Sie sind hier

Marginalien Archiv

220. Heft | 01/2016

Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.
Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft.

220. Heft · 2016

Umfang: 112 Seiten.
Format: 14 x 23,3 cm.
Inhalt: Offsetdruck.
Einband: Fadengeheftete Klappenbroschur.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Hans Altenhein: Hans Marquardt, von Westen gesehen. Erinnerungen an den Verleger.
  • Elke Lang: Eine Generation auf ihrem Weg durch Kunst und Politik. Betrachtet am Beispiel Joachim John und Lothar Lang.
  • Elmar Faber: Im Grusel- und Kuriositätenkabinett der Zensur.
  • Ernst Reif: Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft in Meißen und Staucha 2015.
  • Peter Arlt: Angela Hampel für die Pirckheimer und Peter Sodann.
  • Fritz Jüttner: Wolfram Körner 95 Jahre.
  • Carsten Wurm: Zum Tode von Kurt Löb.
  • Ralf Parkner: Was bleibt? Erich Loest in einer Versteigerung.
  • Joachim Puttkammer: Meine Autografen.
  • Ludwig Schlegel: Wie ich anfing, ein Buch zu hassen.
  • Rezensionen
    • Konrad Hawlitzki: Prominente Begegnungen mit Büchern und Bibliotheken.
    • Wolfgang Schlott: Heinrich Vogeler – Traum vom Frieden.
    • Jürgen Engler: Die Kunst, über Kunst zu schreiben. Peter Gosses Essays.
    • Rüdiger Schütz: Eine leidenschaftliche Wiederentdeckung der jiddischen Literatur. Martin Walser im Dialog mit der Literaturwissenschaftlerin Susanne Klingenstein.
    • Thomas Reinecke: Subversive Literatur im Zeitalter der Französischen Revolution.
    • Bernd-Ingo Friedrich: For Eyes (and one hand) Only. Erotisch-pornografische Lesestoffe.
    • Jürgen Engler: Loschwitz – eine Einladung.
    • Wolfgang Schmitz: Habent sua signa libelli. Eine Festschrift für den Einbandforscher Konrad von Rabenau.
  • Aus der Pirckheimer-Gesellschaft
  • Nachrichten für Bücher- und Graphikfreunde.
  • (Beilage) Joachim John: Vier Gedichte. Mit Aquarellen.
highlight