Sie sind hier

Pirckheimer-Gesellschaft

Pirckheimer-Blog

Pirckheimer-Gesellschaft

Sa, 14.05.2011

Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln

Auf boersenblatt.net findet sich unter Antiquariat ein Hinweis zu unserer Jahresgabe 2010:
"Ein kürzlich erschienener Almanach widmet sich `Widmungsexemplare(n) aus dem Besitz von Sammlern´. Ganz praktisch gefragt: Darf ein Antiquar nachträglich den Preis für ein Buch erhöhen, wenn er beim Aufnehmen eine Widmung übersehen hat?" è weiterlesen
Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln. Widmungsexemplare aus dem Besitz von Sammlern. Ein Almanach. Hrsg. im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft von Carsten Wurm. Wiesbaden: Harrassowitz, 2011. 171 S., 58 Euro, ISBN 978-3-447-06207-7

Normalausgabe: Mit einem originalgraphischen Lesezeichen von Gerhard Lahr, Holzschnitt (Druck: Schwarzdruck Marc Berger, Berlin). Auflage: 520 Exemplare.
Vorzugsausgabe: Mit zwei eingebundenen Originalgraphiken: Radierung von Kurt Löb, Amsterdam, Serigraphie von Dieter Goltzsche. Auflage: 118 Exemplare. Preis 130 Euro
Luxuasausgabe: Mit einer lose beiliegenden Originalzeichnung von Dieter Goltzsche. Auflage: 18 Exemplare. -vergriffen-

Bestellungen sind zu richten an: Abel Doering, Driesener Str. 13, 10439 Berlin, E-Mail

Sa, 07.05.2011

Glückwünsche an die Maximilian-Gesellschaft

Der Vorsitzende der Pirckheimer-Gesellschaft gratulierte der Maximilian-Gesellschaft zum 100jährigen Bestehen im Namen der Pirckheimer-Gesellschaft und überreichte den Teilnehmern des Festaktes ein von Gerhard Lahr gestaltetes originalgraphisches Lesezeichen. Es handelt sich um das Lesezeichen, welches bereits dem Almanach "Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln" beilag, dem Anlaß gemäß ergänzt durch den Aufdruck: Gabe der Pirckheimer-Gesellschaft zum 100. Geburtstag der Maximilian-Gesellschaft

Fr, 06.05.2011

Die schönsten deutschen Bücher 2010

Frau Uta Schneider von der Stiftung Buchkunst präsentierte den Berliner und Brandenburger Pirckheimern im Studiensaal der Kunstbibliothek am 5. Mai 2011 die schönsten deutschen Bücher des Jahres 2010.
Diese sind in einer Ausstellung noch vom 16. Mai bis zum 10. Juni 2011 in der Kunstbibliothek zu Berlin am Matthäikirchplatz 8 zu bewundern.
è Stiftung Buchkunst

Fr, 22.04.2011

20 Jahre Andante-Handpresse

Gemeinsam mit seiner Frau Eva-Maria stellte Peter Rensch im Kleinen Säulensaal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin die Andante-Handpresse vor, in der er seit gut gut 20 Jahren in aufwendig gefertigten Künstlerbüchern in kleiner Auflage vorrangig von ihm illustrierte Expressionisten herausgibt. In anregender Weise berichtete er, wie er bereits früh den Entschluss gefasst hatte, Künstler zu werden und wie er konsequent diesen Weg ging. Im Anschluss an die Schilderung seiner Annäherung an die Buchkunst las er gemeinsam mit seiner Frau Texte von Kurt Schwitters, Else Lasker-Schüler, Ernst Stadler, Walter Mehring, Oskar Pastior und anderen bekannten, aber auch zu Unrecht vergessenen Lyrikern und gab Gelegenheit, die Produkte der Andante-Handpresse zu bewundern.

Do, 17.03.2011

"... Fabel und Wahrheit gemischt ..."

Dr. Fritz Jüttner stellte vor den Berliner und Brandenburger Pirckheimer-Freunden unter dem Titel "... Fabel und Wahrheit gemischt ..." Ausgaben aus seiner Sammlung von Goethes "Reineke Fuchs" in der è Galerie Joachim Pohl vor.
Seine Interesse an diesem Titel wurde bereits in der Kindheit geweckt, als er von seinem Vater ein aus den Trümmern geborgenes Exemplar des "Reinecke Fuchs" bekam - im Wachsen seiner Liebe zur Bibliophilie behielt diese Ausgabe immer einen zentralen Platz in seiner beeindruckend gewachsenen und inzwischen als annähernd vollständig zu bezeichnenden Sammlung zu dieser Thematik.

Fr, 18.02.2011

Peter Huckauf

Peter Huckauf war am heutigen Abend Gast der Berliner und Brandenburger Pirckheimer-Freunde in der Stadtbibliothek zu Berlin. Seine Anmerkungen zu einem Arbeitsprozeß unter dem Titel "Sichel sicher - Assoziation und Anatomie in der Poesie" zu der von ihm herausgegebenen poetische Minizeitschrift Chimäre begleitete er mit einer Lesung seiner Gedichte. Moderiert von Ursula Lang hatten wir Gelegenheit, den Poeten und Herausgeber zu seinem Schaffen, zur Literaturszene Polens oder der Sorben und zu seinen Begegnungen mit anderen Autoren und Künstlern, wie z.B. Carlfriedrich Claus zu befragen.

Fr, 28.01.2011

Friedenauer Presse

Am heutigen Abend trafen sich die Berliner und Brandenburger Pirckheimer-Freunde in der Stadtbibliothek Berlin zu einem Gespräch mit Katharina Wagenbach-Wolff über die Friedenauer Presse. Moderiert von Ursula Lang erzählte die Verlegerin von ihren Begegnungen mit den Autoren, von ihrer Zusammenarbeit mit Peter Urban oder Horst Hussel und schilderte die Editionsgeschichte der drei von ihre herausgegebenen Reihen Presse-Drucke, Winterbücher und Wolffs Broschuren.

Do, 25.11.2010

Kerstin Hensel


Die Berlin/Brandenburger Pirckheimer konnten heute Abend eine Lesung mit Kerstin Hensel erleben. Die Professorin für Poetik an der Schauspielschule "Ernst Busch" in Berlin las in der Stadtbibliothek aus ihrem Roman "Lärchenau".

Mi, 06.10.2010

Jahrestreffen 2011

Alle Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft, aber auch interessierte Gäste, sind hiermit herzlich zum Jahrestreffen der Gesellschaft vom 24. bis 26. Juni 2011 nach Halle an der Saale eingeladen. Ein reichhaltiges und unserer Meinung nach den Mitgliedern einer Bibliophilen- und Grafikgesellschaft angemessenes Programm, welches Sie im internen Bereich unserer Homepage finden, erwartet die Teilnehmer in der über 1200 Jahre alten Stadt.
Außerdem erleben und sehen Sie in Halle z.B. auch eine aller fünf Jahre durchgeführten komplexen Ausstellung des Halleschen Kunstvereins mit dem Titel „Druckgrafik IV aus Halle an der Saale“ (ca 60 Künstler werden vertreten sein) im Künstlerhaus 188, das Opernhaus, das neuen theater Halle, Antiquariaten, das vielfach besungenen Saaletal mit wieder sauberer Saale, die 3.600 Jahre alten Himmelscheibe im Landesmusem für Vorgeschichte und mindesten zwei verführerischen Kneipenstraßen... Wir sind in Halle nur eine mittelgroße Pirckheimer-Schar, aber wir freuen uns schon jetzt auf das Jahrestreffen 2011 und auf die Pirckheimer und interessierten Gäste aus der ganzen Bundesrepublik und auch darüber hinaus. Denn wir möchten bewusst machen, dass Halle an der Saale wirklich die Kulturhauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt ist und besonders für Kunst- und Kulturinteressierte und natürlich Bücherliebhaber viel zu bieten hat.

Vom 24.-26 Juni 2011 bestehen gemäß Vorabsprache folgende Übernachtungsmöglichkeiten in Halle:
è »maritim Hotel Halle«, Riebeckplatz, zu buchen bis 31. März 2011, Preis pro Nacht: DZ 75 €, EZ 55 €
è »Dorint – Charlottenhof«, Dorotheenstraße 12, zu buchen bis 24. Mai 2011, DZ 98 €, EZ 73 €
è »Dormhotel Halle«, Delitzscher Straße 17, zu buchen bis 31. März 2011, DZ 74 €, EZ 57 €.
(Stichwort: bitte per * E-Mail erfragen - abrufbar bis 31.03.2010).
Die Anmeldung zum Jahrestreffen bitte bis 20. Februar 2011 an Dr. Ute Willer, Fleischmannstraße 7, 06114 Halle (Saale) oder 
E-Mail , Die Tagungsgebühr (65 € pro Teilnehmer) ist bis zum 20. Februar 2011 auf das Konto der Pirckheimer-Gesellschaft einzuzahlen.
Bitte also pünktlich anmelden, alles hier Dargestellte bedenken und auch die „Gaben“ für die Auktion zugunsten der Gesellschaft bei Anreise nicht vergessen!
Hiermit nochmals herzliche Einladung nach Halle an der Saale für die Tage vom 24. bis 26. Juni 2011!
(Dr. Hans-Georg Sehrt)

Mo, 20.09.2010

Spendenaufruf

   Wir möchten darauf veweisen, dass die Pirckheimer-Gesellschaft eine gemeinnützige Organisation ist und dass wir, nicht zuletzt durch die steigenden Kosten für gleichbleibende Leistungen, weiterhin und in stärkerem Maße auf Spenden angewiesen sind. Sie unterstützen mit einer Spende die Öffentlichkeitsarbeit der Pirckheimer-Gesellschaft zur Wahrung und Förderung einer hohen Buchkultur, welche wir ehrenamtlich durch Veranstaltungen und Publikationen zu Buchkunst und Graphik realisieren.
   Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch umgehend nach Eingang Ihrer Spende eine Spendenquittung. Bitte spenden Sie auf folgendes Konto:

PIRCKHEIMER-GESELL. E.V.
Kontonummer 0649814106
Postbank Berlin, BLZ 10010010
IBAN DE28 1001 0010 0649 8141 06  BIC PBNKDEFF

Abel Doering
(Schatzmeister)

E-Mail

Mo, 30.08.2010

Umzug unseres Archivs

    Da die bisher genutzten Räume gekündigt wurden, musste das Lager der Pirckheimer-Gesellschaft in drei etwas kleinere Räume umziehen und befindet sich ab dem 1. September 2010 in de Bornholmer Straße 18 in Prenzlauer Berg, in unmittelbarer Nähe seines alten Standorts. (Post bitte an untenstehende Adresse)

    Der Umzug war natürlich Anlaß, den Bestand, der aufgrund der häufigen Nutzung in den letzten Jahren durch verschiedene Personen etwas an Übersichtlichkeit verloren hat, zu sichten und zu ordnen. Neben dem Archiv mit den Manuskripten und Belegexemplaren der MARGINALIEN, sowie dem Archiv unserer Mitgliedergaben, Geschenke anderer bibliophiler Organisationen, Bibliotheken und Freunden der Pirckheimer-Gesellschaft, enthält das Lager auch eine Reihe von Gaben unserer Gesellschaft, graphischen Beilagen der MARGINALIEN, Plakaten zu Ausstellungen, Gaben zu Jahrestreffen, Gedenkmedaillen und vieles andere mehr, welche den Pirckheimer-Freunden zur Komplettierung ihrer Sammlung zur Verfügung stehen. Die MARGINALIEN selbst sind fast vollständig ab Heft 16 im Angebot, das Heft 1 als Reprint.
    Das Archiv enthält zwar bedauerlicherweise aufgrund der Wirren beim Ende der DDR nicht mehr alle Publikationen und Jahresgaben der Pirckheimer-Gesellschaft, der vorliegende Bestand, einschließlich aller MARGINALIEN steht Interessierten, sowie für wissenschaftliche Arbeiten jedoch uneingeschränkt zur Verfügung.
    Gern zeige ich Ihnen zu untenstehenden Zeiten in einer individuellen Führung durch unsere Bestände dieses Lager und würde mich freuen, wenn Sie dabei etwas für sich entdecken und das eine oder andere Stück für Ihre Sammlung zugunsten unserer Vereinskasse käuflich erwerben. Sie können bei mir jederzeit einen Termin vereinbaren.
(Abel Doering) 

Di. - Fr. 12:00 - 18:30 Uhr
Sa.        10:00 - 14:00 Uhr


Hinterhof-Antiquariat
Driesener Str. 13, 10439 Berlin
Tel./Fax: 030 96518862

E-Mail

Di, 08.06.2010

Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln

Angebot von Vorzugsexemplaren des Almanachs Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln

   Nach der allgemein positiven Aufnahme des Almanachs zum Jubiläum 50 Jahre Pirckheimer-Gesellschaft Jubelrufe aus Bücherstapeln hat der Vorstand die Herausgabe eines Folgebandes beschlossen. Er beschäftigt sich ausschließlich mit Widmungsexemplaren im Besitz von Sammlern, teils erworben auf dem Antiquariatsmarkt, teils empfangen aus der Hand von Autoren oder Illustratoren. Beteiligt sind 33 Pirckheimer-Freunde, die ihre Bücherregale durchforstet haben, sich an den Erwerb der Widmungsexemplare erinnern und schildern, warum ihnen diese Bücher wichtig sind. Dabei kommt Anekdotisches nicht zu kurz, die Interessen der Sammler werden sichtbar und da und dort wird der Aufbau der Sammlung erläutert. Es fehlt auch nicht an kritischen Einwänden gegen die Jagd nach Widmungsexemplaren. Das Buch ist mit über 50 Abbildungen reich illustriert. Die Fertigstellung ist für den Sommer dieses Jahres geplant. Alle Pirckheimer erhalten ein Exemplar als Gabe. Wie beim letzten Mal kann auch alternativ ein Exemplar der Vorzugsausgaben bestellt werden. Bezahlt wird dann nur der Aufpreis, den die beigegebenen Graphiken kosten. Das Buch ist ähnlich gestaltet wie der Jubiläumsalmanach:
   Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln. Widmungsexemplare aus dem Besitz von Sammlern. Ein Almanach. Hrsg. im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft v. Carsten Wurm. Gestaltet v. Heinz Hellmis. Wiesbaden: Harrassowitz-Verlag, 2010. ca. 180 S., 53 Abb. 4°. Pp.
   Normalausgabe: Mit einem originalgraphischen Lesezeichen von Gerhard Lahr, Holzschnitt (Druck: Schwarzdruck Marc Berger, Berlin). Auflage: 520 Exemplare. / Vorzugsausgabe A: Mit zwei zusätzlichen Originalgraphiken: Radierung von Kurt Löb, Amsterdam, Serigraphie von Dieter Goltzsche. Auflage: 118 Exemplare. Preis 130 Euro; für Pirckheimer (statt Gabe): 65 Euro. / Vorzugsausgabe B: Mit einer lose beiliegenden Originalzeichnung von Dieter Goltzsche. Auflage: 18 Exemplare. Preis: 250 Euro, für Pirckheimer (statt Gabe): 130 Euro.
   Bestellungen sind zu richten an: Abel Doering, Driesener Str. 13, 10439 Berlin, E-Mail.

Mi, 07.10.2009

Jahrestreffen 2010

Das Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft wird vom 17. bis 19. September 2010 in Hannover stattfinden. Die Organisation liegt in den Händen von Norbert Köppe. Am 17. September sind alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung unserer Gesellschaft eingeladen.

Tagungshotel ist das bahnhofsnahe und verkehrsgünstige è »
City Hotel Hannover« (Thielenplatz 2, 30159 Hannover, Tel.: 0511-327691. Dreisternehotel, zur Stadtmitte ca. 5 Minuten Fußweg). Im Hotel wird auch die Mitgliederversammlung stattfinden. Das Doppelzimmer kostet je Nacht inklusive Frühstück 79 Euro, das Einzelzimmer 60 Euro. Wir empfehlen, frühzeitig zu buchen (Stichwort: bitte per * E-Mail erfragen - abrufbar bis 30.03.2010). Der Tagungsbeitrag wird 65 Euro betragen. Das vollständige Programm wird voraussichtlich im Dezember vorliegen. Wir bitten um eine zeitige Anmeldung bis 28. Februar bei * Norbert Köppe , Große Pranke 13 A, 30419 Hannover. Sie wird durch die Zahlung des Tagungsbeitrages auf das Konto der Gesellschaft mit dem Stichwort »Hannover 2010« verbindlich. Bitte beachten Sie, dass die Kosten auch bei nachträglicher Absage anfallen, deshalb kann die Gebühr bei Nichtteilnahme nicht erstattet werden. Der verhinderte Teilnehmer erhält jedoch den kompletten Inhalt der Tagungsmappe.

Da auch wieder eine Buch- und Graphikauktion zugunsten der Pirckheimer-Kasse vorgesehen ist, bitten wir im Vorfeld um geeignete Spenden, die, wenn sie nicht nach Hannover mitgebracht werden können, an den Vorstand zu richten sind.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Der Vorstand

Do, 07.05.2009

Jahrestreffen 2009

Liebe(r) Pirckheimer-Freund(in),

vermutlich haben Sie sich zur Teilnahme am diesjährigen Jahrestreffen / Mitglieder-versammlung vom 3. bis 5. Juli 2009 in Weimar bereits angemeldet, in diesem Fall brauchen Sie nicht weiterzulesen. Falls Sie sich aber nicht rechtzeitig anmelden konnten und sich doch noch entschließen möchten. an unserem Treffen teilzunehmen, kann ich darauf hinweisen, dass Sie dazu noch die Möglichkeit haben. In diesem Fall bitten wir, die Anmeldung in den nächsten Tagen nachzuholen, um dem Organisator Planungssicherheit zu geben. Sie können mir Ihre Teilname telefonisch mitteilen: 030 96518862 oder per E-Mail.

Weitere Informationen finden Sie im geschützten Bereich auf è pirckheimer-gesellschaft.org. Dort können Sie auch nachsehen, ob Sie als Teilnehmer des Jahrestreffens registriert sind.

Mit biblioVielen Grüßen,
Abel Doering

Di, 15.07.2008

Pressendruck der Pirckheimer-Gesellschaft

Herausgegeben von der Pirckheimer-Gesellschaft e.V. erschien vor wenigen Monaten
Vor den Ruinen.
Fünf Gedichte von Volker Braun
und [drei ganzseitige] Kaltnadelradierungen von Claudia Berg.


Die Auflage beträgt 40 von dem Autor und der Künstlerin signierte Verkaufsexemplare sowie 10 römisch numerierte Künstlerexemplare. Das Buch im Format von 22 mal 28 Zentimeter wurde gestaltet von Claudia Berg und Prof. Helmut Brade, Halle-Giebichenstein. Axel Möbest hat es im Bleisatz gesetzt und gedruckt, der Druck der Radierungen erfolgte durch Heiner Bunte, ebenfalls Halle.


Die Gedichte sind Reflexionen Volker Brauns über einen Mexiko-Aufenthalt und erscheinen hier im Erstdruck. Begleitet werden sie durch ganzseitige Kaltnadelblätter der Hallenser Künstlerin Claudia Berg.

Der Vorzugspreis für Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft beträgt 150 Euro, der Preis für Nichtmitglieder 250 Euro. Bestellungen werden direkt bei der Pirckheimer-Gesellschaft erbeten.

* Bestellung
è
Claudia Berg