Sie sind hier

Detlef Thursch

Pirckheimer-Blog

Detlef Thursch

Mi, 09.09.2020

Verstreute Blätter

"Welch gesundes Gemüt käme schon auf die Idee, sich Blatt um Blatt ein Buch anzuschaffen? [...] Fast vierzig Jahre hat es gedauert, 326 über die ganze Welt verstreute Blätter eines vor 500 Jahren erschienenen Buches zusammenzutragen und sie [...] wieder zu einem kompletten Werk zu vereinen."
Was beginnt wie eine Fiktion über einen Buchbesessenen ist tatsächlich jedoch der Anfang einer Beschreibung Wolf von Lojewskis über seine Bücherjagd nach einem, unter Bibliophilen sicher zu den bekanntesten Büchern zählenden: die Schedelsche Weltchronik.

"Verstreute Blätter" heißt dann auch diese "spannende Reise durch mehr als 500 Jahre Geschichte des Buches und des Sammelns" (Klappentext), die auf Anregung von Detlef Thursch anlässlich der Rare Books & Fine Art Frankfurt 2020 in der ASKU-PRESSE des Pirckheimers Sven Uftring erscheint.

Nähere Informationen und Leseprobe hier.

Wolf von Lojewski - Verstreute Blätter / Scattered Leaves
Mit 30 farbigen Reproduktionen von Blättern der Schedelschen Weltchronik aus der Sammlung des Autors
Deutsch/Englisch (übersetzt von Stephan Holt)
Format (BxH): 21 x 28 cm, 60 Seiten. Broschur
ISBN 978-3-930994-33-5
15 €

Mi, 19.08.2020

https://www.rarebooks-fineart.com/

Save the date!

Schon mal vormerken: Aufgrund der Corona-Pandemie wird es dieses Jahr keine „reale“ Antiquariatsmesse auf der Frankfurter Buchmesse geben. Die Organisatoren der Frankfurter Antiquariatsmesse um Detlef Thursch haben sich Gedanken gemacht, wie sie virtuell einen Ersatz bieten können und arbeiten an einem Konzept, das nicht nur ein breites Spektrum antiquarischer Bücher, Autographen und Kunst zum Kauf präsentiert, sondern auch mit vielen kleinen Nebenschauplätzen ein bisschen den Rundgang in den Messehallen widerspiegelt. 
Die virtuelle Frankfurter Antiquariatsmesse „Rare Books & Fine Art“ wird entworfen und betrieben von Sven Uftring und am 14.10.2020 um 9:00 Uhr unter https://www.rarebooks-fineart.com/ eröffnet.

So, 22.09.2019

Rare Books & Fine Art Frankfurt 2019

Auf der 15. Rare Books & Fine Art Frankfurt - vormals Frankfurter Antiquariatsmesse, ist eine von Detlef Thursch, abooks.de, organisierte internationale Verkaufsausstellung für antiquarische Bücher, Graphiken und Autographen auf der Frankfurter Buchmesse. präsentieren wieder antiquarische Buchhandlungen ihr Angebotsspektrum vom klassischen Antiquariat bis hin zu seltenen Drucken.

Unter den 30 Ausstellern befinden sich neue Teilnehmer, so Babel Books, Bücheretage Bonn, F. von Hellmann, Quaternio Verlag, Claudia Richeter und das Treptower Bücherkabinett. Auch wenn Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft 2019 leider nicht unter den Ausstellern sind, werden die Pirckheimer jedoch in Frankfurt (und auch in Leipzig) präsent sein, denn unsere Gesellschaft hat einen Förderkreis für die Antiquariatsmesse initiiert, was zumindest optisch an den dafür gemeinsam zur Verfügung gestellten Beuteln sichtbar wird.

Zum zweiten mal wird der Messekatalog gemeinsam mit dem zweiteiligen Gemeinschaftskatalog, an dem 31 Nichtaussteller teilnehmen, ausgeliefert. Der Katalog kann gegen eine Schutzgebühr (5 Euro) bei Abooks bestellt werden. Eine Online-Fassung des Gemeinschaftskatalogs findet sich hier..

16. - 20. Oktober 2019

Frankfurt am Main
Halle 4.1 der Frankfurter Buchmesse

So, 26.05.2019

Pirckheimer und BBA auf dem von Detlef Thursch organisierten 4. Berliner Antiquariatstag 2016, Foto © Ursula Saile-Haedicke

Siebenmal lockte Hamburg

Detlef  Thursch, verdienstvoller Initiator verschiedener Antiquariatsmessen in Deutschland, teilte mit, dass mit dem 7. Antiquariatstag 2018 im Barmbeker Museum der Arbeit in Hamburg der letzte Antiquariatstag in dieser Stadt abgehalten wurde .

Zur Begründung hieß es, dass 2018 noch 22 Aussteller daran teilnahmen, was bereits nah an der wirtschaftlichen Schmerzgrenze lag, für den Herbst 2019 ließen sich nur noch 15 Teilnehmer gewinnen, davon lediglich fünf aus Hamburg. Unter dieser Voraussetzung kann kein "Hamburger Antiquariatstag" mehr organisiert werden und Detlef Thursch konstatierte "wertfrei, dass es in Hamburg keinen Bedarf mehr für Antiquariatstage gibt".

Ein bedauerlicher Verlust für Kulturlandschaft Hamburgs.