Sie sind hier

Mitglied der Pirkheimer-Gesellschaft

Pirckheimer-Blog

Mitglied der Pirkheimer-Gesellschaft

Do, 15.10.2020

Druckmaschinenraum mit Teufelbeutel
Kleines Pandämonium Fotos: © Jugendkunst e.V.

Kleines Pandämonium in Stralsund

Im historischen Ambiente der Stralsunder Spielkartenfabrik am Katharinenberg wurde kürzlich eine feine kleine Ausstellung von Katja Zwirnmann eröffnet.

Die seit 2005 selbständige Künstlerin, die ihr Graphisches Atelier in der Leipziger Baumwollspinnerei betreibt, war der Einladung des Jugendkunst e.V. nach Stralsund gefolgt.

Die Graphikerin präsentierte vor gut besuchtem Haus 32 Graphiken, die die Grundlage für ein phantasievoll gestaltetes Kartenspiel werden sollen. Die Projektbeschreibung ihres "Kleinen Pandämoniums" verrät, daß sie den Versuch unternommen hat, "die faszinierende Fülle der Wesenheiten der Dämonen in einer kleinen Auswahl nach ihren Erscheinungsformen und Wirkweisen zu gruppieren." In ihrem Quartettspiel versammeln sich sowohl himmlische Heerscharen als auch Bösewichte, Schreckgestalten aus dem Volksglauben und hilfreiche Geister, die man so gern gegen Corona einzusetzen wünschte.

Die Expertin für Buchgestaltung und Illustration war dem Pirckheimer und Chef des Hauses Fred Lautsch wie stets willkommen, denn die Spielkartenfabrik Stralsund als gemeinnütziges Projekt des Jugendkunst e.V. produziert in ihrer äußerst lebendigen Museumswerkstatt alte und neue Kartenblätter an historischen Druckmaschinen.

Auf die 32 Karten des „Kleinen Pandämoniums“, die dreifarbig auf dem Heidelberger Zylinder im Hochdruck gedruckt werden sollen, darf man sich freuen! Ein Begleitbüchlein, das die Kulturgeschichte der Dämonologie streift und Wissenswertes zu Katja Zwirnmanns Figuren vermittelt, wird das Quartett ergänzen.

Die Finanzierung der Druckklischees, des Spielkartenkartons und des Offsetdrucks des Begleitbüchleins ist bereits gut durch Crowdfunding angelaufen. Unterstützer sind aber weiterhin sehr willkommen, wobei ein Teufelbeutel, im Siebdruck entstanden, das Dankeschön unterstreichen wird!

(Gisela Klostermann)

Spielkartenfabrik
Katharinenberg 35, 18439 Stralsund

Do, 01.10.2020

Jahres_Zeiten Boden_Los

Wenn die Tage kürzer werden und der Herbst seinen goldenen Schleier über die Natur legt, beginnt die gemütliche Lesezeit. Anregung für die neue Lektüre finden Bücherwürmer bei den 19. Ahrenshooper Literaturtagen.

Während dieser Literaturtage findet in der Strandhalle Ahrenshoop die größte Buchmesse Mecklenburg-Vorpommerns statt. Auf ihr präsentieren sich 16 Verlage mit Literatur aus und über Mecklenburg-Vorpommern, über das Fischland und das Ostseebad Ahrenshoop. Im Repertoire der Messe findet man neben Büchern auch besondere Druckerzeugnisse, wie z. B. künstlerisch anspruchsvolle Werke mit siebgedruckten Illustrationen, originalgrafische Bücher, Blätter, Karten sowie Sammelmappen, die per Holzschnitt, Linotype oder Monotypie gedruckt wurden. Begleitend zur Buchmesse finden Autorenlesungen in verschiedenen Häusern des Ortes statt.

Mit dabei der Pirckheimer Henry Günther, der erste Andrucke zum neuen Künstlerbuch Sarah Kirsch: "Jahres_Zeiten Boden_Los" vorstellt.

Literaturtage: 1. - 4. Oktober 2020
Buchmesse: 2. - 4. Oktober 2020

Sarah Kirsch: "Jahres_Zeiten Boden_Los" / Künstlerbuch Poetische Miniaturen, ausgewählte Gedichte mit Farbholzdrucken und Zeichnungen von Henry Günther und einem Vorwort von Moritz Kirsch.