Sie sind hier

Wir sind 500

Bodo W. Klös (r.) ist das 500 Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft. Eingetreten ist er während der Leipziger Buchmesse, wo er mit der »edition noir« einen Stand hat. Pirckheimer-Vorsitzender Ralph Aepler gratulierte und überreichte ihm die druckfrische A
Bodo W. Klös (r.) ist das 500. Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft. Eingetreten ist er während der Leipziger Buchmesse, wo er mit der »edition noir« einen Stand hatte. Pirckheimer-Vorsitzender Ralph Aepler gratulierte und überreichte ihm die druckfrische Ausgabe der Marginalien. | © Ralf Wege
Bodo W. Klös ist das 500. Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft

Bis zum letzten Messetag musste sich das Pirckheimer-Team  auf der Leipziger Buchmesse gedulden. Am Sonntag war dann klar: Das 500. Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft kommt aus dem Bundesland Hessen. Genauer gesagt aus dem Ort Lich. Jetzt werden etliche Bücherfreunde aufhorchen und feststellen: Dort ist doch die »edition noir« zuhause. Richtig! Und Bodo W. Klös ist das 500. Mitglied. Und er hat in der »edition noir«, die 1994 von seiner Frau Birgit begründet wurde, seine künstlerische Heimat. Neben der aktuellen Ausgabe der »Marginalien« gab es für ihn als besonderes Begrüßungsgeschenk eine Vorzugsausgabe der ersten Jubelrufe aus Bücherstapeln.

 

Obwohl etwas überrascht, dass der Zufall ihn als 500. Mitglied ausgewählt hat und sich zwangsweise damit ein Fototermin verbindet, freute sich Bodo W. Klös: »Ich hatte von dieser Aktion mit dem besonderen Begrüßungsgeschenk keine Ahnung und wäre in jedem Falle Mitglied bei den Pirckheimern geworden. Es gibt Leute, die stellen Künstlerbücher her, und es gibt Leute, die Künstlerbücher sammeln. Beide unter einem Dach, das passt doch sehr gut zusammen.«

 

Bodo W. Klös ist während der Leipziger Buchmesse, wo er gegenüber dem Pirckheimer-Stand die »edition-noir« vorgestellt hat, in die Gesellschaft eingetreten. Und wie es im Sport auch für die Plätze zwei und drei Medaillen gibt, bekommen die Mitglieder, die an der 500. Mitgliedschaft knapp »vorbeigeschrammt« sind, ebenfalls eine Medaille. Bei den Pirckheimern in Form eines Extra-Begrüßungsgeschenkes. Über eine Vorzugsausgabe des ersten Almanachs der Pirckheimer-Gesellschaft, Jubelrufe aus Bücherstapeln, mit Originalgrafiken von Kay Voigtmann und Werner Klemke, können sich Ralph Kunzmann aus Sachsen als 499. und Jo Gjerstad aus Norwegen als 501. Mitglied freuen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Alle, denen diesmal das Glück nicht hold war, können noch Vorzugsausgaben aller drei Bände der Almanache (Neue) Jubelrufe aus Bücherstapeln bei der Pirckheimer-Gesellschaft bestellen. Es sind jeweils noch einige Exemplare lieferbar. Einfach eine E-Mail mit Angabe der Kontaktdaten senden an info@pirckheimer-gesellschaft.org