Sie sind hier

Hans-Meid-Preis

Pirckheimer-Blog

Hans-Meid-Preis

Mi, 27.05.2009

Die Sprache der Bilder

Hans-Meid-Preis für Buchillustration 1994 – 2009


1993 gründete der Architekt Max Meid eine Stiftung zur Förderung der Buchillustration. Sie trägt den Namen seines Vaters, des Graphikers Hans Meid. Die Hans-Meid-Stiftung vergibt regelmäßig Preise und Förderpreise, herausragende Lebenswerke werden mit Ehrenmedaillen ausgezeichnet.
Gezeigt werden Arbeiten von Eckhard Froeschlin, Bernhard Heisig, Egberth Herfurth, Karl-Georg Hirsch, Horst Hussel, Rolf Münzner, Núria Quevedo, Otto Rohse, Tobias Teschner, Hans Ticha, Klaus Waschk, Jürgen Wölbing und Baldwin Zettl.

Begleitpublikation im Verlag è Faber & Faber Leipzig, 9,50 €.

Ermöglicht durch die Hans-Meid-Stiftung
Mit Unterstützung der Königlich Niederländischen Botschaft

Ephraim-Palais 2. Etage
3. Juli 2009 – 4. Oktober 2009

Mo, 25.05.2009

Tomi Ungerer

Illustrationen aus einer Privatsammlung



2008 wurde Tomi Ungerer mit der Ehrenmedaille der Hans-Meid-Stiftung für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Seine Kinderbücher, politischen Karikaturen, Gesellschaftssatiren und erotischen Phantasien machten ihn international bekannt. Die gesamte Vielseitigkeit seines Werkes spiegelt sich in den unter Mitwirkung des Künstlers aus einer Privatsammlung für die Ausstellung zusammengestellten Zeichnungen und Graphiken.

Ermöglicht durch die Hans-Meid-Stiftung

Ephraim-Palais 3. Etage
3. Juli 2009 – 4. Oktober 2009

Di, 05.05.2009

Künstler wie ...

Graphik und Künstlerbücher von
Eckhard Froeschlin und Anne Büssow

Am 8. Mai 2009, 20:00 Uhr eröffnet der ERATA-Verlag in Leipzig eine Ausstellung mit ausgewählten Arbeiten des in Baden-Württemberg lebenden und arbeitenden Künstlerpaares è Eckhard Froeschlin und è Anne Büssow.
Graphik und Buchdruck bilden Schwerpunkte im vielseitigen Schaffen des Künstlerpaares. Im Jahr 1999 wurde Eckhard Froeschlin mit dem Graphikpreis der Porträtbiennale Tuzla (Bosnien Herzegovina) und dem Hans-Meid-Preis für Buchkunst ausgezeichnet.
In seinen Radierungen porträtiert Eckhard Froeschlin bekannte Künstler, wie Henri Matisse, Max Beckmann, David Alfaro Siqueiros, Edvard Munch, Auguste Renoir, Edward Hopper und Vincent Van Gogh in ungewöhnlicher Intimität und zugleich Entrücktheit. Edvard Munch beispielsweise steht nackt und nur mit einem Hut auf dem Kopf in seinem Atelier in Ekely. Der alte Auguste Renoir wird sitzend in seiner Wohnzimmerbehausung dargestellt. Seine von schwerer Krankheit stark deformierte Hand vermag kaum den Pinsel zu halten. Den mexikanische Wandmaler David Alfaro Siqueiros brachte seine engagierte Kunst ins Gefängnis von Lecumberri, wo er unbeirrt weitermalte und zum Symbol für Widerstand und Freiheit wurde.
Daneben werden in der Ausstellung neue Arbeiten der Edition "Schwarze Seite" gezeigt, der Künstlerbuchpresse, die Anne Büssow und Eckhard Froeschlin im Jahr 1990 gegründet haben. Für die Herstellung der Künstlerbücher wird Originaldruckgraphik mit Buchdruck im Handsatz kombiniert und per Abziehpresse auf ausgesuchte, teils handgeschöpfte Papiere gedruckt. Die Künstlerbücher der "Schwarzen Seite" stellen eine eindrucksvolle Verbindung zwischen den Medien Wort und Bild her.

8. Mai - 15. Juli 2009

è ERATA Literaturverlag
ERATA Literaturverlag
Kurt-Wolff-Buchdepot
Brockhausstr. 56
04229 Leipzig
Fon: (+49) 0341 / 3011 430
Fax: (+49) 0341 / 3011 431

Mi, 09.01.2008

Ausstellung: Baldwin Zettl