Sie sind hier

Kalender

Pirckheimer-Blog

Kalender

Di, 05.11.2019

Party bei der Tabor Presse

Es gibt die Freunde der Druckgraphik scheinbar immer noch, denn der neue Grafik-Kalender verkauft sich gut. Wenn das kein Grund ist, jetzt eine Ausstellung zu veranstalten. Mitte November ist es soweit. Um 18 Uhr öffnet die Tabor Presse Berlin die Tür zur "Party" und zeigt alle Blätter des neuen Kalenders, das Bonusblatt von Thomas Huber und zahlreiche Grafiken, die im laufenden Jahr entstanden sind. Unter anderem von Jorinde Voigt, Fritz Bornstück, Philipp Grözinger, Charlie Stein, Katharina Arndt, Wasja Götze, Francoise Petrovitch und Sven Drühl. Komplettiert wird diese Ausstellung mit Grafiken von Tal.R und Thomas Hornemann, sowie einigen kleinen Originalarbeiten und Vorstudien. Zu einer "Party" gehören selbstverständlich auch das Freigetränk und salziges Knabberglück. In diesem Sinne herzlich willkommen!

(Klaus Büscher, Jan Pelkofer, Paul Klös)

15. November 2019

TABOR PRESSE BERLIN
Taborstrasse 22 10997 Berlin

Mi, 23.10.2019

Saslaya Pupiro, MI CAMINO - MEIN WEG

LA LIBERTAD - DIE FREIHEIT

Der Titel ist Programm und Kommentar zur Lage im Land, und das gilt für die Graphiken wie für die Gedichte. Wegen der bürgerkriegsähnlichen Situation in Nicaragua und der darauf folgenden, immer noch anhaltenden Friedhofsruhe mußte der eigentlich für Januar 2019 geplante Workshop in Matagalpa abgesagt werden. Gut die Hälfte der Gruppe TALLERCONTIL war nicht vor Ort, sondern im Exil, im Versteck oder verletzt. Dennoch konnte die Gruppe die Farbholzschnitte für den Graphik-Kalender im Sommer erarbeiten und drucken, und jetzt kann er bestellt werden.
Der Kalender kostet 110.- €  zzgl. 8.- € Versand; Postauslieferung ab 26. November 2019. Vom Verkaufserlös wird eine Hälfte an die Autoren in Matagalpa ausgezahlt, die andere geht in die Projektfinanzierung, um z.B. einen Graphik- und Malerei- Workshop 2021 zu ermöglichen.

Zu sehen ist der Kalender in Wuppertal in der Matagalpa-Graphik-Ausstellung oder bei mir in Scheer zum Wochenende der Offenen Ateliertür.

(Eckhard Froeschlin)

Ausstellungseröffnung: 26. November 2019, 19 Uhr
Universitätsbibliothek Wuppertal

Wochenende der Offenen Ateliertür: 9./10. November 2019

EDITION SCHWARZE SEITE
Alte Papierfabrik
Fabrikstr. 32-40, D - 72516 Scheer/Donau

Di, 10.09.2019

Grafik-Kalender 2020

Der Jubiläumskalender der Tabor-Presse Berlin ist gedruckt. Beteiligt sind in diesem, dem 30sten Jahr, die Künstler Tatjana DollKlaus SüßFrancoise PetrovitchTamina AmadyarSebastian MeschenmoserKatharina ArndtAdam SaksKatharina ZiemkeReinhard StanglHanna HennenkemperFides Becker und Maik  Wolf. Das Bonusblatt schuf Thomas Huber. Alle Blätter sind nummeriert und signiert. Im Moment werden die Grafiken montiert. Schon jetzt kann er auf tabopresse.de betrachtet und auch bestellt werden. („Der frühe Vogel fängt die niedrige Nummer“).

"Wir hoffen, dass Ihnen die neue Form und die Grafiken gefallen. Ende September können Sie ihren Kalender dann abholen, oder wir schicken ihn zu. Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen zu den Künstlern, bzw. den einzelnen Grafiken. Im November werden u.a. die Kalenderblätter in einer Ausstellung in der Werkstatt gezeigt."

(Jan Pelkofer, Paul Klös und Klaus Büscher)

 

Fr, 12.07.2019

Katharina Arndt „Diva after work“, Lithografie 5 Farben, Papierformat: 38,5x51cm, Aufl. 20 Expl.

Sommerpause bei der Tabor Presse

Nach den Wochen des Schuftens in der Gluthitze gehen wir, pünktlich zum Einsetzen der Regenzeit, in die wohlverdiente kurze Sommerpause. Der Druck der Grafiken des kommenden Jubilläumskalenders (30 Jahre!!!) ist abgeschlossen und Sie können sich darauf freuen, bald einen Vorgeschmack darauf zu bekommen.

Jetzt schon gibt es die nebenstehend abgebildete Grafik von Katharina Arndt zu erwerben, die unseren Gemütszustand gut auf den Punkt bringt und einen dazu bringen könnte, wieder mit dem Rauchen anzufangen. Katharina Arndt ist zu unserer Freude auch im kommenden Kalender mit einem Monatsblatt sehr präsent.

Die Tabor Presse wünscht einen erholsamen Sommer!

Mo, 08.07.2019

neue Kalender der Büchergilde Gutenberg

Für das Jahr 2020 hat die Büchergilde Gutenberg zwei exklusive Wandkalender mit Illustrationen für Bücher aus ihrem Programm vorbereitet.

Einer davon enthält ausschließlich Illustrationen von Hans Ticha. Dieser gilt als einer der produktivsten Illustratoren Deutschlands. Er hat bereits viele Bücher für die Büchergilde illustriert, zum Beispiel von Ernst Jandl, Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Karel Čapek. Für den "Hans Ticha Wandkalender" 2020 der Büchergilde wurden zwölf seiner Illustrationen aus Joachim Ringelnatz' "Und auf einmal steht es neben dir" ausgewählt, das 2007 bei der Büchergilde erschienen ist.

Der zweite Büchergilde Gutenberg Wandkalender 2020 zeigt 12 herausragende Illustrationen aus diesem Verlag. Zu sehen sind Drucke von Franziska Neubert, Annika Siems, Christine Nippoldt, Thomas M. Müller, Christian Schneider, Chrigel Farner, Hans Ticha und vielen mehr.

(Wolfgang Grätz)

Mi, 26.06.2019

Erik Seidel, "Nicht nur ich", Deckblatt, H 70 x B 50 cm, Farbholzschnitt 2019

16. VOGTLÄNDISCHER KUNSTKALENDER

Der 16. VOGTLÄNDISCHER KUNSTKALENDER 2020 ist ab 1. September.2019 erhältlich. Er erscheint, von Erik Seidel herausgegeben, seit 2005 in 65 Exemplaren. Restexemplare der bisher erschienenen Kalender sind unter mail (at) Erik Seidel erhältlich.

Die 13 originalen, signierten Druckgrafiken sind von den Künstlern persönlich gedruckt. Kalenderformat: 70 cm x 50 cm, auf verschiedenen, hochwertigen Künstlerpapieren. Die Grafiken können leicht von den Kalendarien gelöst werden. Auf der Rückseite des Kalenders finden Sie die Biografien der beteiligten Künstler.
Der Preis beträgt bei Kauf über einen der beteiligten Künstler 350 €, der Verkauf über öffentliche Anbieter (Galerien etc.) kann der Preis abweichend kalkuliert sein.

An der Edition für 2020 sind neben Erik Seidel folgende Künstler beteiligt:

Moritz Götze
Franca Bartholomäi / Andrea Ackermann
Amei Diaz
Barbara Mäder- Ruff
Christoph Wischniowski
Natascha Mehler
Rainer Ehrt
Susann Hoch
Rita Lass
Regina Franke
Martha Leps

Sa, 01.12.2018

Pin-Up-Kalender 2019

Gestaltet von den Künstlerinnen Ulrike Steinke, Halina Kirschner, Gerlinde Meyer, Nadine Prange entstand der aktuelle Pin-Up-Kalender unter dem Thema "Le jardin parfumé".

Halina Kirschner, Gerlinde Meyer, Nadine Prange und Katja Spitzer (bis 2016) haben seit ihrem Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig seit 2007 jedes Jahr einen Pin-Up-Kalender für die Büchergilde geschaffen. Seit Katja Spitzers Ausscheiden, gibt es jedes Jahr eine andere Gastkünstlerin. Nach Yvonne Kuschel 2018 bereichert nun Ulrike Steinke den Kalender.

13 Orig.-Serigrafien, Format 45×30 cm, Auflage 90 Ex. Jede Künstlerin hat eine Grafik und das Impressum signiert.
138 € (Mitglieder der Büchergilde 98 €)
Vorzugsausgabe mit einer Original-Farbserigrafie von Halina Kirschner „Botanik“. Auflage 20 Ex. (Kalender 1-20), signiert und römisch nummeriert
198 € (Mitglieder der Büchergilde 178 €)

Mi, 28.11.2018

Der Widerdruckkalender für 2019

2019: Karl Valentin ist frei! Weil er nun über 70 Jahre tot ist und somit nicht mehr teuer bezahlt werden muss, wenn man etwas von ihm druckt, wurde es höchste Zeit für einen Kalender zum Thema: "Karl Valentin - Heute ist die gute alte Zeit von morgen". Wie immer haben 12 Handpressen sich am Thema versucht und den unserer Kenntnis nach einzigen Handpressenkalender in einer Auflage von 100 Exemplaren fertiggestellt. Wovon aber weitem nicht alle Exemplare in den Verkauf gelangen ...

Beteiligt waren diesmal: Carpe Plumbum, Annegret Frauenlob, Stichting Grotesque (Amsterdam) mit Anna Houwen, die Harrisfeldwegpresse, die Edition Linksrum, die Rehlensche Handpresse, Jürgen Meyer Jurkowski, die Officin Albis, Birgit Reichert von der Sonnenbergpresse, die Vogelpresse München, Katja Labedzki (P38, Halle) und natürlich auch die Edition Schwarzdruck.

Edition Schwarzdruck 2018, 13 originale Typographiken, 80 €
weitere Informationen und Bestellmöglichkeit: Edition Schwarzdruck

Di, 27.11.2018

Angelus Novus, Farbholzschnitt, 64 cm x 48 cm

15. Vogtländischer Kunstkalender 2019

Auch im aktuellen Vogtländischen Kunstkalender, der wie gewohnt in einer Auflage von 65 Exemplaren zum Preis von 350 € erscheint, werden wieder 13 Künstler mit 13 Originalgrafiken vertreten sein. Eines ist jedoch neu, der Herausgeber des Kalenders, Erik Seidel, ist Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft. Am Kalender für 2019 sind folgende Künstler beteiligt:

Urte von Maltzahn-Lietz
Dagmar Zemke
Amei Diaz
Thea Kowar
Lichtblau
Barbara Mäder-Ruff
Karin Wurlitzer
Jürgen Raiber
Erik Seidel (Abb.)
Stefan Knechtel
Siegfried Otto Hüttengrund
Andrea Lange

Weitere Informationen und Bezugsmöglichkeit: erikseidel.de

 

Fr, 09.11.2018

Ángel del Cobre, EL PESCADOR

MÁS POEMAS - MEHR GEDICHTE

der Kalender für das Jahr 2019 ist jetzt endlich komplett und versandfertig.

Es war nicht leicht, ihn überhaupt zustande zu bringen. Die bürgerkriegsähnliche Situation in Nicaragua, mit Straßenkämpfen, Hunderten von Toten und einer korrupten Regierung, die bis jetzt einzig auf die blutige Unterdrückung der Proteste setzt, hat eigentlich alle künstlerische Arbeit in Frage gestellt. Vor allem der Gedanke, daß auch ein Gedicht und eine Graphik eine Antwort auf diese Situation sein kann, hat die Arbeit am Kalender befördert. 

Wie es allerdings in Zukunft mit dem Land, und auch mit dem Projekt, aussieht, ist völlig unklar. Klar ist, daß mehr als ein Drittel der Gruppe entweder versteckt lebt, oder ins Exil nach Costa Rica gegangen ist. Daniel Pulido, der 1974 zur Unterstützung der Revolution nach Nicaragua kam, plant nach Kolumbien zurückzukehren.

Weitere Informationen zum Kalender und Bestellmöglichkeit hier.

Eckhard Froeschlin
EDITION SCHWARZE SEITE
Alte Papierfabrik
Fabrikstr. 32-40, 72516 Scheer/Donau

Sa, 02.12.2017

(Oktober) Roland R. Berger, Edition Linksrum, Hohen Neuendorf, Linolschnitt

Widerdruck 2018: Karl Marx

Seit 1996 organisiert Schwarzdruck den Widerdruck-Kalender. Es werden befreundete Handpressendrucker aus ganz Deutschland, Holland und der Schweiz eingeladen, ein Blatt zu einem jährlich neuen Thema zu stiften. Bedingung ist die Verwendung von mindestens einem Buchstaben - es soll schließlich kein Grafikkalender werden. Dr Handpressenkalender wird in einer Auflage von 75 Exemplaren gedruckt, von denen höchstens 20 Exemplare in den Verkauf kommt. Im schlanken Hochformat von 21x58cm ist das extra (buch)gedruckte Kalendarium zwischen die Blätter in die Wire-O-Ringheftung eingeheftet worden, so daß die Blätter später auch in voller Schönheit ohne Kalendarium gerahmt werden könnten.

2018: Karl Marx wird 200 und soll gesagt haben: "Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann leisten kann". So wirds gelegentlich im Internet behauptet, ohne jemals eine anständige Quellenangabe gemacht zu haben. Aber selbst wenn Marx das so nicht geschrieben haben sollte, so wäre es doch eindeutig in seinem Sinne und könnte zumindest von ihm sein. Das "mann" haben wir natürlich politisch korrekt gestrichen und Druckerinnen und Drucker gebeten, was draus zu machen. Die Kollegen haben geschuftet und unter und (meistens) im Hochdruck diese wunderbare Ausgabe des Widerdruck-Klaenders geschaffen, von denen nur noch wenige ausschließlich hier im Shop zu haben sind. 13 Blätter (ein Vorspann- und 12 Monatsblätter) plus Titelblatt.

Beteiligt waren diesmal: Carpe Plumbum, Annegret Frauenlob, gleich zweimal die Stichting Grotesque (Amsterdam) mit Anna Houwen, die Harrisfeldwegpresse, die Edition Linksrum (Roland R. Berger), die Rehlensche Handpresse, Jürgen Meyer Jurkowski, die Officin Albis, Birgit Reichert von der Sonnenbergpresse, die Vogelpresse München, Daniel Kunz aus Basel, die offizin Parnassia aus Vättis in der Schweiz und natürlich auch die Edition Schwarzdruck (Marc Berger).

Do, 30.11.2017

Thomas Hornemann „Jedes Bild hat die Couch, die es verdient“

Jedes Bild hat die Couch, die es verdient

Wie bereits im letzten Jahr findet die Jahresausstellung der Tabor Presse Berlin wieder im SCHAU FENSTER statt. Neben den eigenen Editionen des Jahres 2017 von 15 Künstlern der eigenen Werksatatt (Thomas Hornemann, Christian Awe, Jim Avignon, Gerd Rohling, Daniel M. Thurau, Jan Brokof, Fritz Bornstück, Daniel Richter, Philip Grözinger, Ayman Baalbaki, Frank Badur, Reinhard Stangl, Damien Deroubaix, Pius Fox und Strawalde), Studien, Skizzen und Varianten zu einzelnen Kalender-und Editionsblättern, ebenso natürlich den kompletten Original-Grafikalender 2018 werden auch zahlreiche andere neue Grafiken gezeigt.

Zudem werden neue Grafiken aus dem arty shop gezeigt: Jim Avignon, Ivan Beslic, Dave the Chimp, Brad Downey & Nathan Menglesis, Philip Grözinger, PlusMinus3, Stohead, Various & Gould und Heiko Zahlmann

Ausstellungseröffnung: 15. Dezember 2017, 19 Uhr
musikalische Unterhaltung Johannes Marx (live)
Ausstellung: 15. Dezember 2017 - 2. Januar 2018

SCHAU FENSTER | Lobeckstraße 30-35 | 10969 Berlin

nähere Angaben hier.

Mi, 15.11.2017

Mi Poema - Mein Gedicht

Wie fast jedes Jahr gibt es in Wuppertal eine Ausstellung der Graphiken aus dem neuen Kalender der Druckwerkstatt Matagalpa/Nicaragua, je nach Raummöglichkeit mit weiteren Arbeiten.

Der Kalender wurde im Sommer diesen Jahres von den Mitgliedern der Gruppe „TallerContil“ (Rußwerkstatt) in einem selbstorganisierten Workshop entwickelt und von Hand gedruckt. Die 12 Farbholzschnitte sind einzeln signiert und in einer Auflage von 40 Exemplaren numeriert, die Kalendarien werden auf separaten Blättern digital gedruckt.
Der Kalender mißt 42 x 30 cm im Hochformat. Die Holzschnitte sind auf naturfarbenem Werkdruckpapier gedruckt, der Rückseitenkarton hat eine Klappöse zur Wandhängung. Der Kalender kann zum Postversand bestellt werden.
Der Kalender kostet 110.- € zzgl. 5.- € Versand. 50 % des Verkaufserlöses geht an die Autoren, 50 % wird für ein neues Projekt in Matagalpa verwendet.

Eröffnung: 20. November 2018, 18.30 Uhr

VHS Wuppertal-Elberfeld | Schulstr. 20 | Wuppertal-Elberfeld

Bestellung: Eckhard Froeschlin, Alte Papierfabrik | Fabrikstr. 32-40 | D - 72516 Scheer/Donau

Mo, 30.10.2017

Eric Buchholz - o.T., Siebdruck

20. Thüringer Grafikkalender

Der in Weimar erscheinende Kalender hat eine einer Auflage von 80 Exemplaren und enthält für 2018 zwölf handsigbnierte und numerierte Originalgraphiken von den Thüringer Künstlern: Walter Sachs, Martin Max, Eric Buchholz (Abb.), Reiner Ende, Kay Voigtmann und Gerd Mackensen.

Die Graphiken  können  leicht  von  den  Kalendarien (70 x 50 cm) entfernt werden, also als Einzelblätter gerahmt, präsentiert und verschenkt werden. Im Kalender finden sich Kurzvitas der Künstler, sowie die verschiedenen Techniken.

Preis: 385 €

Fr, 06.10.2017

Jim Avignon – Frühstück. Original-Farblithografie
Julio Rölle – Original-Farblithografie im Taborkalender 2018

Taborkalender 2018

Endlich ist es soweit und man erhält einen Einblick in die Arbeit, in die Werkstatt, in die Herstellung der Kalendergrafik und natürlich auch in die Geschichte der Tabor Presse.
Auf arte wird dieser Beitrag, den der Künstler Jim Avignon über die Lithografie-Drucker der Berliner Tabor Presse gedreht hat, zu sehen sein – u.a. ist seine eigene Arbeit an der Büchergilde-Grafik des aktuellen Quartals zu sehen und die Arbeit von Julio Rölle an seiner Grafik für den Tabor-Kalender.

Erhältlich ist der Kalender auch über die Büchergilde Gutenberg.

Der Film dauert 27 Minuten. Wer es in dieser Nacht nicht schafft, mit Freunden, Bier und Popcorn vor dem Fernseher zu sitzen, kann den Film aus der Reihe "square" auch jetzt hier schon sehen.