „Die fast vollständige Geschichte der Rabenpresse“, ISBN 978-3-910172-99-9, 15 Euro.
Die Sammlung wurde bisher im Künstlerhaus Bethanien, im Rathaus Mainz, in der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden und in der Universitätsbibliothek in Gießen gezeigt.

Austelung: 18. 6.–15. 8. 2010
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
37073 Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 1

è Corvinus Presse
12587 Berlin, Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571

Sa, 06.02.2010

das gehört hier nicht hin,

aber es muss mal gesagt werden.

Leider haben wir die FDP in der Regierung.
Ich habe noch keinen getroffen, der diese Partei gewählt hat oder aus Scham outet sich keiner.
20 / 47 im Buchdruck hergestellt. Dazu meine Meinung. Im Original schöner ...
(Hendrik L.)

è Corvinus Presse
12587 Berlin Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571

Di, 01.12.2009

Heinrich Ost - In Trümmern Spiegelglas

Gedichte mit Linolschnitten von Zoppe Voskuhl
24 Seiten, numeriert und signiert, 140 Exemplare.
ISBN 978-3-910172-68-5 für 15 Euro


Heinrich Ost wurde 1935 in Oelde/ Westfalen geboren. Studium der Philosophie, Altphilologie und Kunstgeschichte in Freiburg/Br. und München. Von 1963 bis 1966 Lektoratsarbeit für die Münchner Verlage Piper und Szczesny. Lange Aufenthalte im Waadtland/Schweiz. Seit 1992 Lehraufträge an der Universität Innsbruck. Er lebt als freier Autor in München.

è Corvinus Presse Hendrik Liersch
12587 Berlin Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571

Di, 10.11.2009

Frank Wildenhahn

Aquarelle



Ausstellungseröffnung: Sonnabend, dem 14. November um 20 Uhr,
es spielt Yury Tarasenok, Bajan.
Die Ausstellung des, den Pirckheimern sicher vor allem als Künstler der è
Corvinus Presse bekannten Malers und Graphikers kann bis Mitte Februar 2010 jeweils Mittwochs und Samstags besichtigt werden.

Galerie Rehberg
Plönzeile 44
12459 Berlin-Oberschöneweide
Telefon 4411630
(Tram 27, 63,67 Rathenaustr. ab S-Bhf. Schöneweide)

So, 10.05.2009

16. V.O. Stomps-Preis

Am 21. Mai 2009 um 14:00 Uhr zur Eröffnung der Mainzer-Minipressenmesse findet die Verleihung des 16. V.O. Stomps-Preises der Landeshauptstadt Mainz durch den Mainzer Kultur-dezernenten, Herrn Peter Krawietz statt. Für Qualität und persönliches Engagement im Bereich Buch wird in diesem Jahr die è Corvinus Presse Berlin, Hendrik Liersch honoriert, mit der Begründung, dass Liersch die Leidenschaft für das noch nicht Etablierte oder das schon Vergessene in seiner Corvinus-Presse repräsentiert. Das Spektrum der Corvinus-Presse reicht von Guntram Vesper, Arno Waldschmidt und V. O. Stomps bis hin zu Theo Breuer, Ingo Cesaro oder Christiane Grosz. Die Laudatio hält unser Mitglied, der Berliner Antiquar Riewert Q. Tode.
Der Förderpreis geht an die von Klaus-Uwe und Christa Heinrich betriebene „Buchmacherey Heinrich Helserdeich“ für ihr Periodikum „Drucktopf“. Das im DIN A 3-Format erscheinende Werk widmet sich ausschließlich dem Thema Essen und Trinken. Alle zwei Jahre laden die Herausgeber rund 50 Pressen, Grafiker und Buchkünstler ein, zum Thema Originale zu liefern: das können im Buchdruck gedruckte Rezepte mit Illustrationen sein oder auch Originalgraphiken mit lukullischem Hintergrund und binden sie in unterschiedlichen, sehr originellen Einbänden ein, die auch wiederum auf das vorgegebene Thema verweisen.

Mo, 04.05.2009

Auftakt mit Arnold Z.


In der Corvinus-Presse ist ein neue Prosa-Band von è Guntram Vesper unter dem Titel "Auftakt mit Arnold Z." erschienen. Er vereint 4 Prosatexte (Auftakt mit Arnold Z., Gandersheim, Schatten im Glück, Schönheiten der Pfalz und unseres Irrsinns) auf 40 Seiten.
Das Buch ist der 4. Band der Reihe Linolschnecken mit zahlreichen Linolschnitten von Zoppe Voskuhl der Werkgruppe "Neubilder".
Es ist im Buchdruck hergestellt, hat die ISBN 978-3-910172-66-1 und kostet 20 Euro.

Weiterhin erschienen in der Corvinus Presse 2 weitere Bücher von Guntram Vesper, der Gedichtband Spätvorstellung und das Buch Stomps in Gießen.

è Corvinus Presse Hendrik Liersch
12587 Berlin Bölschestr. 59
Fax: 030 64488571