Sie sind hier

Können die Pirckheimer ihre „Marginalien“ demnächst an den Nagel hängen?

Das Logo des Directors Club für Deutschland
Das Logo des Art Directors Club für Deutschland
Entscheidung fällt am 7. Mai

Können die Pirckheimer ihre „Marginalien“ demnächst an den Nagel hängen? Die Chance besteht. Und diese Nachricht ist höchst erfreulich. Denn bei den Nägeln – es gibt goldene, silberne und bronzene – handelt es sich um Auszeichnungen, die jährlich vom Art Directors Club für Deutschland (ADC) verliehen werden. Das wird in diesem Jahr am Freitag, 7. Mai, passieren. Und zwar im Rahmen des ADC-Festivals, das zurzeit virtuell stattfindet.

In diesem Jahr hatte sich der Pirckheimer-Vorstand entschlossen, die „Marginalien“ im ADC-Wettbewerb in der Kategorie „Editorial Magazin/Jahrgang" ins Rennen zu schicken. Und Chefredakteur Till Schröder, Gestalter Matthias Gubig und das Redaktionsteam können hoffen. Denn der ADC hat heute Nachmittag die Shortlist veröffentlicht: Die Marginalien sind auch darunter. Nun heißt es Daumen drücken. Die Konkurrenz ist groß. Neben unserer Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie haben es auch die Technologie-Zeitschrift "ada. Heute das Morgen verstehen", die Design-Zeitschrift "form“, das Reportage-Magazin „GEO“ und die Zeitschrift der Wochenzeitung "ZEIT", das "ZEIT-Magazin", auf die Shortlist geschafft.