Sie sind hier

Werner Noske

Pirckheimer-Blog

Werner Noske

Do, 23.04.2020

Drittbrett

Das Logo der drei Pirckheimer Udo Würtenberger, Werner Noske und Michel Ley, die sich zu Drittbrett zusammengefunden haben, ist die Chimäre, ein Sagengeschöpf als Mischung aus allem möglichen Getier, in diesem Fall aus drei Holzstöcken der beteiligten Künstler, jeweils 40 x 40 cm.

Jetzt stellen die drei Holzschneider, die Interessierte u.a. bereits auf der artbook.berlin 2019 kennenlernen konnten, ihre Arbeiten und die Techniken des Holzschnitts in einem Katalog vor (siehe nebenstehende Abb.) - anlässlich des Ortstermins in Moabit (Berlin) vom 28. - 30. August 2020 werden sie ihre Werke in der Galerie Udo Würtenberger unter dem Thema "bis hierher und nicht weiter" ausstellen.

Di, 07.08.2018

von lks.: Udo Würtenberger, Michael Ley, Werner Noske

Drittbrett

Die Grundidee der drei Pirckheimer Udo Würtenberger, Werner Noske und Michel Ley: Gemeinsam geschaffene Grafiken in der Art der gefalteten Arbeit von Yves Tanguy (cadavre exquis). Anstelle eine  Zeichnung wird jedoch der Holzschnitt genutzt. 

Als erstes wurde so das Logo für Drittbrett geschaffen, siehe nebenstehende Abb. Drei Holzstöcke, jeder 40 x 40 cm, mit gewissen Vorgaben, damit die „Anschlüsse“ passen. Im Zusammendruck entsteht dann diese Chimäre, ein Sagengeschöpf als Mischung aus allem möglichen Getier.

Die drei Holzschneider halten sich an gemeinsam vereinbarte Vorgaben für die Gestaltung weiterer Arbeiten. So werden das Thema, die Technik oder das Format festgelegt. Jeder hat genügend Freiraum, um eine eigenständige Arbeit zu entwickeln.
Die Werke werden jeweils am 1. jeden Monats im Internet unter www.drittbrett.de zu sehen sein. Nach einem Jahr verlassen die drei Holzschneider die Internetplattform und stellen zum Abschluss ihre Arbeiten in Berlin und Baden-Württemberg aus.