Sie sind hier

Ute Willer

Pirckheimer-Blog

Ute Willer

Fr, 10.02.2017

Marginalien # 224

In der letzten Märzwoche wird das Heft 1/2017 der Marginalien ausgeliefert. In den nächsten Tagen erhält man hier schon mal einen Eindruck davon, was den Leser erwartet. Interessiert? Durch Klick auf das Pirckheimer-Logo neben der Inhaltsangabe kann für die ersten Beiträge eine Leseprobe aufgerufen werden.

Ute Willer Zu Egbert Herfurths Grafik
Über sieben Brücken musst du gehen

Sebastian Hennig Die blaue Blume
Ein Radierzyklus von Wolfram Hänsch

Till Schröder Der Sound des Sammelns
Hartmut Andryczuk schaut Fans des Künstlerbuchs in die Seele

Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft erhalten das Heft kostenlos, für diese wird dem Heft 224 zusätzlich eine Originalgraphik beiliegen.
Abo pro Jahr (4 Hefte) 74 € zzgl. Versandkosten. Bestellung bitte per
E-Mail.

Di, 24.01.2017

Programm der Regionalgruppe Halle (Saale) und Umgebung


Das Jahresprogramm der Regionalgruppe Halle (Saale) und Umgebung ist jetzt online und kann durch Klick auf die Abb. aufgerufen werden.

Weitere Termine der Pirckheimer-Regionalgruppen hier: pirckheimer-gesellschaft.org/Termine.

Do, 24.11.2016

Bildvortrag über Michael Mathias Prechtl

M. M. Prechtl: Wolf und Schaf, Zeichnung, 1985
Buchillustration zu "Thomas Morus, Utopia"
Die Regionalgruppe Halle und Umgebung der Pirckheimer-Gesellschaft lädt zu einem Bildvortrag anlässlich des 90. Geburtstages des Nürnberger Künstlers Michael Mathias Prechtl (1926 - 2003) ein. Referentin ist Dr. Ute Willer, Schriftführerin der Regionalgruppe. Sie weiß, worauf sich die Gäste an diesem Abend freuen können:
Das Werk des Malers, Graphikers und vielschichtigen Bildsatirikers wurde vor allem durch seine Buchillustrationen, Plakate und Titelseiten so bekannter Zeitschriften wie der Spiegel oder in den USA die New York Times einem Millionenpublikum bekannt. In geistvollen und doppelbödigen Persiflagen hat er sich bis zu seinem Tode immer wieder mit den Problemen der Menschheitsgeschichte und denen seiner und unserer Zeit auseinander gesetzt.

29. November 2016, 17.30 Uhr

Artothek der Stadtbibliothek am Hallmarkt
Halle (Saale)

Di, 05.07.2011

Vivat Academia, vivant Professores!

Hallesches Studentenleben im 18. Jahrhundert
Herausgegebebn von Ralf-Torsten Speler

Als Nachtrag zu unserem Jahresreffen sei noch auf eine Edition verwiesen, die anläßlich der Sonderausstellung "Studentische Geselligkeit im 18. Jahrhundert an der halleschen Universität" erschien.


Der hervorragend gestaltete Titel ist weit mehr als nur ein Begleitbuch zur Ausstellung und enthält neben einem umfangreichen Katalog der gezeigten Exponate in einem vorangestellten Teil informative und lesenswerte Beiträge, so zum Thema "Studentische Geselligkeiten ..." von Dr. Ralf-Torsten Speler und zu Stammbüchern hallescher Studenten des 18. Jahrhunderts von unserem Mitglied Dr. Ute Willer, der ich für die Zusendung des Buches recht herzlich danke. Ein weiterer Beitrag von Anja Spalholz widmet sich dem Karzer der halleschen Universität und unser Mitglied Dr. Hans Stula, aus dessen Sammlung auch der umfangreichste Teil aller gezeigten Exponate besteht, schildert seine Erinnerungen als hallescher Alumnus und Halensia-Sammler.
(ad)

Die è Ausstellung läuft noch bis zum 17. Juli 2011
ISBN 978-3-86829-348-7

è Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz 11
(Löwengebäude)
06099 Halle/Saale

Mo, 27.06.2011

Jahrestreffen 2011

Vom 24. bis 26. Juni 2011 fand in Halle, organisiert von Herrn Dr. Hans-Georg Sehrt, Frau Dr. Ute Willer und Herrn Hans-Jörg Märtens das diesjährige Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft statt.
Die Teilnehmer erlebten ein gut gefülltes, anstrengendes aber auch interessantes Programm. Einem amüsanten Vortrag des Leiters der Kustodie und des Archivs der Martin-Luther-Universität Herr Dr. Ralf-Torsten Speler über die Einzigartigkeit der Geschichte der Universität folgte eine Einführung von Frau Dr. Ute Willer in eine Ausstellung über hallesche Studentenstammbücher, danach konnte man sich durch die Stadt, über den Stadtgottesacker oder durch die Marien-, die Stadt- und die Universitätsbibliothek führen lassen, am Tage darauf besuchten wir die Studienrichtungen Buchkunst und Grafik der Burg Giebichenstein, das Kunstmuseum Stiftung Moritzburg und am Sonntag selbstverständlich auch die historische Bibliothek, die Kunst- und Naturalienkammer des historischen Waisenhauses und die Gesamtanlage der Franckeschen Stiftungen. Anstrengend sicher, aber, wie bemerkte Herr Dr. Sehrt: "Wir sind ja schließlich nicht zum Vegnügen hier!".
Körperlich doch weitaus entspannender, aber geistig mindest genauso anregend erlebten die Teilnehmer den Empfang durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Halle, Frau Dagmar Szabados, ein kleines Konzert im Händel-Haus und einen Festvortrag von Herrn Prof. Heinrich Dilly mit einem weit ausholenden, Franz Kugler gewidmetem Vortrag.
Selbstverständlich stand auch die Mitgliederversammlung unserer Gesellschaft, eine Auktion mit Gaben der Teilnehmer und ein festliches Mittagessen auf dem Programm des diesjährigen Jahrestreffens.

(ad)

è Jahrestreffen 2011 in Halle an der Saale auf der Homepage der Pirckheimer-Gesellschaft

Sa, 02.04.2011

„Nicht zum Fressen, nicht zum Saufen, sondern Weisheit einzukaufen, hat das edle Vaterland mich nach Saal-Athen gesandt."

Sonderausstellung anlässlich des Themenjahres 2011 „Geselligkeiten“ zur Landesinitiative „Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert“ - Studentische Geselligkeit im 18. Jahrhundert an der halleschen Universität


Wo Studenten sind, ist die Geselligkeit zu Hause. Auch bei den heutigen Studierenden hat sich daran grundlegend nichts geändert. Die Sonderausstellung soll zum Themenjahr des Landes Sachsen-Anhalt 2011 „Geselligkeiten“ einen Einblick in das studentische Leben des 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts geben. Den Grundstock der Ausstellung bilden hallesche und Wittenberger Studentenstammbücher. Sie stammen aus drei umfangreichen Sammlungen, die über eine große Anzahl von studentischen Erinnerungsalben verfügen. Es sind Leihgaben aus dem Handschriftenarchiv der Universitäts- und Landesbibliothek Halle, dem Stadtarchiv Halle und der herausragenden Hannoverschen Privatsammlung von Dr. Hans Stula. Die darin enthaltenen Illustrationen und Sprüche spiegeln in eindrucksvoller Weise das gesellschaftliche Leben in Universität und Stadt wider, aber auch Konflikte zwischen Professoren und ihren Studenten.

Ausstellung: 17. April –17. Juli 2011
Eröffnung: Freitag, 15. April, 16.00 Uhr

Öffnungszeiten
Dienstag – Freitag 11.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr

è Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz 11
(Löwengebäude)
06099 Halle/Saale

Mi, 06.10.2010

Jahrestreffen 2011

Alle Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft, aber auch interessierte Gäste, sind hiermit herzlich zum Jahrestreffen der Gesellschaft vom 24. bis 26. Juni 2011 nach Halle an der Saale eingeladen. Ein reichhaltiges und unserer Meinung nach den Mitgliedern einer Bibliophilen- und Grafikgesellschaft angemessenes Programm, welches Sie im internen Bereich unserer Homepage finden, erwartet die Teilnehmer in der über 1200 Jahre alten Stadt.
Außerdem erleben und sehen Sie in Halle z.B. auch eine aller fünf Jahre durchgeführten komplexen Ausstellung des Halleschen Kunstvereins mit dem Titel „Druckgrafik IV aus Halle an der Saale“ (ca 60 Künstler werden vertreten sein) im Künstlerhaus 188, das Opernhaus, das neuen theater Halle, Antiquariaten, das vielfach besungenen Saaletal mit wieder sauberer Saale, die 3.600 Jahre alten Himmelscheibe im Landesmusem für Vorgeschichte und mindesten zwei verführerischen Kneipenstraßen... Wir sind in Halle nur eine mittelgroße Pirckheimer-Schar, aber wir freuen uns schon jetzt auf das Jahrestreffen 2011 und auf die Pirckheimer und interessierten Gäste aus der ganzen Bundesrepublik und auch darüber hinaus. Denn wir möchten bewusst machen, dass Halle an der Saale wirklich die Kulturhauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt ist und besonders für Kunst- und Kulturinteressierte und natürlich Bücherliebhaber viel zu bieten hat.

Vom 24.-26 Juni 2011 bestehen gemäß Vorabsprache folgende Übernachtungsmöglichkeiten in Halle:
è »maritim Hotel Halle«, Riebeckplatz, zu buchen bis 31. März 2011, Preis pro Nacht: DZ 75 €, EZ 55 €
è »Dorint – Charlottenhof«, Dorotheenstraße 12, zu buchen bis 24. Mai 2011, DZ 98 €, EZ 73 €
è »Dormhotel Halle«, Delitzscher Straße 17, zu buchen bis 31. März 2011, DZ 74 €, EZ 57 €.
(Stichwort: bitte per * E-Mail erfragen - abrufbar bis 31.03.2010).
Die Anmeldung zum Jahrestreffen bitte bis 20. Februar 2011 an Dr. Ute Willer, Fleischmannstraße 7, 06114 Halle (Saale) oder 
E-Mail , Die Tagungsgebühr (65 € pro Teilnehmer) ist bis zum 20. Februar 2011 auf das Konto der Pirckheimer-Gesellschaft einzuzahlen.
Bitte also pünktlich anmelden, alles hier Dargestellte bedenken und auch die „Gaben“ für die Auktion zugunsten der Gesellschaft bei Anreise nicht vergessen!
Hiermit nochmals herzliche Einladung nach Halle an der Saale für die Tage vom 24. bis 26. Juni 2011!
(Dr. Hans-Georg Sehrt)