Sie sind hier

Pirckheimer-Gesellschaft

Pirckheimer-Blog

Pirckheimer-Gesellschaft

Do, 11.08.2011

Pirckheimer-Gesellschaft auf dem Berliner Antiquariatstag

Am zweiten Berliner Antiquariatstag in diesem Jahr (è siehe hier) am 20. November im Hotel Ellington in der Nürnberger Str. wird die Pirckheimer Gesellschaft vertreten sein - wir danken dem Organisator Herrn Detlef Thursch herzlich für seine freundliches Unterstützung.
Sie werden die Pirckheimer-Gesellschaft unter dem abgebildeten Banner finden.

è Berliner Antiquariatstag

Do, 28.07.2011

Exkursion nach Schwerin

Das Programm des Ausflugs der Berlin-Brandenburger Pirckheimer am 24. September 2011 nach Krakow am See finden Sie è hier. Wir besuchen u.a. das Druckkunstmuseum Alte Schule in Krakow und die Sonderausstellung Sommergäste in Schwerin.

Fr, 15.07.2011

Gruppenfoto 25. Juni 2011, Halle an der Saale

Di, 05.07.2011

Kleine Wesen

Text von Hans Bötticher
Bilder von Fritz Petersen


Diese frühe Buchveröffentlichung von Ringelnatz, bekanntlich mit bürgerlichem Namen Hans Bötticher, aus dem Jahr 1910 wurde anlässlich der 40. Jahreshauptversammlung der Gesellschaft der Bibliophilen e.V. (Weimar) vom 30. Juni bis 2. Juli 1939 in Halle an der Saale von Paul Erpf, Inhaber von Julius Weises Hofbuchhandlung in Stuttgart, unter Verwendung wiederaufgefundener Druckbögen neu gebunden und den teilnehmenden Gästen gewidmet.
Zum Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft vom 24. bis 26. Juni 2011 in Halle an der Saale wurde dieses seltene Bilderbuch im è Hasenverlag Halle an der Saale in einer bezifferten Stückzahl von 99 Exemplaren erneut aufgelegt und konnte dort käuflich erworber werden. Ebenfalls aus Anlaß unseres Treffens wurde der Druck um die Schrift "Bücherfreuden 1939 - Ein Rückblick auf die 40. Jahreshauptversammlung der Gesellschaft der Bibliophilen" zum Treffen 1939 von Karl-Hartmut Kull ergänzt und beide Titel als als Doppelbuch gebunden.
Den Nummern 1 bis 10 wurde ein Faksimile der Eröffnungsrede von Bibliotheksrat Dr. Weißenborn zur Ausstellung 400 Jahre Hallesches Büchersammeln beigelegt.
(ad)

ISBN: 978-3-939468-70-7

Di, 28.06.2011

Wolfram Körner

Patienten und Bücher,
Kunst und ferne Länder
Aus meinem Leben


Soeben erschienen als Gabe unserer Gesellschaft in seinem 91. Lebensjahr die Lebenserinnerungen unseres Ehrenmitglieds und langjährigem Vorsitzenden è Prof. Wolfram Körner. Dieses vom Vorsitzenden im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft herausgegebene, von unserem Mitglied Matthias Gubig gestaltete, bei Albdruck Berlin gedruckte und bei Stein+Lehmann Berlin gebundene Bändchen erschien in einer Auflage von 800 Exemplaren. 50 Exemplaren liegt eine Originalgraphik von Werner Helfenbein, 10 Exemplaren zwei zusätzliche Originalgraphische Neujahrsgrüße von Wolfram Körner bei. Alle Exemplare sind mit Wolfram Körners Exlibrisstempel von Hans-Joachim Behrendt mit Hand gestempelt.
"Die Pirckheimer-Gesellschaft übergab als >erste Gabe 1958< an ihre Mitglieder den Band von Jürgen Kuczynski Sechs Generationen auf Bücherjagd. Zur Geschichte meiner Bibliothek. Das Impressum weckte bibliophile Hoffnungen, denn man konnte damals folgendes lesen:  "Dies ist der erste Druck einer Schriftenreihe, die von Sammlungen und Sammlern berichtet.< Mit einer Verzögerung von nunmehr 53 Jahren liegt jetzt eine Publikation vor, die als zweiter Druck dieser einst angekündigten Reihe gelten könnte."
(aus dem Vorwort)

1 Kommentar:
28.07.2011: Leider verzögert sich die Versendung der Jahresgabe durch nicht zu beeinflussende Umstände. Bitte haben Sie Verständnis. (Abel Doering)

Mo, 27.06.2011

Jahrestreffen 2011

Vom 24. bis 26. Juni 2011 fand in Halle, organisiert von Herrn Dr. Hans-Georg Sehrt, Frau Dr. Ute Willer und Herrn Hans-Jörg Märtens das diesjährige Jahrestreffen der Pirckheimer-Gesellschaft statt.
Die Teilnehmer erlebten ein gut gefülltes, anstrengendes aber auch interessantes Programm. Einem amüsanten Vortrag des Leiters der Kustodie und des Archivs der Martin-Luther-Universität Herr Dr. Ralf-Torsten Speler über die Einzigartigkeit der Geschichte der Universität folgte eine Einführung von Frau Dr. Ute Willer in eine Ausstellung über hallesche Studentenstammbücher, danach konnte man sich durch die Stadt, über den Stadtgottesacker oder durch die Marien-, die Stadt- und die Universitätsbibliothek führen lassen, am Tage darauf besuchten wir die Studienrichtungen Buchkunst und Grafik der Burg Giebichenstein, das Kunstmuseum Stiftung Moritzburg und am Sonntag selbstverständlich auch die historische Bibliothek, die Kunst- und Naturalienkammer des historischen Waisenhauses und die Gesamtanlage der Franckeschen Stiftungen. Anstrengend sicher, aber, wie bemerkte Herr Dr. Sehrt: "Wir sind ja schließlich nicht zum Vegnügen hier!".
Körperlich doch weitaus entspannender, aber geistig mindest genauso anregend erlebten die Teilnehmer den Empfang durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Halle, Frau Dagmar Szabados, ein kleines Konzert im Händel-Haus und einen Festvortrag von Herrn Prof. Heinrich Dilly mit einem weit ausholenden, Franz Kugler gewidmetem Vortrag.
Selbstverständlich stand auch die Mitgliederversammlung unserer Gesellschaft, eine Auktion mit Gaben der Teilnehmer und ein festliches Mittagessen auf dem Programm des diesjährigen Jahrestreffens.

(ad)

è Jahrestreffen 2011 in Halle an der Saale auf der Homepage der Pirckheimer-Gesellschaft

Do, 09.06.2011

neuer Faltblätter

Soeben sind unsere neuen Faltblätter eingetroffen, die helfen sollen, neuer Mitglieder für die Pirckheimer-Gesellschaft anzusprechen.
Sollten Sie Interesse an einenr Mitgliedschaft haben oder andere Bibliophilen kennen, die in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten das Sammeln von schönen und wertvollen Büchern, von Graphik und Exlibris fördern und unterstützen wollen, können Sie diese Flyer gern per E-Mail anfordern. Diese Faltblätter erhalten Sie auch zu unserem Jahrestreffen in Halle (24. bis 26. Juni 2011).
Durch Klick auf die Abbildung können Sie den Flyer als pdf ansehen und bei Bedarf ausdrucken.

Sa, 14.05.2011

Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln

Auf boersenblatt.net findet sich unter Antiquariat ein Hinweis zu unserer Jahresgabe 2010:
"Ein kürzlich erschienener Almanach widmet sich `Widmungsexemplare(n) aus dem Besitz von Sammlern´. Ganz praktisch gefragt: Darf ein Antiquar nachträglich den Preis für ein Buch erhöhen, wenn er beim Aufnehmen eine Widmung übersehen hat?" è weiterlesen
Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln. Widmungsexemplare aus dem Besitz von Sammlern. Ein Almanach. Hrsg. im Auftrag der Pirckheimer-Gesellschaft von Carsten Wurm. Wiesbaden: Harrassowitz, 2011. 171 S., 58 Euro, ISBN 978-3-447-06207-7

Normalausgabe: Mit einem originalgraphischen Lesezeichen von Gerhard Lahr, Holzschnitt (Druck: Schwarzdruck Marc Berger, Berlin). Auflage: 520 Exemplare.
Vorzugsausgabe: Mit zwei eingebundenen Originalgraphiken: Radierung von Kurt Löb, Amsterdam, Serigraphie von Dieter Goltzsche. Auflage: 118 Exemplare. Preis 130 Euro
Luxuasausgabe: Mit einer lose beiliegenden Originalzeichnung von Dieter Goltzsche. Auflage: 18 Exemplare. -vergriffen-

Bestellungen sind zu richten an: Abel Doering, Driesener Str. 13, 10439 Berlin, E-Mail

Sa, 07.05.2011

Glückwünsche an die Maximilian-Gesellschaft

Der Vorsitzende der Pirckheimer-Gesellschaft gratulierte der Maximilian-Gesellschaft zum 100jährigen Bestehen im Namen der Pirckheimer-Gesellschaft und überreichte den Teilnehmern des Festaktes ein von Gerhard Lahr gestaltetes originalgraphisches Lesezeichen. Es handelt sich um das Lesezeichen, welches bereits dem Almanach "Neue Jubelrufe aus Bücherstapeln" beilag, dem Anlaß gemäß ergänzt durch den Aufdruck: Gabe der Pirckheimer-Gesellschaft zum 100. Geburtstag der Maximilian-Gesellschaft

Fr, 06.05.2011

Die schönsten deutschen Bücher 2010

Frau Uta Schneider von der Stiftung Buchkunst präsentierte den Berliner und Brandenburger Pirckheimern im Studiensaal der Kunstbibliothek am 5. Mai 2011 die schönsten deutschen Bücher des Jahres 2010.
Diese sind in einer Ausstellung noch vom 16. Mai bis zum 10. Juni 2011 in der Kunstbibliothek zu Berlin am Matthäikirchplatz 8 zu bewundern.
è Stiftung Buchkunst

Fr, 22.04.2011

20 Jahre Andante-Handpresse

Gemeinsam mit seiner Frau Eva-Maria stellte Peter Rensch im Kleinen Säulensaal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin die Andante-Handpresse vor, in der er seit gut gut 20 Jahren in aufwendig gefertigten Künstlerbüchern in kleiner Auflage vorrangig von ihm illustrierte Expressionisten herausgibt. In anregender Weise berichtete er, wie er bereits früh den Entschluss gefasst hatte, Künstler zu werden und wie er konsequent diesen Weg ging. Im Anschluss an die Schilderung seiner Annäherung an die Buchkunst las er gemeinsam mit seiner Frau Texte von Kurt Schwitters, Else Lasker-Schüler, Ernst Stadler, Walter Mehring, Oskar Pastior und anderen bekannten, aber auch zu Unrecht vergessenen Lyrikern und gab Gelegenheit, die Produkte der Andante-Handpresse zu bewundern.

Do, 17.03.2011

"... Fabel und Wahrheit gemischt ..."

Dr. Fritz Jüttner stellte vor den Berliner und Brandenburger Pirckheimer-Freunden unter dem Titel "... Fabel und Wahrheit gemischt ..." Ausgaben aus seiner Sammlung von Goethes "Reineke Fuchs" in der è Galerie Joachim Pohl vor.
Seine Interesse an diesem Titel wurde bereits in der Kindheit geweckt, als er von seinem Vater ein aus den Trümmern geborgenes Exemplar des "Reinecke Fuchs" bekam - im Wachsen seiner Liebe zur Bibliophilie behielt diese Ausgabe immer einen zentralen Platz in seiner beeindruckend gewachsenen und inzwischen als annähernd vollständig zu bezeichnenden Sammlung zu dieser Thematik.

Fr, 18.02.2011

Peter Huckauf

Peter Huckauf war am heutigen Abend Gast der Berliner und Brandenburger Pirckheimer-Freunde in der Stadtbibliothek zu Berlin. Seine Anmerkungen zu einem Arbeitsprozeß unter dem Titel "Sichel sicher - Assoziation und Anatomie in der Poesie" zu der von ihm herausgegebenen poetische Minizeitschrift Chimäre begleitete er mit einer Lesung seiner Gedichte. Moderiert von Ursula Lang hatten wir Gelegenheit, den Poeten und Herausgeber zu seinem Schaffen, zur Literaturszene Polens oder der Sorben und zu seinen Begegnungen mit anderen Autoren und Künstlern, wie z.B. Carlfriedrich Claus zu befragen.

Fr, 28.01.2011

Friedenauer Presse

Am heutigen Abend trafen sich die Berliner und Brandenburger Pirckheimer-Freunde in der Stadtbibliothek Berlin zu einem Gespräch mit Katharina Wagenbach-Wolff über die Friedenauer Presse. Moderiert von Ursula Lang erzählte die Verlegerin von ihren Begegnungen mit den Autoren, von ihrer Zusammenarbeit mit Peter Urban oder Horst Hussel und schilderte die Editionsgeschichte der drei von ihre herausgegebenen Reihen Presse-Drucke, Winterbücher und Wolffs Broschuren.

Do, 25.11.2010

Kerstin Hensel


Die Berlin/Brandenburger Pirckheimer konnten heute Abend eine Lesung mit Kerstin Hensel erleben. Die Professorin für Poetik an der Schauspielschule "Ernst Busch" in Berlin las in der Stadtbibliothek aus ihrem Roman "Lärchenau".