Sie sind hier

Marc Berger

Pirckheimer-Blog

Marc Berger

So, 30.03.2014

Vernissage in der Eremitage

Hans Straßberg, "Dame I, König, Dame II nach altfranzösischen Kartenpiel"
In der Eremitage Gransee des Pirckheimer-Freundes Marc Berger, der in seiner Galerie vorrangig zeitgenössische Buchkunst und Graphik im Hochdruck zeigt, fand heute nachmittag die Eröffnung einer Ausstellung von 3 Künstlern der Druckgraphik statt.
Uwe Beckmann präsentiert in erdfarbenen Naturtönen auf Holz gefertigte Arbeiten mit Stimmungen des Havellandes, bei denen nach teilweise grober Behandlung des Holzes durch die sichtbar gemachten Maserungen subtile Ansichten entstanden.
Uwe Beckmann, Angela Schröder, Hans Straßberg
Hans Straßberg ist mit sehr unterschiedlichen Arbeiten vertreten. Einige Holzschnitte griffen deutlich Traditionen aus dem Buchdruck des Mittelalters auf, insbesondere "Vertreibung aus dem Paradies (nach Joh. Zainer)" oder bezogen sich auf andere historische Buchdrucktraditionen, wie Motive nach altfranzösischem Kartenspiel (Abb.). Daneben gab es aber auch moderne, fast an Zeichnungen erinnernde Holzschnitte, wie seine Mädchenköpfe oder ein Mädchenakt (Abb.).
Hans Straßberg, "Mädchenakt, liegend", "Mädchenkopf", "Mädchenkopf Marion"
Beiendruckend sind in der Ausstellung auch die Arbeiten des Pirckheimer-Mitglieds Angela Schröder, darunter 6 kleinere mehrfarbige Holzschnitte, die als Buchillustration zum Titel "Einen Winter lang" von Frank Martens und Ralf Zühlke mit japanischen Haikus entstanden, welcher als Pressendruck in limitierter Auflage 2000 bei Marc Berger verlegt wurde. Auch die Holzschnitte von Angela Schröder zeigten eine große Bandbreite ihres Schaffens, denn neben den figurativen Arbeiten stellte sie auch sehr stimmungsvolle, in Iristechnik gefertigte Farbholzschnitte vor.
Prof. Dr. Roland R. Berger mit einführenden Worten
Es hätten nicht mehr Gäste in der Eremitage Gransee zur Vernissage Platz gefunden, die der Pirckheimer Roland Berger mit einem informativen Vortrag einleitete und die dann im Gespräch mit den Künstlern bei hausgemachtem Kuchen, Kaffe und Wein an diesem herrlichen Frühlingstag ihren Abschluss fand.
 
è Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a | D-16775 Gransee

*
Marc Berger

Mi, 26.03.2014

3mal Holzschnitt

Angela Schröder, Uwe Beckmann, Hans Straßberg

Am Wochenende wird in Anwesenheit der Künstler in der Eremitage Gransee eine neue Ausstellung eröffnet. Roland R. Berger spricht einführende Worte.
Die älteste künstlerische Drucktechnik – der Holzschnitt – überrascht auch nach Jahrhunderten im so genannten Medienzeitalter mit wunderbaren Bilderfindungen, die den Reichtum der Dürerschen Tradition von Realistik und Abstraktion vereint. Drei diesem Metier Verpflichtete sind Gast in der Granseer Galerie Eremitage.
Angela Schröder, eine Hanseatin und versierte Druckerin auch in anderen Sparten und Prinzipalin der Saalpresse in Bergsdorf, pflegt den Holzschnitt auf eine nahezu minimalistisch-asiatische Art des farbigen Druckens.
Uwe Beckmann, seit Jahrzehnten in Bergfelde zu Hause, fühlt sich mit den Holzschnitten in sonoren Erdfarben dem stimmungsvollen Charakter der hiesigen Landschaften verbunden, die von stiller Natur und schwerer Arbeit geprägt sind.
Hans Straßberg ist der Poet unter den Ausstellern. Seine Mädchenfiguren, Gewächse und Pflanzen sind eins im rhythmischen Schwingen und Gleiten, feinfühlige Zeichen für zarte Lebendigkeit und Schönheit.
So wie bei jedem künstlerischen Tun, ist auch bei den drei Gästen in der Eremitage Gransee das Bemühen gegenwärtig, der Tradition zu dienen und Eigenes hinzuzufügen.
Vernissage: 29. März 2014, 16:00 Uhr
einführende Worte
Ausstellung: 29. März bis 29. Mai 2014
 
è Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a | D-16775 Gransee

*
Marc Berger

Di, 21.01.2014

Das kleine Glück zum Jahresende

In der Edition Schwarzdruck erschien als erster Druck eines neuen Sachbuchbereichs zu den Themen "Grafik-Typografie-Druckgeschichte" ein Album unseres Mitglieds Roland R. Berger mit seinen Neujahrsgrafiken aus über 45 Jahren. Die Bildgrüße - ein amüsant-ernstes und charakteristisches Nebenbei im Gesamtwerk des Künstlers - sind Zeichen kollegialer und mitmenschlicher Zuwendung und Verständigung und für den Sammler immer so etwas wie eine kleine zusätzliche Weihnachtsbescherung.
In dieser Reihe wird weiterhin eine Erstausgabe einer kulturgeschichtlich sehr interessanten Handschrift aus dem 19. Jahrhundert über Alois Senefelder und der Entstehung der Lithografie erscheinen. Außerdem wird an einer Monografie über den Buchkünstler Dieter Wagner gearbeitet.

Roland R. Berger
Das kleine Glück zum Jahresende
15x21 cm, Paperback

68 überwiegend farbige Abbildungen
Gransee 2012, 80 Seiten, 17 €
ISBN 978-3-935194-53-2


siehe PF 2014

Sa, 23.11.2013

artbook.berlin 2013 / II

Tisch von Cornelius Brändle, Edition Wasser im Turm
Fotos © Abel Doering, weitere Fotos durch Klick auf das Bild
Heute war nun Gelegenheit, sich mit den präsentierten Büchern und Graphiken etwas genauer zu beschäftigen und mit den Buckkünstlern, Druckern und Verlegern intensiver ins Gespräch zu kommen, nachdem gestern erst einmal die Fülle des Ausgestellten sondiert werden konnte.
So ergab sich endlich die Möglichkeit, auch die Aussteller näher kennenzulernen, die mir noch unbekannter waren. Zum Beispiel Spring, eine Künstlerinnengemeinschaft, in Hamburg gegründet, die jährlich ein Magazin mit Graphiken zu einem vorgegebenen Thema herausgibt. Oder Karl H. Thiel, dessen Gedankenbücher und ZugReiseBücher schon allein für die Art ihrer Entstehung Aufmerksamkeit verdienen.
Erfreulich war am heutigen Tag jedoch vor allem die Möglichkeit, flüchtig Bekannte näher kennenzulernen, wie Fred Lautsch, dessen Verlag Mückenschwein mir natürlich ein Begriff ist und mit dem ich schon E-Mails tauschte, aber selbst noch nie persönlich ein Wort wechseln konnte. Genau wie Uwe Warnke, dessen Verlagsproduktion ich sehr schätze, ihm selbst aber noch nie begegnen konnte.
Besonders beeindruckt haben mich die Exponate einer Gruppe russischer Buchkünstler, die in Berlin unter dem Namen MTM (nach den Initialen der drei Vornamen) tätig sind und das Gespräch mit ihnen. Sie arbeiten sehr vielseitig, so stellte Michael Bensman Künstlerbücher vor, die sich genauso mit der Geschichte der Sowjetunion, wie auch mit dem Jüdischen Viertel in Berlin auseinandersetzen, Tamara Ivanova war mit Unikatbüchern zu Themen wie Berliner Alltagsleben und erotischen Licht- und Schattenspielen vertreten. Meine persönliche Entdeckung ist jedoch Welf Schiefer, ein ambitionierter junger Graphiker aus Hannover.
Aber auch mit mir gut bekannten Ausstellern gab es Möglichkeiten zum Gedankenaustausch, wie mit unseren Mitgliedern Marc Berger, Hanfried Wendland und Albrecht von Bodecker, der genau wie Klaus Ensikat innerhalb des Rahmenprogramms zu einer Signierstunde geladen hatte oder Christian Ewald von der Katzengraben-Presse, Hanif Lehmann von der Widukind-Presse und Hans-Hilmar Koch vom historischen Druckkunstmuseum Krakow, welches durch die Berlin-Brandenburger Pirckheimer vor 2 Jahren besucht wurde.
Es ist mir trotz alledem ein Bedürfnis, auch am letzten Tag nochmals zur artbook.berlin zu gehen, denn einige Gelegenheiten, mit Ausstellern näher ins Gespräch zu kommen, ergaben sich auch heute aufgrund des hohen Besucheraufkommens noch immer nicht. Hendrik Liersch von der Corvinus-Presse, bei dem ich schon geradezu legendäre Lesungen und Buchvorstellungen erlebte, konnte ich nur flüchtig begrüßen, bei Wolfgang Grätz von der Büchergilde Gutenberg, dessen Grafikbrief zu meinen obligatorischen Lektüren gehört, habe ich auch nur vorbeigeschaut und außerdem hoffe ich natürlich auch darauf, Freunde aus der Pirckheimer-Gesellschaft oder vom BBA zu treffen.
(ad)

weitere Beiträge zu artbook.berlin in diesem Blog für Pirckheimer ...

Di, 05.11.2013

artbook.berlin 2013

In den Räumen der Kunstfabrik Flutgraben findet die zweite artbook.berlin, eine Messe für Künstlerbücher und -editionen statt. Beteiligt sind über 70 Künstler, Verlage und Pressen, die ihre vielfältigen Produktpaletten präsentiert werden. Damit nehmen 20 Aussteller mehr an der Messe teil, als 2012. Vom Unikatbuch über die Druckgrafik bis zur Kleinauflage von Künstlerhand werden die einzelnen BuchkünstlerInnen ihre Werke vorstellen und zum Kauf anbieten, darunter auch die bereits 2012 teilnehmenden Pirckheimer Marc Berger und Hanfried Wendland,

Messe: 22. bis 24. November 2013

artbookberlin in der Kunstfabrik Flutgraben
Am Flutgraben 3
12435 Berlin

Sa, 05.10.2013

Bernd Frank

Bernd Frank, 1988 / Foto © DHM Berlin
Am 19. Oktober um 16 Uhr wird bei unserem Mitglied Marc Berger in der Eremitage Gransee die Ausstellung Bernd Frank - Plakate für die Volksbühne eröffnet. Die Ausstellung zeigt Theaterplakate, die in über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren für die Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz gestaltet wurden. Die Exponate ermöglichen einen Einblick in die prägnante künstlerische Handschrift des Plakatgestalters, dessen Auftritte in Berlin über lange Zeiträume komplett mit dem Erscheinungsbild der Volksbühne gleichgesetzt und zum Synonym für dieses Theater wurden. In der Zeit, als das Kulturplakat noch die Litfaßsäulen dominierte und als Poster von Fans gesammelt und gefeiert wurde, gab es in Berlin nahezu keine Anschlagfläche, wo nicht zumindest eine Arbeit von Bernd Frank zu sehen war. Dem unverkennbaren Erscheinungsbild der Plakate, die sich Rezeptionsgewohnheiten verweigerten, Aufsehen erregten, etablierte Strategien anderer Theater durchbrachen, war es gelungen, einen besonderen Platz in der Berliner Kulturszene zu erobern.
Der Künstler ist anwesend zur einmaligen Möglichkeit, endlich mal wieder diese tollen Plakate zu sehen. Und wer sich nicht dran erinnern kann, MUSS eigentlich geradezu kommen ...


Ausstellung: 19. Oktober 2013 bis 28. November 2013

Eremitage Gransee
Mauerstraße 4a


Fr, 27.09.2013

Sonnenberg-Presse

Weil es so schön war: Zur Beendigung der Ausstellung Bücher und Graphik aus der Sonnenberg-Presse laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich zu einer kleinen Finissage am 3. Oktober um 15 Uhr in die Galerie Eremitage ein.
Bevor die Ausstellung an diesem Tag gegen 18 Uhr abgebaut wird, gibt es also eine letzte Gelegenheit sie zu sehen, mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen und einen gepflegten Wein, Kaffee und Kuchen zu genießen.
Was könnte man also an diesem Feiertag Besseres tun?
Die Bahn hat Berlin wieder an Gransee angeschlossen, so daß also auch für Nichtmotorisierte der Weg so kompliziert nicht ist.
(Marc Berger)

Finissage: 3. Oktober 2013

Eremitage Gransee
Mauerstraße 4a

Sa, 29.06.2013

Bücher und Graphik aus der Sonnenberg-Presse

Die Sonnenberg-Presse – das sind die Künstlerinnen Bettina Haller (Holzstiche), Andrea Lange(Holzschnitte) und Birgit Reichert (Typographik und Holzschnitte). Gemeinsam und allein schaffen sie Graphiken und Bücher.
Jede der Künstlerinnen bevorzugt eine andere Technik - expressiver Holzschnitt, filigraner Holzstich und die Typographik als Collage von Schrift und Klischees. So entstehen Arbeiten unterschiedlichster Stimmung: von traurig-melancholisch bis hintergründig-witzig ist vieles zu sehen ...
 
Eröffnung der Ausstellung am Samstag, dem 6. Juli, um 16 Uhr
Die Künstlerinnen sind anwesend.
Marc Berger versucht einführende Worte zu finden.
Axel Röhken spielt Gitarre.

Ausstellung: 6. Juli bis 3. Oktober 2013
 
Eremitage Gransee
Mauerstraße 4a

Fr, 26.04.2013

Vermischtes

Helmut Müller · Graphik in Mischtechniken

Helmut Müller ist ein begnadeter Tiefdrucker und bekannt vor allem für seine raffinierten Radierungen. Daß er aber auch in anderen Techniken zu Hause ist, diese gern miteinander und natürlich auch mit dem Tiefdruck kombiniert, zeigt diese sehenswerte Ausstellung von älteren und neuen Arbeiten.

Eröffnung der Ausstellung am Samstag, dem 4. Mai, um 16 Uhr. Der Künstler ist anwesend. Prof. Roland R. Berger spricht einführende Worte. Und: Georg Schwark spielt Tuba!

Ausstellung: 4. Mai 2013 bis zum 4. Juli 2013

Eremitage Gransee
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4a 
16775 Gransee

Mi, 27.03.2013

Hinweis zu den MARGINALIEN 209



Heute erhalten alle Pirckheimer-Mitglieder das aktuelle Heft der MARGINALIEN. Das im Heft angekündigte Leporello „Die Bücher der Anna Seghers“ kann leider erst dem nächsten Heft der MARGINALIEN beigelegt werden - so dass das Heft 209 als Beilage für Mitglieder nur den signierten Linolschnitt von Roland R. Berger "... und tschüss!", gedruckt von Marc Berger, enthält. Sofern in 2012 Beiträge oder Spenden gezahlt wurden, liegt dem Heft eine Quittung bei.

Fr, 23.11.2012

artbookberlin 2012 eröffnet

Reinhold Nasshan (Einhand Press) am Stand von Marc Berger (V.E.B. Schwarzdruck)
Heute, pünktlich um 15:00 Uhr öffnete mit der artbook.berlin nach langer Zeit wieder eine Messe für Künstlerbücher und Editionen ihre Pforten in Berlin. Nach einhelliger Meinung der Aussteller und zu erleben am öffentlichen Interesse, welches sich in den sofort gut gefüllten Ausstellungsräumen zeigte, eine lang vermisste Messe in dieser Stadt. Die Liste der Aussteller verweist auf eine Qualität in der Buchgestaltung, die sich ein Pirckheimer wünscht und woran man bei dem sinkenden Angebot von Buchkunst auf den großen kommerziellen Messen wie Leipzig oder Frankfurt/M schon fast nicht mehr glauben wollte. Namen zu nennen, bedeutet, wichtige Namen zu unterschlagen, aber dennoch sollen einige der den Pirckheimern sicher gut bekannten Teilnehmer erwähnt werden, wie der Drucker Marc Berger (V.E.B. Schwarzdruck), die Graphikerin Barbara Beisinghoff (Die gläserne Libelle), Claudia Berg, die für die Pirckheimer Aus den Ruinen von Volker Braun illustrierte, Hanif Lehmann (widukind Presse), der für die MARGINALIEN einen Holzschnitt liefert oder Wolfgang Grätz, dessen Graphikbrief wohl jeder genauso kennt, wie sein Engagement für die Kunst, Hanfred Wendland, der kürzlich den Berlin-Brandenburger Pirckheimern seine Künstlerbücher vorstellte, wie auch Peter Rensch, der derselben Regionalgruppe seine Graphik und das Programm der Andante Handpresse präsentierte, Uta Schneider, bekannt von der Stiftung Buchkunst und nunmehr selbst als Buchkünstlerin tätig, Wolfgang Henne mit seiner auffälligen Bodensatzbibliothek ...
Es bleibt zu hoffen, dass die artbookberlin 2012 Auftakt einer langjährigen Tradition ist.
(ad)


Ausstellung: 23. bis 25. November 2012

artbookberlin in der Galerie Nord
Turmstr. 75
10551 Berlin


einige Fotos, © Abel Doering

So, 26.08.2012

Künstlerische Druckwerkstätten stellen sich vor

Nunmehr zum dritten Mal öffnen mit Unterstützung der Klostergalerie Zehdenick Druckwerkstätten gemeinsam ihre Türen und die druckenden Künstler und künstlerischen Drucker im Oberhavelkreis geben dem interessierten Publikum die spannende Gelegenheit, hinter die Kulissen der "Schwarzen Kunst" zu blicken und miteinander ins Gespräch zu kommen. Sie bieten
- Demonstration von alten
  Drucktechniken

- Ausstellungen künstlerischer
- Gespräche mit Inhabern der
  Werkstätten


Unter anderem nehmen teil:

SAAL-PRESSE Angela Schröder & Jürgen Zeidler
Atelier & Werkstatt Prof. Fritz Best
Werkstatt 3. Stock Bernd Hornung
VEB Schwarzdruck Marc Berger
Cupferdruckerey und Graphikwerkstatt am Hommelpoten Ralf Hentrich

08. und 09. September 2012 13 bis 18 Uhr

Klosterscheune Zehdenick
Am Kloster

Sa, 28.04.2012

DenkMal

typographische Arbeiten von Oskar Bernhard


Oskar Bernhard (Jahrgang 1947) arbeitet als Drucker und Typograph in Nördlingen in Bayern und bezeichnet sich selbst gern als dienstleistender Handwerker. Dass er damit sein Licht als einer der feinsinnigsten und innovativsten deutschen Handpressendrucker sehr »unter den Scheffel stellt«, wird diese Ausstellung (leider selten zu sehender) Werke beweisen. Feine Ironie und handwerkliche Perfektion bei der typographischen Interpretation literarischer Texte und bei poetischen wie auch gelegentlich politischen »Spielereien mit Buchstaben« garantieren Mit-Denkern viel Vergnügen.
(Marc Berger)

Vernissage: 6. Mai 2012 um 16:00 Uhr, der Künstler wird anwesend sein.
Ausstellung: 6. Mai bis 6. September 2012
(Urlaub 9. bis 17. Juni)

Eremitage Gransee
Mauerstraße 4a • 16775 Gransee

Mi, 19.05.2010

einladung von schwarzdruck

liebe freunde, leser und neugierige,
wer wissen will, was ein "typoerotischer briefwechsel" ist, muss zur premiere unserer neuveröffentlichung "durch die buchstabenwüste" kommen: am 26. mai im cafe oberwasser in der zionskirchstr. 6. matthias biskupek und ingrid annel werden lesen und signieren, schwarzdruck verkauft, alle können reden ...
Ihr/Sie seid/sind alle hiermit herzlich eingeladen!


Schöne Grüße von Schwarzdruck
marc berger

è Edition Schwarzdruck
*
Marc Berger
Brunnenstraße 163
10119 Berlin
Fernsprechanschluß: 030 - 48 62 53 15

Fr, 09.04.2010

Auszeit in Neapel

Am Mittwoch, den 14. April 2010 lädt die Edition Schwarzdruck herzlich zu einer Lesung mit Bernd Schirmer ins Cafe Oberwasser in Berlin ein. Der Autor liest aus seinem bei Schwarzdruck soeben erst erschienenen Roman è "Auszeit in Neapel". Die Veranstaltung findet ab 19 Uhr statt, das Cafe Oberwasser befindet sich in der Zionskirchstr. 6 (U-Bahn Bernauer Str., Straßenbahn Zionskirchplatz) und der Eintritt ist frei. Wir würden uns sehr freuen über Ihr/Euer Kommen.
Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. Das Lokal ist ab 18 Uhr geöffnet.

è Edition Schwarzdruck
*
Marc Berger
Brunnenstraße 163
10119 Berlin
Fernsprechanschluß: 030 - 48 62 53 15