Sie sind hier

Blog

Pirckheimer-Blog

So, 06.01.2008

COMMON SENSE 2007


die besten wünsche zum neuen jahr herzlich
hb

wie die jahre davor ist zu
weihnachten das künstlerbuch – der diesjährige almanach
COMMON SENSE 2007 fertig geworden

beste grüße

hb

künstlerbuchalmanach für kunst
und
literatur

EDITION AUGENWEIDE

herausgegeben von
ulrich tarlatt

auflage 75 exemplare




In der
Sfäre
der Poësie
ist alles entschiedner -
jede
Function
ist höherlebendig
und springt farbiger in die
Augen.


(Novalis)

poesie

ist überall
sie
sehen hören fühlen schmecken – leben
wunderbar
dies dem
19. almanach zum geleit

ut

inhalt

andreas altmann 6 gedichte
wilhelm bartsch 8 gedichte
falko behrendt 2farbsiebdruck + orig. siebdruckeinband
andreas grunert 2 holzschnitte
sabine gruber gedichte
bettina van haaren linoldruck
klaus hoffer text 3 seiten
jürgen klauke foto
oliver kossack 5 linoldrucke
katrin kunert 2 radierungen
helge leiberg 2 radierungen, davon eine 2farbig
michael morgner druck von 2 platten auf einem blatt, eine hoch- eine tiefdruck
h. p. schlotter digitalfarbdruck auf bütten, jedes blatt mit unterschiedlichen farbigen ein- und beifügungen, unikate
lutz seiler 2 gedichte
tomas stang text - 7 seiten
norbert tadeusz 4 blatt farbige digitaldrucke jeweils mit überzeichnungen im siebdruck überdruckt,ein blatt 2farbig
ulrich tarlatt 3 holzschnitte
yoko tawada text - 11 seiten
wolfgang troschke radierung
sati zech radierung
bernd zimmer 3farbholzschnitt
angelique van wesemael 2 blatt linol- + siebdruck, farbig

alle beiträge sind für den almanach geschaffen und signiert (auch die literarischen)

bei interesse nähere informationen

è EDITION AUGENWEIDE
*
heidi bouton
dürerring 12
06406 bernburg

Sa, 05.01.2008

Hedwig Bartkowiak (1910 - 2007)

Hedwig Bartkowiak, Jahrgang 1910, siedelte 1985 von Berlin nach Hamburg über und begann sich gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter um die Förderung der zeitgenössischen Buchkunst zu engagieren. Bei der Herausgabe des »Kompendiums zeitgenössischer Buchkunst« war sie federführend. Diese Publikation, in der Buchkünstler und Buchkünstlerinnen aus aller Welt ihre Werke vorstellen konnten, erschien von 1988 bis 2005 in 27 umfangreichen Bänden. Um die in dieser Publikation veröffentlichten Werke möglichst vielen Menschen nahe zu bringen, organisierte das Familienunternehmen Bartkowiak über 100 Buchkunst-Präsentationen in Deutschland, dem Europäischen Ausland und in den USA.

Ein weiterer Unternehmenszweig war die Ausrichtung kleiner und größerer Buchkunst-Messen, wie zum Beispiel der Norddeutschen Handpressenmesse, die alle zwei Jahre im Museum der Arbeit in Hamburg statt findet. Als 1998 der gemeinnützige Verein BuchDruckKunst e.V. Hamburg gegründet wurde, war Hedwig Bartkowiak das erste Gründungsmitglied. An allen Projekten des Familienunternehmens und auch an denen des Vereins wirkte sie bis zu ihrem zweiundneunzigsten Lebensjahr aktiv mit. Dabei konnte sie ihre vielfältigen organisatorischen Fähigkeiten, ihren ausgebildeten Sinn für Ästhetik, ihr immenses Wissen um die Geschichte der Typografie und der Buchkunst ganz in den Dienst der Sache stellen.

Dank ihrer unermüdlichen Arbeit im letzten Viertel ihres Lebens genießt »Bartkowiaks forum book art« in Fachkreisen heute den Ruf einer kulturell weltoffenen, von immer neuen, zukunftsorientierten Ideen beseelten Institution. Als jüngstes Kind aus dem Hause Bartkowiak erlebte die Seniorchefin noch die Entwicklung der Ersten internationalen Online-Datenbank zeitgenössischer Buchkunst (
www.b-art1.net), die seit kurzem als globales Schaufenster der zeitgenössischen Buchkunst im Internet zu finden ist. Die Familie und der Verein BuchDruckKunst e.V. sorgen dafür, dass Hedwig Bartkowiaks Initiative weiter lebt und sich immer wieder auf neue Art entfaltet.

(Heinz Stefan Bartkowiak)

Mi, 02.01.2008

Willkommen im Blog der Pirckheimer-Gesellschaft

Liebe Freunde des Buches und der Graphik,

hiermit eröffne ich den Blog der Pirckheimer-Gesellschaft zu allen Themen rund um Buchkunst und Bibliophilie. Dieser Blog steht allen Interessierten des Buches umd der Graphik offen. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an untenstehende Adresse.

Mit biblioVielem Gruß,
Abel Doering