Sie sind hier

Wolfgang Windhausen

Pirckheimer-Blog

Wolfgang Windhausen

Sa, 06.06.2020

Pirckheimer half Christo bei Reichstagsverhüllung

Er hat im Laufe der Jahre viele Prominente kennengelernt. Auch den am Pfingstsonntag im Alter von 84 Jahren gestorbenen Künstler Christo. Der Duderstädter Lyriker, Autor und Sammler Wolfgang Windhausen hat, wie er berichtet, nicht nur bei der Verhüllung des Reichstags mitgeholfen. Mit dem Tod Christos lüftet Windhausen nun auch ein seither gut gehütetes Geheimnis.

Christo und dessen Frau Jeanne-Claude hätten ihn seinerzeit gebeten, über einen Brandanschlag auf das Kunstwerk Stillschweigen zu bewahren. „Jetzt nach dem Tod von Christo darf ich nun über ein Ereignis bei der Reichstagsverhüllung sprechen“, sagt Windhausen. Und auch seine Fotos von dem Vorfall in der Nacht nach der Eröffnung der Reichstagsverhüllung am 24. Juni 1995 zeigt der Duderstädter jetzt erstmals.

Was war geschehen? Der heute 71-jährige Windhausen erinnert sich noch gut an seine Begegnungen mit dem Künstler Christo. Kennengelernt habe er ihn bei einer Ausstellungseröffnung in der Berliner Nationalgalerie. „Ich habe mir von ihm ein Plakat signieren lassen. Dabei sprachen wir auch über die anstehende Reichstagsverhüllung“, erinnert sich der Duderstädter, der damals wie heute regelmäßig in Berlin weilt. Windhausens Begeisterung für das Kunstprojekt Christos hatte zur Folge, dass der Künstler ihm angeboten habe, daran teilzunehmen.

Wenig später habe er etwa eine Woche vor der Eröffnung des Kunstwerks mit anderen die Arbeit als „Monitor“ aufgenommen. Ihre Aufgabe habe laut Vertrag mit Christo darin bestanden, erzählt Windhausen, täglich die Besucher des Reichstages über die Verhüllung zu informieren und den Besuchern kleine Proben des Verhüllungsstoffes zu übergeben.

(Eichsfelder Tageblatt, 3.6.2020)

Di, 02.06.2020

Die Vernissage ist noch virtuell, die Ausstellung aber real

Die Galerie der Berliner Graphikpresse eröffnet mit einer virtuellen Vernissage eine Ausstellung mit Arbeiten des Künstlerpaares Antje Fretwurst-Colberg und Friedrich Wilhelm Fretwurst. Das Video zur Ausstellungseröffnung kann hier angeschaut werden.
Ab morgen ist diese Ausstellung dann auf galerie-berliner-graphikpresse.de und auch real in den Ausstellungsräumen zu bewundern.

Der Katalog zur 3. Sonderauktion mit Werken aus der Sammlung des Pirckheimers Wolfgang Windhausen befindet sich nun auch in der Post. Den Online-Katalog und alle Informationen zur Auktion sind hier zu finden.

Ausstellung: 3. Juni - 17. Juli 2020

Galerie der Berliner Graphikpresse
Silvio-Meier-Str. 6, 10247 Berlin-Friedrichshain

Fr, 09.03.2018

Arno Waldschmidt - Wolfgang Windhausen

2. Sonderauktion Sammlung Wolfgang Windhausen

Noch einen Monat lang ist eine Vorbesichtigung einer Auswahl aus aus der umfangreichen Kunst- und Buchsammlung des im Eichsfeld beheimateten Lyrikers und Autors Wolfgang Windhausen möglich, die in der  2. Sonderaution in der Galerie der Berliner Graphikpresse stattfindet.

Zur 1. Sonderauktion vor zwei Jahren schrieb Ulrich Pflugstert:

"... Ein Schwerpunkt seines sammlerischen Interesses lag schon früh bei den Werken der bildenden Künstler aus der DDR. So wollte und durfte Wolfgang Windhausen in seiner Heimat Duderstadt und dem Umland Ausstellungen bedeutender Künstler initiieren und ausrichten, ...
Viele seiner Künstlerfreunde genossen bei ihren Besuchen in Duderstadt auch schöne Tage in der mittelalterlichen Stadt. Auch beteiligten sich die befreundeten Künstlerinnen und Künstler gern mit Originalarbeiten an der Reihe der Bibliophilen Künstlerbücher des Lyrikers Wolfgang Windhausen. ..."

Auktion: 8. April 2018, ab 11 Uhr
Onlinekatalog

Galerie der Berliner Graphikpresse
Silvio-Meier-Str. 6
10247 Berlin

Fr, 20.10.2017

Arno Waldschmidt - Wolfgang Windhausen

Wolfgang Windhausen, porträtiert von Arno Waldschmidt

Wie viele andere, die sich um das Künstlerbuch verdient gemacht haben, wurde auch der Pirckheimer Wolfgang Windhausen von Arno Waldschmidt porträtiert, dem am 2. März diesen Jahres verstorbenen Künstler, dem der Freund des Bibliophilen viele hervorragende Arbeiten verdankt, die unter anderem in der Eremiten-Presse, in der Werkstatt Rixdorfer Drucke oder bei Henrik Liersch erschienen.
Drei dieser Holzschnitte stellte Wolfgang Windhausen jetzt der Pirckheimer-Gesellschaft zur Verfügung, eine Spende, die unser Engagement für das gute Buch unterstützen wird. Besucher der artbook.berlin werden eines dieser Blätter am Stand der Pirckheimer-Gesellschaft erstehen können, andere werden sicher an Pirckheimer für neu gewonnene Mitglieder gehen oder als Dank für einen gelungenen Artikel in den Marginalien genutzt.
Die Holzschnitte sind auf der Vorderseite von Arno Waldschmidt, auf der Rückseite von Wolfgang Windhausen signiert.

artbook.berlin: 17. - 19. November 2017

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2 | 10997 Berlin

Mi, 30.11.2016

Buchkunst aus Bochum

In der Stadtbücherei Bochum läuft derzeit die Ausstellung "Von der Proletenpresse zur Edition Wort und Bild", die Laudatio anlässlich der Eröffnung wurde hier vorgestellt.
Zu dieser Ausstellung wurde durch Dr. Joachim Wittkowski und Studenten der Ruhr-Universität Bochum eine Dokumentation erarbeitet, die neben einer Bibliographie der 1969 gegründeten Proletenpresse und der daraus 1979 hervorgehenden Edition Wort und Bild von H. D. Götzenleuchter und einer Exponatebeschreibung der Ausstellung auch 7 Aufsätze zur vorgestellten Buchkunst aus dem Ruhrgebiet enthält.
Hier auf diese Edition und die Ausstellung hinzuweisen bot sich nicht nur an, weil in Bochum Buchkunst in fast 50jähriger Tradition vorgestellt wird, sondern auch, weil sich unter den Exponaten der Ausstellung auch einige Werke des Pirckheimers Wolfgang Windhausen finden. Und unter den Literaturhinweisen zur Dokumentation finden sich natürlich auch die Marginalien, Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie.

Ausstellung: 18. November 2016 - 31. Januar 2017

Zentralbücherei Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44777 Bochum

Dokumentation: Buchkunst aus Bochum
Hrsg.: Proseminar am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität
Bochum, 2016
Schutzgebühr 5 €

So, 27.11.2016

Edition Wort und Bild

Dr. Joachim Wittkowski würdigt die Buchkunst der Edition Wort und Bild anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung in der Zentralbücherei Bochum, die unter Mitwirkung von Studierenden des Germanistischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum erstellt wurde. Durch Klick auf die Abb. kann das Video von der Laudatio auf YouTube betrachtet werden. Zur Ausstellung erschien ein Katalog "Buchkunst aus Bochum | Von der Proletenpresse zur Edition Wort und Bild".
Übrigens: Auf der linken Stellwand ist eine Graphik und das dazugehörige Gedicht von Wolfgang Windhausen, Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft, zu sehen.

Zentralbücherei Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44777 Bochum

Sa, 20.08.2016

12. Bibliophiles Künstlerbuch

Vom Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft, dem Duderstädter Autor, Lyriker, Fotografen und Menschenrechtler Wolfgang Windhausen ist in der Bochumer Edition Wort und Bild das letzte von 12 Künstlerbüchern in der Reihe Bibliophilen Künstlerbücher erschienen.
Eine illustre Schar von Künstlern schuf original graphische Beiträge zu Gedichten des Lyrikers.
Der Band mit dem Titel "Erinnerung ist heimlicher Schmerz" enthält einen Holzschnitt von Klaus Fröhlich in A4, einen farbigen Holzschnitt A4 von H D Gölzenleuchter, der auch den Einbandholzschnitt (Abb.) arbeitete, eine Farbcollage/Typographie mit im Handsatz gedrucktem Gedicht in A3 von Hugo Hoffmann, einen farbiger Linolschnitt A4 von Ulrich Hollmann, ein Originalfoto von Wolfgang H. Scholz (Mexiko/Dresden) in A4, einem Linolschnitt in 2 Farben in der Technik der „verlorenen Platte“ A3 von Wilhelm Schramm (Österreich), einem Farbholzschnitt in A3 von Ilse Schreiber-Noll (USA), Jörg Seifert arbeite eine Radierplatte als Hochdruck über Linolschnitt gedruckt in A4. Des weiteren eine Original Tuschezeichnung/Unikat für jedes Buch von Taher Shafie (USA) in A4 und eine Collage/Zeichnung in A4 von Kay Voigtmann, sowie ein Foto in A 4 von Holm Holmsohn. Alle Arbeiten sind von den Künstlern und im Impressum vom Autor signiert.
Einige Arbeiten können durch Klick auf die Abb. betrachtet werden.

Wolfgang Windhausen - Erinnerung ist heimlicher Schmerz
21 cm x 30 cm
Auflage: 25 Exemplaren

Mi, 20.04.2016

Sonderauktion Wolfgang Windhausen

Mit dieser Sonderauktion mit Exponaten aus der umfangreichen Privatsammlung von Wolfgang Windhausen möchten wir unser Angebot an Sie um eine spannende Facette erweitern. Dieses Mal werden vor allem Buch- und Autographensammler auf ihre Kosten kommen, denn versteigert werden interessante Widmungsexemplare, Künstlerbücher und Kataloge mit Signaturen und Einzeichnungen, aber auch einige Mappenwerke und Graphiken namhafter ostdeutscher Künstler.
(Sabine Röske)

Auktion: 24. April 2016, 11:00 Uhr

è Galerie der Berliner Graphikpresse
Silvio-Meier-Str. 6
10247 Berlin


Volles Haus bei unserer Sonderauktion Sammlung Wolfgang Windhausen.
Die Veranstaltung war ein Erfolg, und ich möchte herzlich allen Bietern und Helfern danken.
(Sabine Röske)

Fr, 25.03.2016

Die Sammlung Wolfgang Windhausen

Die Galerie der Berliner Graphikpresse versteigert in einer Sonderauktion Künstlerbücher, Widmungsexemplare, signierte und mit Einzeichnungen versehene Kataloge und Graphiken namhafter ostdeutscher Künstler aus der Sammlung des Pirckheimer Mitglieds Wolfgang Windhausen. Aus dem Auktionskatalog:
"Bisher hat man den Namen Wolfgang Windhausen eher auf dem Gebiet der Literatur oder des Autographen-Sammelns gefunden. Nun werden wir von ihm auf ein Interessengebiet geleitet, das neben dem eigenen Schreiben und dem Zusammentragen bedeutender Autographen ebenfalls immer Gegenstand seines kulturellen Interesses war: das der bildenden Künste!
Er hat seine unvergleichliche Sammlung jahrzehntelang behutsam, aber stetig aufgebaut und sein Zuhause für sich und seine Besucher in der liebevollen Manier der "Petersburger Hängung" immer reizvoller gestaltet. Im Laufe der Jahrzehnte entstanden auch persönliche Kontakte zu den Künstlern, die sich nicht selten zu echten Freundschaften entwickelten.
Ein Schwerpunkt seines sammlerischen Interesses lag schon früh bei den Werken der bildenden Künstler aus der DDR. So wollte und durfte Wolfgang Windhausen in seiner Heimat Duderstadt und dem Umland Ausstellungen bedeutender Künstler initiieren und ausrichten, deren wichtigste wohl die Schau mit wesentlichen Arbeiten von Prof. Wolfgang Mattheuer im Jahr 2000 gewesen ist. Professor Mattheuer hat diese weithin beachtete Ausstellung persönlich im ehrwürdigen Duderstädter Rathaus vor großem Publikum eröffnet.
Vielbeachtet war auch die Gemeinschaftsausstellung in der Alten Stadtbibliothek Duderstadt der Künstler Wolfgang Windhausen (Lyrik), Kay Voigtmann (Begleitende Zeichnungen) und Kurt Grünlich (Kritische Objekte). Auch eine Ausstellung mit Arbeiten von Hans Vent, der zur Eröffnung im nahen Thüringen anwesend war, zog viele Kunstinteressierte an.
Viele seiner Künstlerfreunde genossen bei ihren Besuchen in Duderstadt auch schöne Tage in der mittelalterlichen Stadt. Auch beteiligten sich die befreundeten Künstlerinnen und Künstler gern mit Originalarbeiten an der Reihe der Bibliophilen Künstlerbücher des Lyrikers Wolfgang Windhausen.
Es läßt sich unschwer nachvollziehen, daß Wolfgang Windhausen der Entschluß, sich nach und nach von großen Teilen seiner Sammlung von Ölbildern, Aquarellen, Zeichnungen, Graphiken, Büchern und Briefen zu trennen, nicht leicht gefallen ist. Dabei stand für ihn der materielle Aspekt nie im Vordergrund. Sein ursprüngliches Vorhaben, die gesamten Versteigerungserlöse der Bürgerstiftung seiner Heimatstadt Duderstadt und dem Grenzlandmuseum in Teistungen zugutekommen zu lassen, scheiterte an der Unprofessionalität und dem Vertrauensbruch durch den Vorsitzenden jener Bürgerstiftung, der zugleich Bürgermeister ist, und zwei seiner Parteigenossen. Einer von ihnen, ein christdemokratischer Ortsbürgermeister, veröffentlichte sogar eine Pressemitteilung, in der Wolfgang Windhausen völlig unbegründet Nähe zu rechtem Gedankengut unterstellt wurde.
Deshalb hat sich der Sammler nun entschlossen, die gesamten Bestände seiner Sammlung in die Hände neuer Liebhaber zu geben. Um für alle Interessenten die Chancengleichheit beim Erwerb zu gewährleisten, wählt er den Weg der öffentlichen Versteigerung.
Mögen alle künftigen Besitzer der Schätze aus der Sammlung Wolfgang Windhausens ähnlich viel Freude damit erleben wie er selbst!"
(Ulrich Pflugstert, Kollow im März 2016)

Auktion: 24. April 2016, ab 11:00 Uhr
Onlinekatalog


è Galerie der Berliner Graphikpresse
Silvio-Meier-Str. 6
10247 Berlin

Fr, 26.02.2016

Querbeet und eine Neuerscheinung im Kunstkeller

Am 12. März eröffnet im Kunstkeller Annaberg unter dem Titel "Querbeet" eine Ausstellung der Vereinsmitglieder und Gäste. Mit dabei sind Jörn Michael, Sabine Sachs, Alexander Stoll, Christine Richter, Erika Sense, Gabriele und Birger Jesch, Elke Harzer, Nora und Wolfgang Ulbrich, Christel Riebel, Roland Buschmann, Sylke und Jörg Seifert, Thomas Suchomel, Antonia Hofmann, Bärbel und Gottfried Rothe, Kerstin Vicent, Peter Grosz, Wolfgang Windhausen, Anke Paula Böttcher und Matthias Zwarg, Osmar Osten, Andreas Schüller.
Erst vor wenigen Wochen konnte der Kunstkeller Annaberg eine, gemeinsam mit der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst herausgegebene, Monografie zu Leben und Werk von Rudolf Manuwald (1916 - 2002) vorstellen. Die Monografie kann über den Kunstkeller Annaberg für 16 € erworben werden.

Ausstellung: 12. März - 9. Mai 2016

Monografie: 144 Seiten, Festeinband,
mit großem Bildteil (ca. 120 farbige Abbildungen)
und Texten von Peter Rochhaus und Alexander Stoll,
21,5 cm x 25,5 cm


è Kunstkeller Annaberg
Willischstraße 11
09456 Annaberg-Buchholz

Sa, 05.04.2014

Herzlichen Glückwunsch zum 65sten

© Iris Blank Duderstadt
Wir gratulieren dem Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft, dem Autor und Menschenrechtler Wolfgang Windhausen zum 65. Geburtstag. Wolfgang Windhausen, sehr engagiert in der ehrenamtlichen Gefangenenbetreuung, dort Mitbegründer und lange Zeit Mitarbeiter der Gefangenenzeitung "Die Mauer" und Organisator von Lesungen im Gefängnis, sowie sehr engagiert bei amnesty international, publizierte in Deutschland, den USA und Frankreich.
Er schuf Illustrationen zu eigenen Büchern und Mapppenwerken, Radierungen, Holzschnitte, Fotos, Plakatentwürfe und Einbandentwürfe. Werke von Wolfgang Windhausen befinden sich u.a. im Deutschen Literaturarchiv Marbach, in der Akademie der Künste zu Berlin sowie in der Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Anläßlich des Geburtstages von Wolfgang Windhausen erschien das 10. Bibliophile Künstlerbuch "Faltiger Traum" in der Edition Wort und Bild in Bochum. Freunde, Künstler und Persönlichkeiten gestalteten es durch ihre Geburtstagsgrüße und Wünsche, den Würdigungen und Illustrationen zu seinen Gedichten zu einer würdigen Ehrung des Jubilars.

So, 09.03.2014

10. Bibliophiles Künstlerbuch

Anläßlich des 65sten Geburtstages von Wolfgang Windhausen im April 2014 wird das 10. Bibliophile Künstlerbuch "Faltiger Traum" in der Edition Wort und Bild in Bochum erscheinen. Freunde, Künstler und Persönlichkeiten haben es durch ihre Geburtstagsgrüße und Wünsche und den Würdigungen zu einer Hommage zum Geburtstag des Autors und Menschenrechtlers gemacht. Bekannte Künstler schufen Illustrationen zu seinen Gedichte.
Am 15. März 2014 wird auf der Buchmesse in Leipzig dieser Titel der Bibliophilen Künstlerbücher vorgestellt. Damit endet die Reihe der Bibliophilen Künstlerbücher in der Edition Wort und Bild Bochum. Es sind dem Buch im Druck Geburtstagswünsche u. a. von Harald Metzkes, Hans Vent, Gerda Lepke, Alfred Pohl, Kay Voigmann, Ilse Schreiber-Noll, H D Gölzenleuchter u. Wilhelm Schramm beigebunden.
Weitere Künstlerarbeiten durch Klick auf die Titelabbildung.

Di, 29.10.2013

Charity zugunsten Familienbildungsstätte und Jugendfreizeitheim

Wolfgang Windhausen (links) überreichte
Otto Sander ein Exemplar seines
Buches ‚Mäandernde Zeit‘ aus der
Reihe der Bibliophilen Künstlerbücher.
Das letzte Exemplar des Buches mit dem Portrait des kürzlich verstorbenen Otto Sanders sowie Arbeiten anderer bekannter Künstler zu Gedichten unseres Mitglieds, des Schriftstellers und Menschenrechtlers Wolfgang Windhausen wird neben anderen wertvollen Sammlerstücken im Rahmen des Projekts „SozialBay“ der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) in Duderstadt zugunsten der fabi (Familienbildungsstätte Untereichsfeld) und des jufi (Jugendfreizeitheim Duderstadt) am 1. November versteigert, darunter signierte, gewidmete Bücher und Grafiken von Günter Grass, Professor Wolfgang Mattheuer, Professor Bernhard Heisig, Johannes Grütze, Marc Chagall, Christo und für Musikfreunde eine von Elton John signierte Schallplattenhülle (inklusive Schallplatte). Es gibt auch Originale der Fotografen WOLS und Harald Hauswald zu ersteigern.
„Kinder und Jugendliche sollten in ihrer Heimatstadt Duderstadt noch stärker verwurzelt werden. Eine starke Bindung an die Stadt und Region verhindert vielleicht eine spätere Abwanderung beziehungsweise lässt junge Erwachsene in ihre Heimat wieder zurückkehren“, sagte Windhausen.
Er führte aus: „Viele Begegnungen mit Otto Sander, ein unvergesslicher Abend in der Berliner ‚Paris Bar‘ werden mir in bleibender Erinnerung bleiben. So auch die Vorstellung und Überreichung eines Exemplares meines Buches ‚Mäandernde Zeit‘ aus der Reihe der Bibliophilen Künstlerbücher“. „Zur Hommage an den Schauspieler und Freund Otto Sander fertigte der Berliner Holzschneider Arno Waldschmidt, der zur Gruppe der Rixdorfer gehört, ein Holzschnitt-Portrait Otto Sanders nur für dieses Buch“, so Windhausen. Neben der Signatur des Künstlers trägt der Original Holzschnitt auch die Signatur von Otto Sander und wird dadurch zu einer Rarität. Das Buch erschien 2012 in einer Auflage von nur 25 Exemplaren.

Die Versteigerung kann unter gab-duderstadt.de ab dem 1. November 2013 aufgerufen werden.

Di, 09.10.2012

Bibliophiles Künstlerbuch

Im Verlag Edition Wort und Bild Bochum erschien gerade das Bibliophile Künstlerbuch Mäandernde Zeit mit Gedichten von Wolfgang Windhausen, Mitglied der Pirckheimer Gesellschaft, Lyriker, Fotograf und Menschenrechtler. Dieses Bibliophile Künstlerbuch ist das achte dieser Reihe. Das Buch ist in eine Auflage von 25 Exemplaren erschienen und hat einem Einband, der mit einem vom Stock gedruckten Holzschnitt von H D Gölzenleuchter überzogen ist. Zu Gedichten von Wolfgang Windhausen arbeiteten 12 Künstler Originalgrafiken, Holz- und Farbholzschnitten, Fotos, Radierungen und eine Zeichnung. Neben den hier gezeigten Arbeiten  enthält das Buch noch einen Holzschnitt von H D Gölzenleuchter in A 3, zwei Linolschnitte von Wilhelm Schramm in DIN A 4, und einen Farbdruck von Jörg Seifert. Alle Arbeiten sind von den Künstlern signiert, sowie das Impressum vom Autor. Größe des Buches 21 cm x 30 cm.

Mi, 05.09.2012

Ganz stringentes Hingewurstel

Ausstellung mit Werken von Wolfgang Windhausen, Kay Voigtmann und Kurt Grünlich

Kai Voigtmann,
"Weg´ es, Ab´ es. Unvergess´ nes", 2012
Wundersame Gestaltviecher, miniaturenhafte Gedichte und hintersinnige Konzeptkunst –die Alte Stadtbibliothek Duderstadt, Geschäftsstelle der Stadtentwicklungsinitiative DUDERSTADT 2020, zeigt vom 16. September bis 7. Oktober 2012 in einer von der Sparkasse Duderstadt unterstützten Ausstellung Werke des Lyrikers und Menschenrechtlers Wolfgang Windhausen, des Illustrators Kay Voigtmann, und des Konzeptkünstlers Kurt Grünlich.

Wahlverwandschaft. Diese Bezeichnung passt zum gemeinsamen künstlerischen Auftreten des Duderstädter Lyrikers Wolfgang Windhausen und des Geraer Illustrators Kay Voigtmann. Die ganz wunderbar detaillierten und illustren „Kartoffelmenschen“ Kay Voigtmanns führen mit Humor und Hintersinn manche menschliche Schwäche vor Augen und lassen Raum für ungewöhnliche Interpretationen. Texte – hier die Gedichte von Wolfgang Windhausen – sind ihm immer wieder Inspiration für seine Arbeiten. Wolfgang Windhausens Lyrik blendet und funkelt nicht, will nicht glänzen. Vielmehr sind es Miniaturen des Insichhineinhörens und des Entlangtastens, der Solidarität und des Mitleids. Voigtmanns Grafiken und Windhausens Gedichte – zusammen entstehen Kleinode voller Skurrilität, Surrealismus, Witz und Nachdenklichkeit.
Skurril und in ihrer lebensnahen Aussage bestechend, dennoch rätselhaft sind die Arbeiten des unter anderem in Ostthüringen lebenden Konzeptkünstlers Kurt Grünlich. Die Werke Grünlichs setzen sich ironisch mit den Zumutungen gesellschaftlichen und menschlichen Zusammenlebens auseinander. Seine Skulpturen und Objekte zeigen häufig skurrile Lösungsmodelle für scheinbar unlösbare gesellschaftliche Missstände auf.
Ergänzt wird die Ausstellung durch ein offenes Atelier des Duderstädter Malers Ulrich Hollmann. Besucher erhalten während der Öffnungszeiten der Ausstellung Einblicke in das umfangreiche Oeuvre des Künstlers

Ausstellungseröffnung: 16.September um 11 Uhr 
Ausstellung: 16. September bis 7. Oktober 2012

Alte Stadtbibliothek
Marktstraße 88
37115 Duderstadt