Sie sind hier

Werner Klemke ist Thema in Oranienbaum

Eine Zeichnung von Werner Klemke ziert die Verpackung des Erasmus-Films.
Eine Zeichnung von Werner Klemke ziert die Verpackung des Erasmus-Films.
Eine Zeichnung von Werner Klemke ziert die Verpackung des Erasmus-Films.
Matthias Haberzettl spricht am 11. Mai über Leben und Werk von Werner Klemke

Der Oranienbaumer Ortsverband des Kulturbunds Dessau-Wörlitz hat am Donnerstag, 11. Mai, unser Pirckheimer-Mitglied Matthas Haberzettl zu Gast. Ab 19 Uhr wird der Klemke-Kenner in der Gaststätte »Goldener Fasan« in Oranienbaum das Leben und Werk von Werner Klemke vorstellen. Die Gäste des Abends werden auch einen Einblick in die Zeit Klemkes als Wehrmachtssoldat in den Niederlanden bekommen. Dafür wird Matthias Haberzettl den Dokumentarfilm "Treffpunkt Erasmus - Die Kriegsjahre von Werner Klemke" mitbringen und einige Ausschnitte daraus zeigen. Darin berichtet die Regisseurin Annet Betsalel von über die zuvor weitgehend unbekannte Seite Klemkes. Als Wehrmachtssoldat rettete er mit großem persönlichen Risiko das Leben von Mitgliedern der jüdischen Familie van Perlstein, indem er falsche Papier für sie anfertigte. Und zusammen mit den van Perlsteins halfen er und sein Kriegskamerad und Freund Johannes Gerhardt, Dutzende Menschen vor der Deportation zu bewahren.