Sie sind hier

Rap auf Werner Klemke

Tipp

Bücherkinder auf der Buchmesse

Erstaunt blieben Messebesucher am Sonnabendnachmittag stehen, als in der Halle 3 der Leipziger Buchmesse plötzlich Rapmusik erklang und zwei Siebenklässler vor großem Publikum ihre rhythmische Interpretation zu Illustrationen von Werner Klemke darboten. Beide, Tonda Rosenmüller und Jonas Hettwer aus Brandenburg an der Havel, sind Teilnehmer des Projektes »Bücherkinder Brandenburg«, das Armin Schubert, der Gründer der Kinderkunstgalerie »Sonnensegel«, seit einigen Jahren mit Kindern der Evangelischen Grundschule beim Dom betreibt. Wie in vielen Projekten der »Sonnensegler« werden auch die »Bücherkinder« motiviert, sich von literarischen Werken inspirieren zu lassen und selbst eigene Kunstwerke zu schaffen – in der Bildenden Kunst, in der Musik oder auch in selbst verfassten Texten.

Und gerade mit ihren Texten waren sie natürlich auf der Leipziger Buchmesse genau richtig! Unter der Moderation von Armin Schubert lasen neun »Bücherkinder« im Alter von 10 bis 13 Jahren vor vielen Gästen, Messebesuchern, Eltern und den »Sonnensegel«-Vorstandsmitgliedern Heidi Hauffe und Udo Geiseler, selbstbewusst und ohne Scheu aus ihren Texten. Anlass waren Zeichnungen Werner Klemkes, einem der bekanntesten DDR-Illustratoren, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Vor allem Abbildungen der 1960er-1980er Jahre aus der bekannten Zeitschrift »Das Magazin« – hier war er der Schöpfer des berühmten schwarzen Katers – und aus DDR-Kinderbüchern hatten es den Schülern angetan. Das Leipziger Messepublikum dankte den jungen Künstlern mit langem Beifall. Die Pirckheimer-Gesellschaft hat die jungen Autoren gefördert und schon für die nächste internationale Buchmesse mit dem neuen Buch eingeplant. Das verpflichtet wieder zu guter Qualität.

Text: Armin Schubert

Diese Veranstaltung war
Samstag, 25. März 2017 - 14:30
Mit: 
Bücherkinder Brandenburg
Leipziger Buchmesse
Leseinsel Buchkunst & Grafik, Halle 3
Leipziger Buchmesse