Sie sind hier

Linde Kauert

Pirckheimer-Blog

Linde Kauert

So, 09.06.2019

2. Brandenburger Buchmesse

Ende November 2019 laden 15 kreative Buch-Macher Brandenburgs zur 2. Buchmesse "Schöne Bücher aus Brandenburg" in nach Potsdam ein, darunter Christiane Wartenberg, Linde Kauert oder die Edition Schwarzdruck..

Nach dem erfolgreichen Start dieser unabhängige Messe Ende 2018 als Leistungsschaufenster der Verlags- und Buchkunstszene des Landes Brandenburg startet der Veranstalter Hans Jörg Rafalski, Papierwerken, den Versuch, damit eine jährliche Leistungsschau zu etablieren.
Wer sich hier die Zeit nimmt, nach schönen Büchern und besonderen Drucken aus Brandenburg zu suchen, wird Feines und Eigenes jenseits der Massenware entdecken, denn Bücher aus Brandenburg bieten eigene haptische und visuelle Erlebnisse - Literatur und Buchkunst, die Zeit für Wahrnehmung einfordert. Bücher für Bibliophile, für Sammler, für Genießer, für jene, die Bücher mit allen Sinnen wahrnehmen.

Messe: 30. November 2019

Stadt- und Landesbibliothek Potsdam

Fr, 02.11.2018

1. Brandenburger Buchmarkt

Bücher aus Brandenburg sind anders. Und der Brandenburger Buchmarkt ist damit keine Messe der Massenware, aber es ist eine, die sehr Feines und Eigenes zeigt, nämlich schöne Bücher von Verlagen, Autorinnen und Autoren aus dem Brandenburger Flächenland. Das ist Literatur und Buchkunst, die Zeit für Wahrnehmung einfordert und einen Rahmen, der diesen besonderen Blick ermöglicht. Ein besonderes Schaufenster sozusagen und das an keinem Ort besser, als in der Potsdamer Stadt- und Landesbibliothek zu jener Jahreszeit, in der wir alle mit besonderer Lust in Schaufenstern nach Schönem Ausschau halten.
Fünfzehn außergewöhnliche Brandenburger Verlage, Autorinnen und Autoren, darunter die Edition Ehrt, die Edition Schwarzdruck und die Edition Zwiefach laden herzlich ein.

Buchmarkt: 1. Dezember zwischen 10 und 16 Uhr

Stadt- und Landesbibliothek Potsdam

Mo, 06.11.2017

Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst als Lebenswerk

Ab sofort ist ein Blick in das Buch ›Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst als Lebenswerk‹ auch im Internet möglich.

Das Buch stellt das Lebenswerk des des Typographen und Buchgestalters vor, geschriebene und gezeichnete Alphabete, gezeichnete und handgeschriebene Vorlagen für Buchtitel, kalligrafische und typografischen Arbeiten....
Es basiert weitgehend auf den Entwürfen, die Heinz Hellmis noch eigenständig entwickelt hatte und ist das letzte Buch in der Reihe der ›Kiebitzbücher‹ der Edition ZWIEFACH.

zur Leseprobe

Englische Broschur mit Umschlag
Format 27 x 21 cm, fadengeheftet
152 Seiten, ca. 240 Abbildungen
Preis 35,00 Euro
ISBN 978-3-940408-23-5

Fr, 29.09.2017

Linde Kauert (rechts), Foto © Günter Prust, Berlin

Das Buch vom Büchermacher Heinz Hellmis

„Endlich erschienen“, jubelten die Herausgeberinnen des Gedenkbandes für Heinz Hellmis Schrift und Buchkunst als Lebenswerk Linde Kauert und Brigitte Hammer. Am dritten Todestag des Buchkünstlers im August setzten sie den Schlusspunkt unter den Umbruch, vorgestern am 27. September stellten sie das gedruckte Buch in der Bezirkszentralbibliothek Marzahn-Hellersdorf „Mark Twain“, Marzahner Promenade 52-54, vor.

Der stattlich gewordene Quartband enthält Lebenszeugnisse des langjährigen Künstlerischen Leiters des Aufbau-Verlages, Betrachtungen zu seinem Werk, Erinnerungen von Freunden und Weggefährten sowie ein Füllhorn von Abbildungen der von ihm gestalteten Bücher, kalligrafischen Blätter und Signete. Mit 19 Jahre gestaltete er 1954 das erste Buch, eine Schiller-Ausgabe, für den Aufbau-Verlag, das letzte Druckwerk war 2014 Heft 215 der Marginalien. 91 Heften unserer Zeitschrift und einigen Büchern der Pirckheimer-Gesellschaft, darunter Selbstlob der Gicht von Willibald Pirckheimer und Jubelrufe aus Bücherstapeln, gab Heinz Hellmis das Gesicht.

Wohl jeder Leser des Gedenkbuches wird darin Umschläge und Einbände von vertrauten Büchern finden, von denen ihm nicht bewußt war, dass sie von Heinz Hellmis gestaltet sind.

Die Bibliothek zeigt noch bis zum 26. Oktober Bücher und Kalligrafien der von Linde Kauert und Heinz Hellmis gegründeten Edition Zwiefach, ergänzt um Buchumschläge und Einbände, die der Buchkünstler für den Aufbau-Verlag und andere Editionshäuser gestaltet hat. Das Gedenkbuch kann bei der Edition Zwiefach (Linde Kauert) bestellt werden.

 (Carsten Wurm)

Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst. Hrsg. von Linde Kauert und Brigitte Hammer. Gestaltet von Wolfgang Lorenz. Mit ca. 200, meist farbigen Abbildungen. Berlin: Edition Zwiefach, 2017. 150 S. 27 x  21 cm. Originalbroschur. 35 Euro. ISBN 978-3-940408-23-5

Mi, 06.09.2017

Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst als Lebenswerk

Die Herausgeberinnen Linde Kauert und Dr. Brigitte Hammer stellen inmitten der Ausstellung ›Lose und gebundene Kunst der Edition ZWIEFACH‹ das Buch ›Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst als Lebenswerk‹ vor.

2007 gründete Heinz Hellmis (1935-2014) zusammen mit Linde Kauert die Edition ZWIEFACH. Drei Jahre nach seinem Tod wird jetzt das Buch ›Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst als Lebenswerk‹ veröffentlicht. Schon mit 16 Jahren stand der spätere Buchgestalter im Ruf eines Wunderkindes bezüglich seiner Fähigkeiten im Schriftenschreiben. Er hat mit geschriebenen und gezeichneten Alphabeten, gezeichneten und handgeschriebenen Vorlagen für Buchtitel, kalligrafischen- und typografischen Arbeiten ein vielseitiges und umfangreiches Lebenswerk geschaffen, das in diesem Gedenkbuch dargestellt wird. Es basiert weitgehend auf den Entwürfen, die Heinz Hellmis noch eigenständig entwickelt hatte und ist somit das letzte Buch in der Reihe der ›Kiebitzbücher‹ der Edition ZWIEFACH.Es enthält ca. 240 Abbildungen und Texte von Roland Berger, Gotthard Erler, Elmar Faber, Brigitte Hammer, Jürgen Jahn, Linde Kauert, Elke und Lothar Lang, Kuno Lomas, Katharina Pieper, Richard Pietraß, Ursula Popp, Günther H.W. Preuße, Astrid Priebst-Tröger, Wolfgang Rasch, Klaus Schirrmeister, Marlies Schnaibel, Eckehart SchumacherGebler, Eva Strittmatter, Hans Ticha, Silvia Werfel, Hans-Jürgen Willuhn, Carsten Wurm.

Das Buch kann hier bestellt werden.

Ausstellung: 1. September - 26. Oktober 2017
Buchvorstellung: 27. September 2017, 17.00 Uhr

Bezirkszentralbibliothek ›Mark Twain‹ | Artothek Marzahner Promenade 52-54 | 12679 Berlin (im Freizeitforum Marzahn)

Di, 14.06.2016

kulturmarkt-münze

Edition Zwiefach 2007, Ill. Linde Kauert
Im Herzen von Berlin, in den Werkstätten der „Alten Münze“, kreiert sich ein neuer Kulturmarkt. Die heutigen Spreewerkstätten dienten lange Zeit dem Handwerk und der Produktion. Jetzt sollen dort das erste Mal hochwertige Produkte aus Kunst und Design, eingebettet in eine entspannte und familienfreundliche Atmosphäre mit einem gastronomischen Angebot und Spielmöglichkeiten für Kinder präsentiert werden.
Am 1. kulturmarkt-münze wird auch die EDITION ZWIEFACH der Buchkünstlerin und Illustratorin Linde Kauert teilnehmen. Nähere Informationen in Kürze hier.

Messe: 19. Juni 2016

Alte Münze / Spreewerkstätten
Molkenmarkt 2, 10179 Berlin