Sie sind hier

Hanfried Wendland

Pirckheimer-Blog

Hanfried Wendland

Sa, 09.05.2015

Fiel Glück

An der 23. Mainzer Minipressen-Messe werden auch wieder Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft ihre Arbeiten präsentieren. So neben Johannes Häfner, Hanfried Wendland, Peter J. Moosbrugger, Peter Zitzmann auch Michael Ley. Dieser wird auf der Messe u.a. ein neues Künstlerbuch vorstellen.

Happiness Is a Warm Gun in Your Hand (John Lennon)
Eine Theorie des Glücks auf 22 Seiten mit vielen vollfarbigen Bildern

limitierte Auflage, 70 Exemplare
Normalausgabe 12,00 €
Vorzugsausgabe 38,00 €
20 Expl. signiert mit einem Original Farbholzschnitt

Messe: 4.- 7. Juni 2015

Mainzer Rheingoldhalle

Mi, 31.12.2014

Do, 20.11.2014

Programm der artbook.berlin 2014

... alle Teilnehmer durch Klick auf die Abbildung.

Do, 06.11.2014

artbook berlin 2014

Messe für Künstlerbücher und Editionen
Bereits in das dritte Jahr geht die artbook Berlin, diesmal aufgrund der ständig wachsenden Größe im traditionellen Kunstquartier Bethanien. Bislang haben sich 93 Buchkünstler, Pressen, Graphiker und weitere Teilnehmer angemeldet, darunter neben den aus den vergangenen Jahren bekannten Künstlern auch Gesichter, die man aus Mainz, Leipzig, Hamburg oder Frauenfeld kennt, die aber 2014 in Berlin das erste Mal dabei sein können.
Natürlich sind auch wieder viele Pirckheimer dabei, so, um nur einige zu nennen, Marc Berger, Matthias Gubig, Till Schröder und Hanfried Wendland.

Messe: 21. bis 23. November 2014

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Mo, 02.12.2013

9. Norddeutsche Handpressenmesse BuchDruckKunst

Zum neunten Mal öffnet sich im Museum der Arbeit im Januar ein Fenster zur zeitgenössischen Buchkunst. Dort zeigen mehr als 50 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und dem europäischen Ausland (Irland, England, Spanien, Italien, Niederlande) ihre ungewöhnlichen Werke, darunter auch unsere Mitglieder P.J. Moosbrugger mit der Pegasus Presse, Hanfried Wendland mit NeueKleiderDrucke, Peter Zitzmann mit der schePiZi-Presse und Michael Duske mit Serapion vom See.
Die vorgestellten Bücher, Mappenwerke, Buchobjekte und Einblattdrucke bereiten ein ganz und gar exklusives Vergnügen für alle Sinne. Ihre manuelle Machart ist mit den Fingerspitzen spürbar. Die Nase erfreut sich am Geruch satt aufgetragener Farben. Hörbar ist für wahre Bibliophile sogar Musik, die beim Umblättern alleredelster Papiere das Ohr beglückt.
Zunehmend sind es neben den traditionellen Satz- und Drucktechniken auch aktuelle und bisweilen experimentelle Techniken, deren sich die Schöpfer dieser Buchjuwelen bedienen.
Auch wer auf literarische Entdeckungsreise gehen will, kann fündig werden, denn so manche Erstveröffentlichung betritt im Gewand eines edel gestalteten Pressendrucks erstmals die Literatur-Arena.
Der Einsatz an handwerklicher Arbeit, an Kreativität und persönlichem Engagement ist bei jedem der präsentierten Werke spürbar. Die Aussteller, die in der Regel zugleich Gestalter, Illustrator, Schriftsetzer, manchmal auch Buchbinder und dabei auch noch Verleger und Buchhändler in einer Person sind, freuen sich darauf, den Besuchern die Besonderheiten zu erläutern und ihnen Einblick in ihre abwechslungsreiche Tätigkeit zu geben.
Neben den buchkünstlerischen Exponaten gibt es auf der Messe auch noch vieles zu sehen, was die ganze Familie interessiert: Da sind Setz- und Buchdruckmaschinen in Aktion und man kann altgedienten und auch jungen Schriftsetzern und Schriftsetzerinnen über die Schulter schauen. Einer der wenigen Meister seines Fachs, und Besitzer einer historischen Papiermühle in Franken, wird Papiere auf die gleiche Weise aus der Bütte schöpfen, wie das in früheren Jahrhunderten üblich war. Besucher, die sich für kunstvoll gestaltete Bucheinbände interessieren, kommen bei den „Meistern der Einbandkunst“ auf ihre Kosten. Wie Buchbinden funktioniert, zeigt die Hamburger Buchbindemeisterin Karin Begemann. Kalligraphie wird vorgeführt von mehreren Schriftkünstlerinnen und in Form dekorativer Schriftstelen, inszeniert von Theresia Schüllner.
Woher die Farbe in den Büchern kommt, zeigt Dr. Georg Kremer, der Experte für Farbpigmente. Seine bunte Palette natürlicher Grundstoffe birgt manche Überraschung.

Eröffnung: Freitag, 17. Januar 2014, 19 Uhr
9. Nordeutsche Handpressenmesse BuchDruckKunst: 18. und 19. Januar 2014

Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
22305 Hamburg

Sa, 23.11.2013

artbook.berlin 2013 / II

Tisch von Cornelius Brändle, Edition Wasser im Turm
Fotos © Abel Doering, weitere Fotos durch Klick auf das Bild
Heute war nun Gelegenheit, sich mit den präsentierten Büchern und Graphiken etwas genauer zu beschäftigen und mit den Buckkünstlern, Druckern und Verlegern intensiver ins Gespräch zu kommen, nachdem gestern erst einmal die Fülle des Ausgestellten sondiert werden konnte.
So ergab sich endlich die Möglichkeit, auch die Aussteller näher kennenzulernen, die mir noch unbekannter waren. Zum Beispiel Spring, eine Künstlerinnengemeinschaft, in Hamburg gegründet, die jährlich ein Magazin mit Graphiken zu einem vorgegebenen Thema herausgibt. Oder Karl H. Thiel, dessen Gedankenbücher und ZugReiseBücher schon allein für die Art ihrer Entstehung Aufmerksamkeit verdienen.
Erfreulich war am heutigen Tag jedoch vor allem die Möglichkeit, flüchtig Bekannte näher kennenzulernen, wie Fred Lautsch, dessen Verlag Mückenschwein mir natürlich ein Begriff ist und mit dem ich schon E-Mails tauschte, aber selbst noch nie persönlich ein Wort wechseln konnte. Genau wie Uwe Warnke, dessen Verlagsproduktion ich sehr schätze, ihm selbst aber noch nie begegnen konnte.
Besonders beeindruckt haben mich die Exponate einer Gruppe russischer Buchkünstler, die in Berlin unter dem Namen MTM (nach den Initialen der drei Vornamen) tätig sind und das Gespräch mit ihnen. Sie arbeiten sehr vielseitig, so stellte Michael Bensman Künstlerbücher vor, die sich genauso mit der Geschichte der Sowjetunion, wie auch mit dem Jüdischen Viertel in Berlin auseinandersetzen, Tamara Ivanova war mit Unikatbüchern zu Themen wie Berliner Alltagsleben und erotischen Licht- und Schattenspielen vertreten. Meine persönliche Entdeckung ist jedoch Welf Schiefer, ein ambitionierter junger Graphiker aus Hannover.
Aber auch mit mir gut bekannten Ausstellern gab es Möglichkeiten zum Gedankenaustausch, wie mit unseren Mitgliedern Marc Berger, Hanfried Wendland und Albrecht von Bodecker, der genau wie Klaus Ensikat innerhalb des Rahmenprogramms zu einer Signierstunde geladen hatte oder Christian Ewald von der Katzengraben-Presse, Hanif Lehmann von der Widukind-Presse und Hans-Hilmar Koch vom historischen Druckkunstmuseum Krakow, welches durch die Berlin-Brandenburger Pirckheimer vor 2 Jahren besucht wurde.
Es ist mir trotz alledem ein Bedürfnis, auch am letzten Tag nochmals zur artbook.berlin zu gehen, denn einige Gelegenheiten, mit Ausstellern näher ins Gespräch zu kommen, ergaben sich auch heute aufgrund des hohen Besucheraufkommens noch immer nicht. Hendrik Liersch von der Corvinus-Presse, bei dem ich schon geradezu legendäre Lesungen und Buchvorstellungen erlebte, konnte ich nur flüchtig begrüßen, bei Wolfgang Grätz von der Büchergilde Gutenberg, dessen Grafikbrief zu meinen obligatorischen Lektüren gehört, habe ich auch nur vorbeigeschaut und außerdem hoffe ich natürlich auch darauf, Freunde aus der Pirckheimer-Gesellschaft oder vom BBA zu treffen.
(ad)

weitere Beiträge zu artbook.berlin in diesem Blog für Pirckheimer ...

Di, 05.11.2013

artbook.berlin 2013

In den Räumen der Kunstfabrik Flutgraben findet die zweite artbook.berlin, eine Messe für Künstlerbücher und -editionen statt. Beteiligt sind über 70 Künstler, Verlage und Pressen, die ihre vielfältigen Produktpaletten präsentiert werden. Damit nehmen 20 Aussteller mehr an der Messe teil, als 2012. Vom Unikatbuch über die Druckgrafik bis zur Kleinauflage von Künstlerhand werden die einzelnen BuchkünstlerInnen ihre Werke vorstellen und zum Kauf anbieten, darunter auch die bereits 2012 teilnehmenden Pirckheimer Marc Berger und Hanfried Wendland,

Messe: 22. bis 24. November 2013

artbookberlin in der Kunstfabrik Flutgraben
Am Flutgraben 3
12435 Berlin

Mi, 22.05.2013

22. Mainzer Minipressen-Messe

In diesem Jahr wird die internaionale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen erstmals in der Mainzer Rheingoldhalle abgehalten, wozu 360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher erwartet werden. Von unseren Mitgliedern wird Riewert Quedens Tode mit amBEATion/Randlage, Johannes Häfner mit dem ICHverlag Häfner+Häfner, Hanfried Wendland mit NeueKleiderDrucke, Peter J. Moosbrugger mit der Pegasus Presse, Peter Zitzmann mit der schPeZi-Presse unter den Ausstellern sein.
4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel, davon 1000 Neuerscheinungen.
Die Messe wird begleitet von Seminaren für den verlegerischen Nachwuchs, Workshops von Fachleuten zu brandaktuellen Themen. Auf dem Jockel-Fuchs-Platz wird ein Zelt zu Lesungen und Aktionen einladen.

è Mainzer Minipressen-Messe 30. Mai bis 2. Juni 2013  
Mainzer Rheingoldhalle

So, 25.11.2012

artbookberlin 2012 endete

Aussteller (von vorn nach hinten): Barbara Beisinghoff, Hendrik Liersch, Peter Rensch, Hanfried Wendland
Soeben schloss die artbookberlin 2012. Die Veranstaltung wurde in dieser Stadt aufgesogen und empfunden, wie ein Wassertropfen auf einem heißen Stein, so einer der Gäste. Am letzten Tag warteten die Besucher trotz naßkaltem Wetter bereits vor Öffnung an der Tür und die Messe war, wie an den beiden vorangegangenen Tagen ständig gut besucht, mitunter hatte man das Gefühl, dass die Räumlichkeiten den Anstrom nicht mehr fassen konnten. Im Publikum fanden sich gestandene Sammler des Künstlerbuches genauso, wie auch jüngere, allerdings in Sachen Buchkunst ebenfalls erstaunlich kompetente Besucher, was mir von allen Beteiligten bestätigt wurde, ob von Sabine Golde (Carivari), Hendrik Liersch (Corvinus Presse) oder Henry Günther (Atelier BuchKunst). So verwundert nicht, dass man sich teilweise mehr Raum wünschte, im wörtlichen Sinne wie auch hinsichtlich der Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee aus dem Trubel zwischenzeitlich zurückziehen zu können. Erfreulich war die Feststellung des Veranstalters Cornelius H. Brändle (edition wasser im turm.berlin), dass dieser artbook.berlin 2012 mindestens eine zweite 2013 folgen wird, alle Aussteller und Gäste waren sich darin einig, dass diese in Berlin nicht nur gewünscht, sondern auch notwendig ist.
(ad)


einige Fotos, © Abel Doering

Fr, 23.11.2012

artbookberlin 2012 eröffnet

Reinhold Nasshan (Einhand Press) am Stand von Marc Berger (V.E.B. Schwarzdruck)
Heute, pünktlich um 15:00 Uhr öffnete mit der artbook.berlin nach langer Zeit wieder eine Messe für Künstlerbücher und Editionen ihre Pforten in Berlin. Nach einhelliger Meinung der Aussteller und zu erleben am öffentlichen Interesse, welches sich in den sofort gut gefüllten Ausstellungsräumen zeigte, eine lang vermisste Messe in dieser Stadt. Die Liste der Aussteller verweist auf eine Qualität in der Buchgestaltung, die sich ein Pirckheimer wünscht und woran man bei dem sinkenden Angebot von Buchkunst auf den großen kommerziellen Messen wie Leipzig oder Frankfurt/M schon fast nicht mehr glauben wollte. Namen zu nennen, bedeutet, wichtige Namen zu unterschlagen, aber dennoch sollen einige der den Pirckheimern sicher gut bekannten Teilnehmer erwähnt werden, wie der Drucker Marc Berger (V.E.B. Schwarzdruck), die Graphikerin Barbara Beisinghoff (Die gläserne Libelle), Claudia Berg, die für die Pirckheimer Aus den Ruinen von Volker Braun illustrierte, Hanif Lehmann (widukind Presse), der für die MARGINALIEN einen Holzschnitt liefert oder Wolfgang Grätz, dessen Graphikbrief wohl jeder genauso kennt, wie sein Engagement für die Kunst, Hanfred Wendland, der kürzlich den Berlin-Brandenburger Pirckheimern seine Künstlerbücher vorstellte, wie auch Peter Rensch, der derselben Regionalgruppe seine Graphik und das Programm der Andante Handpresse präsentierte, Uta Schneider, bekannt von der Stiftung Buchkunst und nunmehr selbst als Buchkünstlerin tätig, Wolfgang Henne mit seiner auffälligen Bodensatzbibliothek ...
Es bleibt zu hoffen, dass die artbookberlin 2012 Auftakt einer langjährigen Tradition ist.
(ad)


Ausstellung: 23. bis 25. November 2012

artbookberlin in der Galerie Nord
Turmstr. 75
10551 Berlin


einige Fotos, © Abel Doering

Mi, 07.11.2012

artbook berlin 2012


In den Räumen der Galerie Nord findet zum ersten Mal in Berlin eine Buchmesse für Künstlerbücher und -editionen statt, die artbook.berlin. Beteiligt sind über 50 Künstler, Verlage und Pressen, die ihre vielfältigen Produktpaletten präsentiert werden. Vom Unikatbuch über die Druckgrafik bis zur Kleinauflage von Künstlerhand werden die einzelnen BuchkünstlerInnen, darunter auch der Pirckheimer Hanfried Wendland, ihre Werke vorstellen und zum Kauf anbieten.

23. bis 25. November 2012

artbookberlin in der Galerie Nord - Kunstverein Tiergarten
Turmstraße 75
10551 Berlin

Fr, 24.04.2009

NeueKleiderDrucke

In der Galerie Pohl stellte unser Mitglied Hanfried Wendland am 23. April 2009 den Berlin/Brandenburger Pirckheimer-Freunden die von ihm herausgegebene und mit Originalgraphiken versehene bibliophile Reihe NeueKleiderDrucke vor. Einige dieser Künstlerbücher sind noch erhältlich, Interessenten wenden sich bitte direkt an den Herausgeber.


20. Druck (2004)
Erich Fried
Liebesgedichte
mit 4 Farbholzschnitten
10/20 Exemplare


21. Druck (2004)
Wilhelm Müller
Winterreise
Gedichtzyklus mit 13 Farbholz- und Linolschnitten
auf Transparentpapier
4/8/20 Exemplare




22. Druck (2005)
H.C. Artmann
Von einem Husaren, der Schneider wird,
und was dann weiter passiert

Erzählung
mit 8 handkolorierten Linolschnitten
20 Exemplare




24. Druck (2006)
Barbara Högl
Ungefähr Halb
Gedichte
mit 18 farbigen Linolschnitten
9/21 Exemplare





25. Druck (2007)
Joseph, seine Brüder
und Ägypten
vier Kapitel aus dem Alten Testament
und Textzitate aus:
Thomas Mann "Joseph und seine Brüder"
mit 18 mehrfarbigen
Holz- und Linolschnitten
22 Exemplare





27. Druck (2008)
OvidMetamorphosenPhilemon und Baukisund zwei Gedichte vonReiner Kunzemit 10 einfarbigen Linolschnitten
und 2 Farb-Linolschnitten
25/8 Exemplare

Hanfried Wendland
Teltower Str. 11
14109 Berlin
Tel. 030 8051052
Fax 030 36752244