Sie sind hier

Erlebniswerkstatt Buchdruck-Museum Soltau

Pirckheimer-Blog

Erlebniswerkstatt Buchdruck-Museum Soltau

Do, 03.12.2020

5 Jahre Bleilaus Soltau

Am 3. Dezember 2015 wurde der gemeinnützigen Verein Erlebniswerkstatt und Buchdruck-Museum Soltau gegrümdet. Das 5-jährige konnte wegen Corona nicht gefeiert werden. Auch die Mitgliederversammlung fiel in diesem Jahr vorsorglich aus. 

Trotzdem wurde viel geschafft: Die neue Außenwerbung ist bereits angebracht. Die Beschriftung der Fassade in schönen Edelstahl-Buchstaben (Schrift „Calluna“ = Heide) wirbt schon für Guddis neues Zuhause und wird später noch von links und rechts angestrahlt.
Die Architektin Bianca Witt und ihre Mitarbeiterin Melanie Hoyer haben den Umbau „fest im Griff“. Die Ausschreibungen sind abgeschlossen. Erste Abbrucharbeiten sollen noch im Dezember erfolgen – so Corona und die vollen Auftragsbücher der Handwerker es zulassen.
Um die Ausstattung kümmern sich Reinhard Riedel und Renate Gerstel, wobei Letztere neben vielen anderen Tätigkeiten auch noch ihr prüfendes Auge auf die Zahlen wirft. Als Kassiererin verwaltet Anita Mosebach das Vereinskonto.
Die letzten Regale von „Schlüters“ Laden wurden so zerlegt, dass damit ein neues Regal für Steckschriften gebaut werden kann. Der Klinkerboden im Druckereibereich wurde gereinigt, um dort möglichst früh die großen Maschinen abzustellen. Es geht voran!

Mo, 12.11.2018

GUDDI GUTENBERG will Schallgrenze von 100 durchbrechen

In der Allgemeine Zeitung Mainz berichtete Bernd Funke am 1. Oktober über das Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft Erlebniswerkstatt Buchdruck-Museum Soltau:

In Soltau wirbt Bleilaus Guddi Gutenberg für die Errichtung einer Erlebniswerkstatt Buchdruck-Museum. [...] Die Bleilaus, ein in der „Bleizeit" der Druckkunst als Berufsscherz erfundenes Lebewesen, steht auch heute noch als Synonym für Fachkräfte der Druckindustrie, die einmal den Beruf des Schriftsetzers erlernt haben.

Ein rühriger Förderverein bemüht sich mit derzeit 59 Mitgliedern, die Schallgrenze von 100 zahlenden Förderern zu durchbrechen. Dann nämlich können die von einer heimischen Druckerei kostenfrei zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten bezogen und die Nebenkosten aufgebracht werden. „Schwerpunkt wird die Vermittlung der Kunst des Setzens und Druckens sein", erklärt „Bleilaus" und Vorstandsmitglied Renate Gerstel und hofft auf eine Eröffnung des Museums im Jahre 2020.

„Vater" des Soltauer Guddi Gutenberg ist der heute 72-jährige Fred Tödter aus Steinkirchen im Kreis Stade. Als gebürtiger Soltauer und gelernter Schriftsetzer hat er einen besonderen Draht zum Objekt - und so schuf der, der als Gartoonist der Illustrierten Stern unter dem Künstlernamen Tetsche bekannt ist, eben jene Bleilaus auf Letternsockel. [...]"

Wie kann man das Projekt unterstützen?