Sie sind hier

Illustrationen zum Nibelungenlied (1922)

Aktion

Die Berlin-Brandenburger trafen sich am 11. Oktober in der "Herr Hegenbarth Sammlung Berlin" zu einem Werkstattgespräch. Die ursprünglich zu diesem Termin geplante Ausstellung mit den Blättern zum Nibelungenlied musste verschoben werden, da die dazu geplante Publikation aus verschiedenen Gründen noch nicht fertiggestellt werden konnte. So kamen die ca. 20 Pirckheimer und einige Gäste in den Genuss, die Blätter nicht an den Wänden hängend sondern im Original auf einem großen Tisch ausgebreitet zu bewundern.

Bevor aber die Mappe geöffnet wurde gaben uns Christopher Breu und Katja Schöppe-Carstensen eine Einführung in die Sammlung. In einer Powerpoint-Präsentation zeigte Frau Schöppe-Carstensen Illustrationen und andere Darstellungen zum Nibelungenlied, die in ihrer Breite und Vielfalt verblüfften. Im anschließenden Werkstattgespräch ging es dann um die Herausforderungen aus kunsthistorischer und besonders auch buchgestalterischer Sicht, die die geplante Publikation mit sich bringt. Vor allem zu letzterem Punkt entstand eine sehr muntere Diskussion mit z.T. auch ziemlich kontroversen Vorschlägen und Meinungen innerhalb der Pirckheimer-Gruppe.

Im zweiten Teil des Abends konnten dann die wunderbaren Blätter betrachtet werden und auch dabei wurde munter weiterdiskutiert. Es wurde ein ziemlich langer Abend mit guten Gesprächen und einem großen Kunstgenuss. Manchmal haben Programmänderungen auch ihren Vorteil!

N.S.

Diese Veranstaltung war
Donnerstag, 11. Oktober 2018 - 19:00
Herr Hegenbarth Sammlung Berlin
Nürnberger Str. 49/Ecke Augsburger Str. (U-Bf.)
10789 Berlin

Ein Werkstattgespräch in der Herr Hegenbarth Sammlung Berlin

Zuständige Regionalgruppe: 
Berlin-Brandenburg