Sie sind hier

Üben für den Messeauftritt

Im Sommer 2019 trafen sich die Bücherkinder in der Grundschule am Dom zu Brandenburg mit Klaus Ensikat (M.) und erzählten über ihre Arbeit an dem Buchprojekt "Ensikat unter der Lupe". | © Ralf Wege
Im Sommer 2019 trafen sich die Bücherkinder in der Grundschule am Dom zu Brandenburg mit Klaus Ensikat (M.) und erzählten über ihre Arbeit an dem Buchprojekt "Ensikat unter der Lupe". | © Ralf Wege
Beim der Lesung im Sommer 2019 in Brandenburg nutzte Verlegerin Barbara Kindermann (r.) die Chance für ein Foto mit Klaus Ensikat. | © Ralf Wege
Beim der Lesung im Sommer 2019 in Brandenburg nutzte Verlegerin Barbara Kindermann (r.) die Chance für ein Foto mit Klaus Ensikat. | © Ralf Wege
Klaus Ensikat signiert für die Bücherkinder. | © Ralf Wege
Klaus Ensikat signiert für die Bücherkinder. | © Ralf Wege
Bücherkinder wollen ihr Buch "Ensikat unter der Lupe" auf der Leipziger Buchmesse 2020 präsentieren

Viel Arbeit wartet noch auf die Bücherkinder Brandenburg, bis sie in wenigen Wochen auf der Leipziger Buchmesse ihr neuestes Werk „Ensikat unter der Lupe“ dem Messepublikum vorstellen werden. Vier Probetermine hat „Büchervater“ Armin Schubert bis zu diesem 14. März anberaumt, „da ein Messeauftritt schon sehr besonders ist“, wie er sagt. Jeweils 60 Minuten sind geplant, um das Lesen der Texte zu üben, die Übergänge zwischen den einzelnen Akteuren reibungslos zu gestalten und zu den Textpassagen die richtigen Bilder auf die Leinwand zu werfen.

Dafür können die Bücherkinder bereits auf einige Erfahrung zurückgreifen. Zumindest einige von ihnen waren schon im vergangenen Jahr dabei, als sie in Leipzig das Buch zu Arno Mohr vorstellten. Außerdem haben alle Bücherkinder im Laufe der vergangenen Monate einige Lesungen absolviert und dabei ihr Ensikat-Buch „Ensikat unter der Lupe“ präsentiert. Beispielsweise im Sommer vergangenen Jahres. Damals hatten sie den Künstler Klaus Ensikat zu sich an die Dom-Grundschule nach Brandenburg an die Havel eingeladen. Nicht nur Klaus Ensikat war der Einladung gefolgt. Auch die Verlegerin Barbara Kindermann (Sie gründete vor 25 Jahren den Kindermann Verlag, in dem unter anderem die Reihe „Weltliteratur für Kinder“ erscheint, die Kindern einen altersgerechten Zugang zu klassischen Werken der Weltliteratur schafft. Viele dieser Bücher hat Klaus Ensikat illustriert wie Goethes „Faust“ oder Schillers „Die Räuber“.) oder unser Pirckheimer-Vorsitzender Ralph Aepler waren in Brandenburg dabei. Sie erlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag und konnten sich davon überzeugen, was die Kinder schon geschafft haben und wieviel Arbeit zu diesem Zeitpunkt noch vor ihnen lag. Ob die Kinder alle Ziele erreicht haben, werden die Besucher auf der Leipziger Buchmesse 2020 erfahren.

Ralf Wege

Lesung auf der Leipziger Buchmesse
„Ensikat unter der Lupe“
am Sonnabend, 14. März, 11 Uhr
Forum Sachbuch + Buchkunst | Halle 3, Stand B600